Jump to content

Archiviert

Dieses Theme ist nun archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

nils-sein-vater

Brauche Kaufberatung E-Gitarre

Recommended Posts

Jo ich will mir ne E-Gitarre zulegen (am besten im Paket mit Verstärker usw...)

Um nicht lang um den heißen Brei rumzureden ich kann sogut wie nichts also absoluter Anfänger ein bisschen Akkustische Gitarre hab ich schon gespielt, aber das ist ja nicht das Thema und ich bin festentschlossen..

Also bin ich bei Ebay reingeschnallt und mir mal angeschaut was da so gibt, sieht alles ganz gut aus hab aber keinen Plan, also brauch ich eure Beratung..

Also folgende sind mir mal ins Auge gefallen

Klick 1

Klick 2

Klick 3

Usw... Könnt ja selber mal schauen

So jezt die Frage, ist das von Ebay brauchbar?Oder soll ich doch lieber in nem GitarrenShop (auch im Internet kaufen)? Habt ihr irgendwelche Empfehlungen? Ich will eigentlich nicht mehr als 100-125 ? ausgeben

Thx schonmal im Vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich: Gib zu Anfang lieber gleich etwas mehr aus, diese Gitarren sind vielleicht für das erste halbe Jahr ganz ok aber spätestens dann wirst du frustriert sein und dich über die mangelnde Qualität ärgern!

Mal abgesehen davon habe ich noch nie von "Blur Arts" gehört...

Mir wurde gerade von jemandem die Yamaha Pacifica für dich empfohlen!

Oder eine günstige von Epiphone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Guest Dr.Erich von Stahlhelm

ich würde schauen ob nicht jemand im freudeskreis ne halbwegs vernüftige klampfe zu verleien hat. ne zweitklampfe ober so. diese billigstklampfen taugen nix und du wirs vieleicht nur dewegen wieder abstand vom lernen nehmen. zumindest zu meiner zeit haben sich die hälse von solche billigdingern sehr schnell verzogen, so das schnell saitenabstände von übelster sorte enstanden, die dinger nicht mehr stimm- und noch weniger spielbar wurden. auch der klang der pickups dürfte furchbar sein und mehr mikrofonie verursachen als wohlklang. gerade ein anfänger sollte darauf achten zumindest halbwegs gute qualität zu kaufen um nicht durch ein schlechtes instrument entmutigt zu werden. epiphone stellen gute und preiswerte klampfen her. ebenso

ibanez oder washburn. geheimtip sind die gitarren und bässe der marke "fame", das ist die hausmarke vom musicstore in köln. ich habe selbst einen bass dieser marke, gut war kein billiginstrument, hat ~700? gekostet.

von fame gibts aber auch wesentlich preiswertere instrumente und die die ich im laden gesehen habe waren überaschend gut verarbeitet. lieber ein wenig länger sparen und die zeit mit ner geliehenen gitarre überbrücken. ein halbwegs gutes instrument kann man, so man es gut pflegt, auch wieder für einen vernünftigen preis wieder verkaufen wenn man merkt das es nichts für einen war. so eine schrottklampfe kann man dann nur auf den müll werfen und man ist noch nichtmal sicher ob es vieleicht nur das schlechte instrument war das einem den spaß am üben gründlich vergällt hat.

schau dir die mal an, diese einsteigergitarren von ibanez sind zwar sehr spartanisch, aber ibanez hat auch einen

ruf zu verlieren und bietet im niedrigpreissektor einfache,aber brauchbare instrumente:

http://www.musicstore.de/de/E-Gitarren/3_4...musicstore.html

oder

http://www.musicstore.de/de/E-Gitarren/3_4...musicstore.html

oder

http://www.musicstore.de/de/E-Gitarren/3_4...musicstore.html

das sind auch keine "hammerteile" aber wohl um längen brauchbarer als das was du rausgesucht hast.

halt sehr einfache instrumente. ich hatte mal einen bass aus der ibanez billigreihe, das ding war sehr spartanisch, keine tolle klangregelung, ne supereinfache bridge und kein schönes holz - war aber gut bespielbar, hielt die stimmung und erfüllte seinen zweck auch sonst recht gut.

und als erster "verstärker" kanns auch mal eine röhrenradio vom flohmarkt tuen. sowas war mein erster

"gitarrenamp" und klang dafür erstaunlich gut. so ein ding sollte man aber vor gebrauch mal von nem radiotechniker auf sicherheit prüfen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja...bitte bitte bitte, keine ultra billig gitarre kaufen. damit wirst du nie im leben glücklich :o

die sind unglaublich schlecht verarbeitet, und man ist eher frustriert als motiviert.

bei musicstore gibt es auch ab 249,- ? aufwärts sehr gute einsteigerinstrumente von der firma ESP Ltd.. ein freund von mir hatte sich damals eine gekauft und war sehr zufrieden damit.

ich hab sie dann mal über mein stack laufen lasse und war überrascht vom guten sound und der soliden verarbeitung.

