Jump to content
Sign in to follow this  
Underdog

Britischer „Brexit“ - Konsequenz und Zukunft

Recommended Posts

 

Timothy, vor 52 Minuten:

Mein ich das nur, oder ist vom "EU-Austritt-Domino-Effekt" nix mehr übrig geblieben seit man sich im Klaren ist dass der Exit wohl ein Fehler war?

Die meisten wollen die EU halt aus den falschen Gründen verlassen, bzw. laufen Leuten wie Johnson hinterher, die diese Gründe propagieren und mit populistischen Methoden befeuern und weil jetzt jeder gesehen hat was ein EU Austritt in Wahrheit für ein Bauchklatscher ist, hinter dem nicht mal der eigentliche Initiator steht, sind die Stimmen nun verstummt….das wird aber nicht lange vorhalten, denn Populisten sind weder dafür bekannt lange das Maul zu halten, noch sich von sowas blödem wie der Realität beeindrucken zu lassen    

Wirtschaftlich gesehen ist der Austritt aus der EU im Grunde jedenfalls ein Stück weit finanzieller Selbstmord. So ähnlich als würde ein langjähriger Beamter der kurz vor der Pensionierung steht kündigen. Sowas kann man nur machen wenn man A: im Lotto gewonnen hat, oder B: vollkommen verrückt ist.

Natürlich geht Großbritannien jetzt nicht in Flammen auf und verschwindet von der Landkarte, sofern sie denn wirklich austreten, aber von der Vorstellung das es ihnen ohne EU besser geht können sie sich in jedem Fall verabschieden. Es käme sie sogar enorm teuer zu stehen…und das Ganze ist halt so komplett sinnlos. Nur weil sie einem Idioten wie Johnson wirklich ALLES geglaubt haben und sich natürlich von ihrer eigenen Angst haben übermannen lassen. Echt traurig…  

England ist einem Rattenfänger aufgesessen, nicht anderes ist da passiert. Das schlimmste ist aber das sie ihm offenen Auges nach gerannt sind.

Edited by Underdog

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt haut sogar Nigel Farage (Ukip Partei) ab....nur mal als Info, das ist so als würde die AfD eine wichtige Wahl gewinnen und dann tritt Frauke Petry zurück. *lol*

Was für Feiglinge....aber die kacken sich einfach alle in die Hose weil sie für nichts außer ein "dagegen sein" zu gebrauchen sind und das witzige ist, die wissen das selber am besten.

Quote

Ukip-Chef und Brexit-Befürworter Nigel Farage tritt zurück
Der Brexit-Befürworter und Chef der eurokritischen UKIP-Partei, Nigel Farage, hat seinen Rücktritt als Parteivorsitzender angekündigt. Zugleich fordert er, dass der neue Premierminister ein Befürworter des Austritts aus der EU sein müsse.

Der Chef der rechtspopulistischen britischen Partei Ukip, Nigel Farage, tritt völlig überraschend zurück. „Ich will mein Leben zurückhaben“, sagte der Brexit-Wortführer am Montag in London. Mit der Entscheidung der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union habe er sein politisches Ziel erreicht, sagte der 52-Jährige.
...
http://www.faz.net/aktuell/politik/brexit/ukip-chef-und-brexit-befuerworter-nigel-farage-tritt-zurueck-14323133.html

Alleine diese Dreistigkeit hier.:

Quote

Mit der Entscheidung der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union habe er sein politisches Ziel erreicht, sagte der 52-Jährige.

Ganz großes Kino,....erst das Haus abbrennen, dann nicht die Asche zusammen kehren wollen und dann auch noch alles als persönlichen Erfolg verkaufen. Um den ganzen Schrotthaufen den er hinterlassen hat dürfen sich dann natürlich andere kümmern.

SOLCHE Leute sind das in Wahrheit die für Parteien wie Ukip oder auch AfD stehen. Rückgratlose Feiglinge, mit denen rein gar nichts anzufangen ist wenn es drauf ankommt. Man muss sich wirklich bei denen bedanken, noch besser kann man den Leuten nicht die Augen öffnen.

