Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Dr. Dünnpfiff

Problem mit SuSe 10.0 & Windows XP

Recommended Posts

Hi,

ich hab gestern endlich wieder SuSe auf meinem Rechner installiert.

Ich meine auch, alles wie sonst auch gemacht zu haben, was die Einstellungen während dem Setup angeht.

Einziger Unterschied ist, dass SuSe jetzt eine eigene Festplatte hat. Vorher hatte ich nur eine, aber da jetzt Win XP schon meine SATA Platte belegt, hab ich für SuSe noch ne IDE-Platte reingehängt.

Linux läuft einwandfrei, das Problem ist aber: Wenn ich beide Platten angeschlossen hab, bootet der Rechner von der IDE-Platte (völlig egal, ob ich zum Booten nur HDD-0 oder nur HDD-1 im BIOS einstelle). Soweit noch in Ordnung denn dort befindet sich ja der Bootmanager, der dann geladen wird. Wählt man Linux, startet alles ganz normal. Will man aber Windows starten, kommt nur das hier:

post-11102-1164631032_thumb.jpg

Um Windows zu starten, muss ich darum immer die IDE-Platte abstecken.

Jetzt die Preisfrage: Was hab ich falsch gemacht? Mit Sicherheit stimmt irgend ne Einstellung für den Bootmanager nicht, aber wie kann ich das reparieren?

(Möglichst ohne SuSe neu zu installieren ;) )

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine SATA hängt an nem anderen Controller als die IDE. Der Unterschied sollte größer sein als HDD0/HDD1.

Was kann dein Bios noch außer HDD0 und HDD1? Versuch im YAST den Bootloader über automatische Erkennung neu zu konfigurieren. Aber nur Speichern wenn er was Sinnvolles erkennt.

> Sichere Dein XP und installiere den Bootmanager auf der XP-Platte, das sollte klappen.

Solange das Bios nur von SATA hochfährt, wenns die einzige Platte ist, macht das wenig Sinn.

bearbeitet von AndOrth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

e:

also ich hab nochmal rumprobiert und immerhin herausgefunden, dass der SATA-Controller als SCSI bezeichnet wird... warum auch immer...

Auf jeden Fall stimmt die Bootsequenz, sonst hätte ich ja keinen Bootloader.

Macht es wirklich nen Unterschied, auf welcher Platter der installiert ist? Ich dachte das ist egal Oo

Ich schau grad mal was sich mit yast machen lässt...

mfg

bearbeitet von Dr. Dünnpfiff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuch mal den Bootloader auf ne Diskette zu packen. Du benutzt wahrscheinlich Grub. Damit hatte ich auch schon meine Probleme...wenn das nicht hilft, probiers mit Lilo :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jop, hab eigentlich immer Grub benutzt :)

Hab mal eben zwei Screens gemacht, wie es momentan aussieht.

Hab dazu zwei vielleicht n wenig blöde Fragen^^

Kann ich den Bootloader einfach so auf die Windows-Platte installieren oder gibts da irgendwelche Risiken? Weil Datensicherung is grad schlecht, ich hab keine so große HDD mehr um mein Windows zu sichern...

Und zweitens: Wenn ich das mache, kann ich Linux nicht mehr starten, wenn die Windows-Platte abgeklemmt oder formatiert ist?

Hatte sonst halt immer entweder nur Linux auf nem Rechner oder beides auf einer Platte und dann auch immer beides gleichzeitig neu installiert; da kümmert man sich eher weniger um sowas^^

mfg

post-11102-1164652206_thumb.jpg

post-11102-1164652219_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du einen Linux-Bootloader auf eine Windowspartition oder Festplatte installierst, wird der MBR überschrieben. Das kann in Einzelfällen dazu führen, dass Windows sich nie wieder auf der Festplatte starten lässt. Es ist also immer ratsam getrennte Partitionen besser noch getrennte Festplatten für die Betriebssysteme zu verwenden.

Naja, wenn der Bootloader auf der Windowspartition ist, dürfte klar sein, dass wenn sie nicht angesteckt ist, Linux nicht starten kann. Ich empfehle dir wirklich den Bootloader auf eine Diskette zu installieren. So zerstörst du nicht den MBR und kannst jederzeit dein System wieder in den alten Zustand bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Übrigens…

Wir verwenden übrigens auch Cookies. Aber: Wir tracken nichts sondern erleichtern dir damit das Leben. Mehr dazu findest du hier.