Ziele-Modus

Aus BF-Games.net Battlefield Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darstellung der Ziele auf der Mini-Map, das linke Ziel hat bereits Schaden erlitten.

Der Hauptunterschied zum klassischen Modus Eroberung liegt darin, dass man durch das Zerstören bzw. Verteidigen eines oder mehrere Objekte die Karte gewinnt. Manchmal befinden sich aber zusätzlich Flaggen auf der Karte, sodass man die Runde auch durch reine Flaggeneroberung siegreich beenden kann. Beim reinen Ziel-Modus hingegen, wie er z. B. auf Battle of Britain zu finden ist, besitzen beide Parteien eine uneinnehmbare Basis und müssen entweder ein Objekt angreifen oder verteidigen - auf manchen Karten ist sogar beides möglich. Bei der üblichen Angreifer/Verteidiger-Konstellation verlieren die Angreifer konstant Tickets. Gelingt es ihnen daher nicht, alle Ziele vor Ablauf der Tickets zu zerstören, gewinnen die Verteidiger.

Die zu zerstörenden Ziele sind auf der Mini-Map mit einem breiten Kreis gekennzeichnet und können meist nur mit schweren Waffen, z. B. Sprengladungen, Bomben oder Schiffsartillerie zerstört werden. Der Kreis steht auch für die Lebenspunkte des Ziels - erhält es Treffer so wird der breite Anteil des Kreises schrittweise kleiner. Manchmal ist es auch möglich, dass das Ziel von Ingenieuren reparierbar ist.