Edited by Underdog
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es für die Jugend nicht so traurig wäre könnte man darüber lachen und uns sogar freuen, dass diese unfähigen Populisten den "Besorgten Bürgern" es mal so richtig gezeigt haben.

Nochmal zur Info: nach den letzten Wahlen hatte die AfD sich in der BPK für eine oppositionelle Arbeit stark gemacht - Man wolle nicht in die Regierung (siehe #LittleBritain) - #typical #Populismus und eins ist auch sicher, die wollen auch nur ihre Ärsc.. ins Trockene bringen. 

 

Edited by renesweb74

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mehr als die aktuellen Pressestimmen zu zitieren bleibt eigentlich nicht, denn von den Verantwortlichen sieht und hört man außer das sie abhauen ja kein Wort mehr....wo sind denn jetzt auch die ganzen EU Kritiker in den anderen Ländern, die so Großspurig Johnson und Farage gratuliert haben und sofort eigene Referenden einreichen wollten? Sollten die nicht alle auf der Straße tanzen und das Ende der furchtbaren "EU Willkür" in GB feiern?....

Quote

Erst Johnson, nun Farage: «Die Zündler schleichen sich davon»
Innerhalb von wenigen Tagen hat das Brexit-Lager sein Gesicht verloren. Statt nach dem Sieg mit großen Plänen und Visionen einer vermeintlich verheißungsvollen Zukunft jenseits der «EU-Diktatur» unters Volk zu gehen, gingen Farage und Johnson, zwei Männer, die ansonsten keine Kamera auslassen, erst mal diskret in Deckung. Tagelang waren sie abgetaucht. Wie soll es weitergehen, welche Art von Beziehungen will man zur EU, was ist Großbritanniens künftige Rolle in der Welt? Das große Schweigen.
...
http://www.lr-online.de/nachrichten/Aktuell-Erst-Johnson-nun-Farage-Die-Zuendler-schleichen-sich-davon;art310292,5505728

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin mir sicher, das die britische Regierung ihr Volk in irgendeiner Form nochmal über den Brexit abstimmen lässt. Sie haben ja auch keine andere Wahl sonst fliegt ihr ganzes Land auseinander. Nur was ist wenn dann wieder eine Mehrheit für den Brexit stimmt ? Wir dann ein drittes mal abgestimmt ?  :kritisch:

Share this post


Link to post
Share on other sites

und der Farage? Tritt zurück, bleibt aber im EU Parlament sitzen^^. Muhahha- will den Brexit mitverhandeln- ja genau.Der Troll will nur die Kohle abfassen! Dumme verlogene Populistensau.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also die Briten,...die sind verrückt.

Vorhin erst eine Seite gesehen mit Firmen die schon planen Investitionen zu streichen, Hauptsitze zu verlegen, Personal abzubauen und ganze Standorte zu veräußern. Die Briten haben sich da an denn Rand des Abgrunds bewegt und sehr lange reingeschaut. Les gerade auf Reddit in /r/unitedkingdom das viele gebildete Leute planen abzuhauen nach Berlin, Schottland und Skandinavien und das sich die meisten jungen Leuten vom Populismus Wahnsinn und ihrer Regierung verkauft vorkommen, zwar ist Reddit jetzt nicht die beste Quelle aber für Personen die irgendwann mal Geld verdienen wollen was auch etwas wert ist, ist England gerade nicht der beste Platz.

Also ich denke niemand wird sich mehr wundern was die EU bringt aber Reformen sind bitter nötig, schade um die ganzen Subventionen die bald nicht mehr nach England gehen sondern in andere Länder der EU. 

Mal schauen wann sie endlich ihr Gesicht verlieren und zugegeben das sie Artikel 50 nicht aktivieren können, oder es tun und ihre Wirtschaft exekutieren.

