BF-Games.net Login

Battlefield Vietnam: Klassen

Direkt zu den einzelnen Klassen
- Assault
- Heavy Assault
- Ingenieur
- Recon

Die Klassen: Generelles

In Bezug auf die Klassen (sog. "Kits"), aus denen ein Spieler wählen kann, gibt es erhebliche Unterschiede zu Battlefield 1942. Statt der bisher vier verschiedenen Teams wird es in Battlefield Vietnam zunächst nur noch zwei Teams geben: VC-Truppen und US-Truppen. Dies ist jedoch nicht wirklich tragisch, weil sich die Teams ja bislang bei Battlefield 1942 eher durch ihre Skins als durch ihre tatsächlichen Fähigkeiten oder Ausrüstungen unterschieden haben. Außerdem wird der Medic (Sanitäter) nicht mehr zu den Standardkits gehören. Die Entwickler haben sich dazu entschieden, den Medic wegfallen zu lassen, weil sie der Überzeugung sind, dass dieses Kit mit weitem Abstand am wenigsten genutzt wird. In Battlefield Vietnam wird es je Team nun zwar "nur" noch vier Kits geben, jedoch hat jedes dieser Kits jeweils zwei unterschiedliche Ausrüstungsvarianten, wodurch es effektiv 16 unterschiedliche Standard-Kits geben wird. Neben diesen Standard-Kits wird es auf bestimmten Maps Special Forces geben. Eine dieser Special-Forces Klassen soll dann allerdings doch wieder die Heil-Fähigkeit des Medics haben, und so andere Spieler heilen können, so dass der Medic doch nicht vollkommen ersatzlos gestrichen wird. Jedoch wird das Gameplay insgesamt aufgelockert und zu einer größeren Herausforderung. Die Erneuerungen bei den einzelnen Kits sind ungeheuer vielfältig. Der größte Unterschied zu Battlefield 1942 ist, dass die Kits der Teams vollkommen unterschiedlich sein werden. Zwar wird es zum Beispiel auf beiden Seiten den Ingenieur geben, doch sind die Fähigkeiten des Ingenieurs vollkommen unterschiedlich und abhänig von der Teamangehörigkeit.


Neue Klassen: Neue Ausrüstung & Fähigkeiten

Neben der Ausstattung der Figur kann man das Aussehen seiner Figur abhängig von der gewählten Klasse aus jeweils vier vorgefertigten Skin-Kombinationen wählen. Die neuen Kits werden insgesamt vier Mal so viele Waffen wie in BF1942 zur Verfügung stellen. Erhalten bleibt die aus BF1942 gewohnte Ausstattung mit Nahkampfwaffe (Machete, Messer), leichter Handfeuerwaffe (Pistole), Hauptwaffe (je nach gewähltem Kit zum Beispiel M16, AK47, Mörser, MG etc.) und Zusatzgerät (zum Beispiel HE-Granaten, Rauchgranaten, Fernglas, Punji-Sticks etc.) Die wichtigsten Erneuerungen sind hierbei auf Seiten der VC hitzesuchende SAM's (SA-7), die US-Piloten, aber auch den Führern anderer Fahrzeuge, wie zum Beispiel Panzer und Jeeps, vor erhebliche Schwierigkeiten stellen werden. Ferner wird es Mörser-Truppen geben, ähnlich dem bereits aus Desert Combat bekannten Mörser. Manche Kits enthalten statt HE-Granaten Rauchgranaten, deren strategischer Nutzen im ohnehin schon dichten Dschungel unschätzbar hoch ist. Da der Rauch farbig sein wird, kann er nicht nur als temporär großflächiger Sichtschutz, sondern insbesondere auch als Signal für andere Truppenteile verwendet werden.
VC-Truppen können Punji-Sticks verteilen, US-Truppen Anti-Personen-Minen und so das Vordringen von Infanterie erheblich bremsen. Die Punji-Sticks können jedoch nicht entschärft werden und bilden so ein dauerhaftes Hindernis. Ingenieure können Fahrzeuge sabotieren, die sich selbst zerstören, sobald sie benutzt werden. Neu ist auch, dass Ingenieure feindliche Fahrzeuge mit ihrem Schraubenschlüssel (der jetzt aussieht, wie ein schwerer "Engländer") beschädigen können, wenn diese besetzt sind.

Neben Anti-Personen Minen und den bereits aus Battlefield 1942 bekannten Detpacks werden MG-Schützen (ähnlich dem Heavy Assault Kit von Desert Combat), Truppen mit Granatgewehren und je Team zwei Arten von Snipern mit unterschiedlichen Detailfähigkeiten eingeführt. Eine weitere herausragende Neuerung ist die Fähigkeit der VC-Ingenieure Spawn-Punkte (die aussehen, wie Tunnelausgänge) bzw. für die US-Truppen Repair- und Heilstationen an beliebiger Stelle der Map zu setzen, an denen sich der Spieler aufhält. Diese werden nach ihrer Platzierung unabhängig vom sich setzenden Spieler sein und für unbegrenzte Zeit existieren und funktionsfähig bleiben. Sie können aber relativ leicht zerstört werden. Dies trägt erheblich zur angestrebten Philosophie von Battlefield Vietnam bei:
Es soll einem Team immer irgendwie möglich sein, aus einer scheinbar ausweglosen Situation auszubrechen und wieder Leben in eine Map zu bringen. Zitat: "Definitively no more never-ending Battleaxe-situations."