Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Spion

Frage zu Wasserkühlung / Kühlleistung

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe eine Frage zum Thema Wasserkühlung. Ich hab mich zuletzt bestimmt vor locker 8 Jahren damit befasst.

Seither benutze ich gute Luftkühlungen + Gehäuselüfter.

 

Zum Anfang am besten eine kleine Erklärung.

 

Seit ich umgezogen bin, steht mein PC unter dem Dach. Vorher stand er im Keller. Da hatte ich nie Probleme mit der Temperatur.

Da es seit Montag ja etwas wärmer geworden ist, habe ich bedenken was meine CPU-Kühlung angeht.

Gestern war die CPU zwischen 60-65° unter Last. Im Idle sind es ~40°.

Die 65° finde ich persönlich schon zu hoch. Ein paar mal ist er auch ausgestiegen.

 

Nun zu meiner Frage.

 

Ich denke das ich das Temperaturproblem mit einer Wasserkühlung besser in den Griff bekomme.

Jetzt hat sich da ja sehr viel getan.

Ich habe gesehen das es mittlerweile "Komplettsysteme" (Wartungsfrei) gibt.

Kann man die Empfehlen? Mir verweigert sich da irgendwie die Logik dahinter.

Da kann doch unmöglich mehr wie 100-150ml Wasser drin sein. Das Wasser muss da doch irgendwann sehr heiss werden, oder?

Ich hab da noch im Hinterkopf so viel Wasser wie möglich zu nutzen, und den Radiator so groß wie möglich zu gestalten.

 

Allerdings möchte ich jetzt nicht ungedingt nochmal zusätzliches Material unter/auf dem Tisch liegen haben, um die Wasserkühlung zu realisieren. Das war einer der Gründe warum ich das damals habe sein lassen.

 

Habt Ihr Erfahrungen mit Wasserkühlungen?

Kann man solche Komplettsysteme für eine zuverlässige Kühlung nutzen, die aber auch mehr "Leistung" als eine Luftkühlung hat?

Oder sollte ich lieber auf die altbewerte Methode gehen (Wassertank ect..)?

Falls ja, könnt ihr was Empfehlen?

 

Grüße

 

Spion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also zumindest die Komplettsysteme haben grad ma die Kühlleistung einer ähnlich teuren Luftkühlung, sind aber dabei lauter.  Also wenn schon, dann richtig. Solange die CPU aber noch mit dem drosseln anfängt würd ick mir erstma keine Sorgen machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey

 

Deine CPU Temperatur ist grundsätzlich nicht im kritischen Bereich, wenn dein System trotzdem abstürzt würde ich den Fehler wo anders suchen.

 

Zum Thema Wasserkühlung:

 

Ich hab aktuell einen I7 870 und eine GTX580 Wassergekühlt, das ganze System kühle ich mit einem 2x120mm Radiator und einem ca. 2dl Reservoir. Alles in allem hab ich wahrscheinlich so um die 4dl Flüssigkeit im System. Das ganze System "heizt" sich mit dieser konfiguration auf maximal 50C auf. Die Menge an Wasser ist mMn nicht ausschlaggebend, irgendwann hast du auch 1l Flüssigkeit aufgeheizt. Wichtiger ist eine ordentlich Pumpe sowie Radiator  und die dazu gehörigen Lüfter, diese sind am Ende dafür verantwortlich das die Wärme aus dem System abgeführt wird.

 

Von Komplettsets würde ich aber trotzdem die Finger lassen, das Material ist meistens von ziemlich schlechter Qualität, was sich besonders bei den Pumpen bemerkbar macht. (Oft zu kleine Leistung, laut und nach kurzer Zeit defekt)

Wenn du dich ein wenig über google informierst und dir ein paar Stunden Zeit nimmst kannst du eine sehr Preiswerte "eigene" Wakü zusammenstellen.

 

Für den Aufbau muss man auch kein Sanitär-Fachmann sein, mit etwas Geduld und minimalem handwerklichem Geschick klappt das ohne Probleme.

 

Als Pumpe kann ich dir die Eheim Pumpen oder die von Aquacomputer modifizierten Eheim Pumpen empfehlen. Wenn du nur den CPU kühlen möchtest tuts auch ne kleinere Pumpe.

 

PS: Finger weg von diesen All-in-one CPU Wakü mini Systemen, hatte mal das von Corsair im Einsatz, bringt überhaupt kein mehrwert gegnüber den normalen Lüftern.

bearbeitet von c4m3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Aufhängen meine ich gelöst zu haben.

So wie es aussieht wird der Fehler beim Arbeitsspeicher verursacht.

Der CPU-Lüfter überdeckt zwei Riegel. Dadurch werden die sehr warm. Ich hab mal einen Lüfter seitlich drangehalten.

Jetzt schmiert er nicht mehr ab. Muss mir nur was einfallen lassen, wie ich den Lüfter da befestigen kann.

Aktive Ramkühlung kommt wegen Platzmangel nicht in frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, RAM wird eigentlich seit DDR-3 nicht mehr heiß.

65° unter Last ist kein Problem. Kritisch wirds über 90°.

 

Welche Hardware hast du denn verbaut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz zum hängen:

Ok, jetzt habe ich das Problem endgültig gefunden. (Was die Abstürze angeht).

Ich habe einen defekt im Netzteil. Genauer: Der Lüfter dreht nicht mehr richtig (gefühlt 5u/min). Das ganze wurde dann

mit der Zeit so warm, das ich das wohl abgeschaltet hat. Mit dem Lüfter am Ram habe ich mehr oder weniger in die seitlichen Schlitze vom Netzteil geblasen, das hat das wohl etwas herrausgezögert.

Mit "heiß" meinte ich eigentlich "wärmer als normal". Wobei das ganze Gehäuse innen jetzt recht warm war.

Ich hab ein anderes Netzteil rein, und es läuft jetzt seitdem stabil.

 

Wenn die CPU mit 65° noch im vertretbaren Bereich ist, dann sollte das ja passen.

 

@c4m3I

Danke für den Tipp. Ich werde mich bei Gelegenheit umschauen. Spätestens beim Erwerb eines neuen.

 

Grüße

 

Spion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß garnicht ob Wakü jetzt so den Vorteil bringt, aber ein richtiger Lüfter (Thermalright Macho z.b.) find ich immer besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Übrigens…

Wir verwenden übrigens auch Cookies. Aber: Wir tracken nichts sondern erleichtern dir damit das Leben. Mehr dazu findest du hier.