GIT0004977-002.jpg

da ich passionierter "esp'ler" bin, würde ich dir einfach mal diese gitarren empfehlen. obwohl ich auch ibanez sehr empfehlen kann...hatte jahrelang eine "Ibanez RG 1550"...das war ein echter alleskönner...

EDIT: leg dich auch bitte nicht auf die 125€ fest. am besten wartest du sonst noch etwas bis du mehr geld zusammenhast. du wirst dich sonst hinterher füchterlich drüber ärgern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann von den billig Gittaren ein Lied singen....hab mir auch mal einen Bass für 100? gekauft...lol nach nem halben Jahr hatte ich dann über 1cm Seiten abstand zum Hals^^ schnelle wechsel kannste somit vergessen überhaupt etwas zu spielen was höheres Niveau hat, ist unmöglich.

Der klang von solchen Gitarren ist miserabel und selbst als Anfänger wäre/war ich davon nicht begeistert. Wenn man dann noch den Set- Verstärker miteinbezieht, macht das hören der Musik noch mehr spaß als sie zu spielen..

Zum Glück hab ich jetzt mein Ibanez......hrrr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Schüler kann ich grad nicht mehr als 150 zusammenkratzen. <_<

Ich werd mal mit meinen Eltern reden, mit etwas Glück unterstützen sie mich beim Kauf mit Geld. Wenn nicht werde ich wohl noch warten bis ich Geld habe.

Am besten gefällt mir übrigens gerade die von Wurstfuchs.

Wenn sonst noch jemand Empfehlungen hättte wäre super :) . Danke an die andern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry wegen Doppelpost muss aber pushen :rolleyes:

Also meine Eltern beteiligen sich mit 150? zu Not auch bisschen mehr :)

Das heißt ich hab jezt 300? zur Verfügung.

Jezt brauch ich noch Ratschläge für den Amp. Auf was muss ich da achten, gibts da Tips?

Wenn ihr Empfehlungen hättet wäre ich euch dankbar :super: Sollte nicht mehr als 60-100 ? kosten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Guest Dr.Erich von Stahlhelm

http://musicstore.de/de/Gitarren/3_15_GECO...musicstore.html

das wäre so ungefähr das billigste. nur viel darf man von so ner kiste nicht erwarten. wenn ud glück hast klingt er über einen kopfhörer halbwegs brauchbar. wenn deine eltern dir 150 eu zusteuern dann tu das zusammen

mit deinem eigenen gesparten auf ein sparbuch und lass dir zu weihnachten noch satt kohle von opas, omas,eltern und tanten schenken. glaub mir, das warten lohnt sich - vorausgesetzt das dabei noch ein wenig mehr geld zusammenkommt. ist halt so das qualität ihren preis hat. du solltest ungefähr 300? fürne halbwegs brauchbare klampfe einkalkulieren und nochmal 200? für einen halbwegs brauchbaren verstärker der eventuell auch etwas mehr als nur "quäkig" klingt.

so was wäre auf jedenfall besser als die behringer möhre von meinem ersten link:

http://musicstore.de/de/Gitarren/3_15_GECO...musicstore.html

manchmal ist, gerade beim musikinstrumentenkauf, ein wenig mehr geduld beim sparen ein wirksamer schutz vorm griff ins klo. also, ungeduld zügeln, sparen und instrumente kaufen die spaß machen und einem nicht schon nach kurzer zeit jegliche lust am üben rauben. ich weiß sehr gut das geduld so ne sache ist wenn man jung ist und heiß auf mucke machen, das kannste mir glauben. aber es lohnt sich manchmal wirklich.

http://musicstore.de/de/Gitarren/3_15_GECO...musicstore.html

http://musicstore.de/de/Gitarren/3_15_GECO...musicstore.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Übrigens…

Wir verwenden übrigens auch Cookies. Aber: Wir tracken nichts sondern erleichtern dir damit das Leben. Mehr dazu findest du hier.