Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
TanteEmma

[BTW Spezial] Interview mit der SPD

Recommended Posts

Hier also der Thread zur Stellungnahme der SPD. Bitte diskutiert sachlich und dem Thema angemessen. Entgleisungen jeglicher Art werden wir begutachten und notfalls auch bestrafen. Zum melden eines Posts bitte den "Melden" Button nutzen :) Der Thread wird mit der Freigabe der News geöffnet.

Nun Viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klasse, man ist gegen Studiengebühren... klar, so lange es nur die Landesparteien sind, die dann am Ende die Studiengebühren einführen (so wie hier in NRW z.B.), kann man auf Bundesebene natürlich fleissig weiterhin so tun als sei man DIE Partei gegen Studiengebühren. Korrekt müsste es übrigens wohl auch auf Bundesebene heissen: Die SPD ist gegen Studiengebühren fürs Erststudium... das ist doch ein ganz klein wenig was anderes.

Auch die Positionen zum Jugendschutz sind etwas fadenscheinig. Jahre/Jahrzehntelang den Jugenschutz "ausbauen" mit immer sinnloseren Regelungen, die in der Praxis schlichtweg ins Leere laufen und nun so tun als sei man doch eigentlich nur für das Fördern von Medienkompetenz und eine Stärkung der Eltern. Dabei darf man schlimmes befürchten, wenn die SPD wirklich versuchen sollte, die Anwendung der bestehenden Gesetze zu verbessern.

Das scheint eh so eine Unart in der Politik zu sein. Man führt Gesetze ein, die ziemlich umstritten sind und argumentiert dann vor der nächsten Wahl so als hätte man damit gar nichts zu tun gehabt und wolle ja eigentlich auch gar nichts verschärfen, sondern nur die Anwendung der bestehenden Gesetze verbessern. Sind die Wähler eigentlich wirklich so vergesslich, dass sie sich auf eine derart simple Art aufs Glatteis führen lassen?

Zum Thema gerechte Entlohnung für Arbeit, sozial usw. muss man wohl nicht viel sagen. Da hat sich die Partei wohl selbst bei den eher vergesslicheren Wählern ausreichend tief ins Gehirn gebrand so dass ihnen das wohl wirklich keiner mehr abkauft.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich das Interview für die Partei als ziemlich beschämend erachte. Es gibt wohl keine Partei bei der aktuellen Wahl wo (vorgetäuschter) Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander liegen.

Gruss Rossi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Einem muß ich Dich korrigieren: Die Gebühren für das Erststudium sind von der CDU in NRW eingeführt worden, die SPD hat damit geworben, sie wieder abzuschaffen.

Desweiteren kann ich mich nicht daran erinnern, daß jemals von besonderen Gebühren für ein Zweitstudium - also nach abgeschlossenem Erststudium - bei irgendeiner Partei die Rede war.

Ansonsten ist dazu zu sagen, daß die SPD als Regierungspartei lange genug Zeit hatte, etwas zu verändern, was allerdings auch für die CDU gilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun gut, aber die SPD hat sich bei bestimmten Sachen einfach nicht informiert:

So kann eine Selbstverpflichtung des Handels geeignet sein, das Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiter zu stärken. Denkbar wären z.B. optisch vergrößerte Alterskennzeichnungen, eine nach Alterstufen aufgebaute Regalsortierung in Geschäften und Videotheken. Oder die Möglichkeit der nachträglichen Indizierung eines Computerspieles mit jugendgefährdenden Inhalten.

1. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die SPD noch größere Logos haben will. Die wurden erst Anfang des Jahres vergrößert und sehen auf einem PS3 Cover zum lachen riesig aus.

2. Ok, die Regale nach Alterseinstufung gibt es nicht überall, aber in manchen großen Geschäften habe ich sowas schon gesehen. Aber allein schon aus wirtschaftlichen Gründen, werden Kinderspiele auf Augenhöhe, recht weit unten in den Regalen einsortiert.

3. Das geht doch jetzt auch schon, oder? Ist so passiert bei Condemned!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

2. Ok, die Regale nach Alterseinstufung gibt es nicht überall, aber in manchen großen Geschäften habe ich sowas schon gesehen. Aber allein schon aus wirtschaftlichen Gründen, werden Kinderspiele auf Augenhöhe, recht weit unten in den Regalen einsortiert.

...

manche nehmen ab18 spiele ja gleich aus dem sortiment. hab mich letztens ja schonmal gewundert, das es im marktkauf keine ab18spiele mehr gibt. welcher händler machen das eigentlich noch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In Einem muß ich Dich korrigieren: Die Gebühren für das Erststudium sind von der CDU in NRW eingeführt worden, die SPD hat damit geworben, sie wieder abzuschaffen.

Desweiteren kann ich mich nicht daran erinnern, daß jemals von besonderen Gebühren für ein Zweitstudium - also nach abgeschlossenem Erststudium - bei irgendeiner Partei die Rede war.

Ansonsten ist dazu zu sagen, daß die SPD als Regierungspartei lange genug Zeit hatte, etwas zu verändern, was allerdings auch für die CDU gilt.

Ich rede aber nicht von Erststudium. Studiengebühren sind hier in NRW das erste Mal durch die SPD eingeführt worden, das ist nunmal Tatsache. Es gab ein Kontingent von Semestern (1,5 x Regelstudienzeit), welches Gebührenfrei war, danach hatte man zu zahlen. Ausserdem hatten sogenannte "Seniorenstudenten" ab dem ersten Semester zu zahlen. Das kann man drehen und wenden wie man will... es sind Studiengebühren.

Als Senior wurde man übrigens ab 35 Jahren oder so eingestuft, wobei ich dafür jetzt nicht meine Hand ins Feuer legen möchte. Jedenfalls lag die Grenze weit unter dem, was man sich eigentlich unter dem Begriff Senior vorstellt.

Besonders "witzig" ist in der Hinsicht, dass zu dem Zeitpunkt bei allen Parteien fleissig das Lied vom lebenslangen Lernen gepredigt wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viel größer Kann das Logo wirklich nicht mehr werden. Ich bin der Meinung ein großer Anteil der Veratnwortung am Jugendschutz tragen die Eltern. So oder so. Und wenn das Logo größer ist als die Packung.

Bildungsangelegenheiten sind Landessache, richtig oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, um es kurz zu machen, ich finde eine Partei, deren Vorsitzender ungestraft zugibt, dass Aussagen, die vor der Wahl getroffen werden (Wahlversprechen), nicht wirklich ernst zu nehmen sind, da es ja unfair ist, wenn man an ihnen gemessen würde, ist nicht mehr ernst zu nehmen und somit unwählbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Übrigens…

Wir verwenden übrigens auch Cookies. Aber: Wir tracken nichts sondern erleichtern dir damit das Leben. Mehr dazu findest du hier.