Es gab schon solche enormen Konsequenzen nur durch das ankündigen von Artikel 50 das ich gespannt was abgeht wenn sie es dann doch endlich tun. :ugly: 

Freu mich drauf

Share this post


Link to post
Share on other sites
MS Trucker, vor 37 Minuten:

Ich bin mir sicher, das die britische Regierung ihr Volk in irgendeiner Form nochmal über den Brexit abstimmen lässt. Sie haben ja auch keine andere Wahl sonst fliegt ihr ganzes Land auseinander. Nur was ist wenn dann wieder eine Mehrheit für den Brexit stimmt ? Wir dann ein drittes mal abgestimmt ?  :kritisch:

Das ist halt das Problem, denn Brexit Flüchter wie Johnson & Co. hin oder her....17 Millionen Bürger haben für einen Austritt gestimmt und das darf man nicht ignorieren. Ansonsten verliert einerseits die Regierung komplett das Gesicht und man würde andererseits einen üblen Präzedenzfall schaffen, denn jedesmal wenn einem eine Volksabstimmung nicht passt, wird einfach neu abgestimmt...Nene, so gehts dann natürlich auch nicht. ^^ 

In meinen Augen ist es sowieso ein Fehler über solche weitreichenden Dinge das Volk abstimmen zu lassen. Denn entweder kennen die Leute einfach nicht alle Hintergründe und/oder Zusammenhänge, entscheiden lediglich auf emotionaler Basis, oder werden halt wie im jetzt vorliegenden Fall komplett instrumentalisiert und von vorne bis hinten verarscht. Volksabstimmungen mögen ja in einem winzigen Badeparadies wie der Schweiz funktionieren, wo man Geld verdient indem man fremdes Geld verwaltet....aber wohl kaum in einer großen Industrienation, wo solche Entscheidungen enorm weitreichende (-negative) Folgen haben können, wie man ja jetzt sieht.

Aber es gab nun mal eine Abstimmung und die muss man respektieren....allerdings gab es auch wie gesagt enorm viele Lügen von den Brexit Initiatoren und nicht wenige Bürger stellen sich nun wieder gegen einen Austritt. Daher sag ich ja: Neuwahlen! Der demnächst nachfolgende Premier von Cameron tritt zurück und ruft Neuwahlen aus und dann stellen sich Europakritische und Europafreundliche Parteien zur Wahl. Dann wird man ja sehen wen das Volk dann wählt.  Wäre eine halbwegs elegante Lösung, auch wenn es im Umkehrschluss darauf hinausläuft das eben doch nochmal indirekt über den Brexit abgestimmt wird. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven, vor 10 Stunden:

Vor lauter Brexit, wird nichts darüber berichtet, dass es in Italien eine sehr dramatische Bankenkrise gibt. Es geht um faule Kredite über 360 Milliarden Euro, einige Banken sind schon pleite gegangen....

 

http://www.heise.de/tp/artikel/48/48732/1.html

Aach wer braucht schon die Bankenkrise...  Griechland ist pleite, Italien geht den Abgrund hinunter, die EU - Länder sind alle massiv verschuldet, wir haben ein Flüchtlingsproblem, der IS bombt sich in der EU herum und ist immernoch nicht besiegt in Syrien, die Amis wollen uns am liebsten Schiedsgerichte, chlorhühner, und gentechnik über TTIP  andrehen, die Russen führen Krieg in der Ukraine... ich weiß nich aber viel fehlt nichtmehr und die EU bricht wirklich zusammen bzw. das was zum zusammenbruch führen könnte wären vermutlich die Rechtspopulistischen Parteien, die ja auch immer Omnipräsenter werden. Nur um mal  die Probleme hier Aufzulisten mit denen sich die EU befassen muss, gibt sicherlich auch paar gute dinge die passieren ^_^

Edited by Master AP

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf die schnelle:

EIL: Boris Johnson wird neuer britischer Außenminister. Mehr in Kürze auf SPIEGEL Online.

Ich werd bekloppt! :omfg::heilpalm:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
TanteEmma, vor 17 Minuten:

RIP

 

:ban::ugly:

 

wie war das noch - Die Geister die ich rief .... (Goethe)

Edited by renesweb74

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.