Battleaxe

Aus BF-Games.net Battlefield Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Battleaxe 01.jpg
Battleaxe
Battleaxe screen 00.jpg
Mapper: DICE
BF/Mod: Battlefield 1942
Spielmodi: SP, Conquest
Ort: Nordafrika
Szenario: Small Mixed Forces Map
Fraktionen: Wehrmacht gegen Großbritannien
Datum: 1941
Erschienen in Version: Battlefield 1942

Battleaxe

Allgemein

Battleaxe ist eine Wüstenkarte mit horizontal gespiegeltem Layout, die die Ereignisse der britischen Operation Battleaxe als Grundlage behandelt. Die Wehrmacht und die britische Armee stehen sich in einem kleinen, überschaubaren Kessel gegenüber, der zu allen Seiten von hohen Bergen und Hügeln eingerenzt ist. Am unteren und oberen Rand der begrenzten Aktionsfläche befinden sich erhöht die beiden Hauptbasen mit den Flugfeldern. Neben diesen 2 uneinnehmbaren Flaggenpunkten befinden sich weitere 6 zur horizontalen Mittellinie symmetrisch angeordnete Flaggenpunkte, die auf jeder Seite jeweils 3 Bunker der Verteidigungslinien markieren.

Der Schwerpunkt des Gameplay liegt dabei auf einer Kombination aller Kräfte, da das Schlachtfeld durch unebenes Gelände und zahlreiche Panzerfallen, auch bekannt als Tschechenigel eine große Schwierigkeit für Panzer darstellt. Gleichzeitig droht aus der Luft doppeltes Unheil durch die gute Übersicht für Piloten beider Seite auf mögliche Ziele, sowie für die mobile Artillerie auf ihrer erhöhten Position, welche auch von Scharfschützen effektiv genutzt werden kann. Der Vorstoß findet deshalb hauptsächlich am linken und rechten Rand des Wüstenkessels statt, um einer Bedrohung von allen Seiten in der Mitte der Karte zu umgehen.


Historischer Hintergrund

Das Szenario unterscheidet sich stark von der historischen Operation Battleaxe, die von der britischen Armee geplant und durchgeführt wurde. Die 3-tägige Operation in der Wüste Nordafrikas gilt als erste Schlacht in der eine größere deutsche Armee in der Defensive stand. Das Deutsche Afrika Korps unter der Führung Erwin Rommels erwartete in gut ausgebauten und befestigten Stellungen den britischen Angriff und wehrte diesen erfolgreich ab. Die Briten verloren einen Großteil ihrer gepanzerten Kräfte und schafften nur eine geringe Erleichterung für die im, von den Deutschen belagerten Tobruk eingeschlossenen Truppen. Als Konsequenz der gescheiterten Operation wurde der zuständige Kommandeur der britischen Streitkräfte in Afrika abgelöst.

Im Gegensatz dazu stehen sich auf der Karte 2 ausgeglichene Armeen gegenüber, die beiderseits über gute Verteidigungspositionen verfügen und den Sieg in der Zurückdrängung ihres Gegners suchen. Keine Partei steht in einer besonderen Defensive oder besitzt die offensive Initiative, so dass die Karte eine klassische, anfängliche Patt-Situation aufweist, die während des Afrikafeldzuges so gut wie nie zustande kam.