BF-Games.net Login
0 Battlefield 1: DLC-Maps auch für Spieler ohne Premium Pass verfügbar
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 29.03.2017 - 14:43
Welche Möglichkeiten gibt es, Käufer der Ultimate Edition oder des Premium Passes nicht vor den Kopf zu stoßen, gleichzeitig aber Spielern ohne Premium Pass Zugang zu den DLC-Maps zu gewähren? Diese Frage haben wir vor Kurzem…   
»
0 Battlefield 1: They Shall Not Pass ab heute einzeln erhältlich
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 28.03.2017 - 17:23
Vor zwei Wochen erhielten Premium-Pass-Besitzer bereits Zugriff auf den ersten DLC für Battlefield 1. Ab heute kann "They Shall not Pass" auch einzeln erworben werden. Der DLC kann direkt in Origin bzw. den Konsolen-Marktplätzen…   
»
0 Battlefield 1: Ein Blick in das Community Test Environment
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 24.03.2017 - 15:17
Nachdem sich der Trubel um They Shall Not Pass gelegt hat, schauen wir nach vorne. Genauer gesagt auf Gameplay-Änderungen, die gerade in der CTE getestet werden. Dabei dreht DICE an vielen Stellschrauben. Wir geben einen Überblick. Ammo…   
»
7 Battlefield-Kolumne: Ist der Premium-Pass ein Auslaufmodell?
Kategorie: Battlefield Serie
von Panzerfahrer @ 17.03.2017 - 12:15
Mit dem diese Woche erschienenen DLC „They Shall Not Pass“ gab es nicht nur neue Inhalte für Battlefield 1, sondern auch eine weitere Premiere: Auch bei mir als Spieler ohne Premium Pass stand der rund 6 GB große DLC in der…   
»
1 Battlefield 4: Neues User Interface für PC-Version ist da
Kategorie: Battlefield 4
von Panzerfahrer @ 16.03.2017 - 12:14
Seit heute gibt es für die PC-Version von Battlefield 4 ein Update, welches das neue User Interface im Stil von Battlefield 1 mitbringt. Damit ging die Veröffentlichung doch schneller als geplant und PC-Spieler können nun Battlefield…   
»
2 Battlefield 1: They Shall Not Pass erscheint heute - Neues Update für alle Spieler
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 14.03.2017 - 00:00
Länger als bei den vorigen Battlefield-Teilen mussten Fans auf die erste Erweiterung warten, heute ist es endlich soweit:  They Shall Not Pass erscheint und bringt jede Menge neue Inhalte mit. Neben der französischen Armee gibt es…   
»
0 Battlefield 4: CTE-Ende – Neues Startmenü im Frühjahr – Battlelog bleibt vorerst
Kategorie: Battlefield 4
von Panzerfahrer @ 10.03.2017 - 10:52
Mit teilweise über 30.000 plattformübergreifend aktiven Spielern gehört Battlefield 4 dreieinhalb Jahre nach Release noch immer zu den beliebten Teilen der Serie. Dass der Support und die Aktivitäten rund um das Spiel irgendwann…   
»
1 Battlefield 1: Trailer zu They Shall Not Pass erschienen
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 02.03.2017 - 21:48
Mit cineastischer Aufmachung und mit gewohnt hoher Soundqualität ist heute ein Trailer zu They Shall not Pass erschienen. Der etwas über eine Minute lange Trailer mixt Spielszenen und Renderszenen und gibt einen kurzen Blick auf Verdun…   
»
2 Battlefield 1: Premium-Pass-Inhalte veröffentlicht - Termin für They Shall not Pass
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 28.02.2017 - 20:50
Heute wurden die Namen der drei bislang unbekannten Erweiterungen für Battlefield 1 veröffentlicht. Mit dabei ist die Ostfront um Russland, Landungsoperationen und Seeschlachten vor Gallipoli und bei Zeebrugge, sowie ein nicht näher…   
»
0 Battlefield 1: They Shall Not Pass in der CTE – Erste Eindrücke
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 22.02.2017 - 09:50
Seit wenigen Stunden können CTE-Spieler die Erweiterung They Shall Not Pass in der Community Test Environment anspielen. Genauer gesagt die Map Soissons. Logisch, dass deshalb jede Menge neue Infos und neues Gameplay-Material zur Verfügung…   
»
0 Battlefield 1: Frontlinien-Spielmodus im Video
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 18.02.2017 - 11:18
Mit der ersten Erweiterung für Battlefield 1 wird auch der neue Spielmodus Frontlines Einzug halten. Bei der Mischung aus Conquest und Rush soll eine klare Frontlinie entstehen, die man zuerst über die Eroberung von Flaggen,…   
»
0 Battlefield 1942: Forgotten Hope Revisited wieder in Entwicklung
Kategorie: BF42 Mods
von Panzerfahrer @ 18.02.2017 - 10:36
Die beliebte Mod für Battlefield 1942 auf Basis von FH 0.7 ist wieder in Entwicklung. Das letzte Release liegt bereits fünf Jahre zurück, nun kündigen die Entwickler wieder regelmäßige Updates an. Zum Beweis gibt es…   
»
4 Battlefield 1: Winter-Update ist da
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 14.02.2017 - 09:30
Pünktlich zum Valentinstag bringt DICE das angekündigte Winter-Update für Battlefield 1 an den Start. Der Patch konnte in den letzten Tagen bereits in der CTE getestet werden, ab heute können sich alle Spieler ein Bild davon…   
»
0 Battlefield 1: Anmeldestopp für CTE und neue Infos zum ersten DLC
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 09.02.2017 - 21:13
In kleinen, wohl dosierten Infohappen geht es auf den ersten Battlefield-1-DLC zu. Heute gibt es neue Informationen zu Operationen, Waffen und Rängen. Außerdem wurde heute bekannt, dass die erst gestern gestartete öffentliche…   
»
1 Battlefield 1: Anmeldung für CTE nun möglich
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 08.02.2017 - 18:40
Vor gut einer Woche startete DICE das Community Test Environment für ausgewählte Spieler. Wie Producer David Sirland heute über Twitter mitgeteilt hat, ist die Anmeldung nun für alle verfügbar. Folgende Voraussetzungen…   
»
11 Weihnachtsgewinnspiel: Gewinner und Wall of Fame
Kategorie: BF-Games Inhouse
von TASS @ 06.02.2017 - 15:30
Zwischen den Jahren haben wir für eure Sprüche zu Battlefield 1 ein Paket aus passendem Shirt und Premium Pass zur Verlosung ausgelobt. Da uns die Entscheidung zwischen den Einsendungen sehr schwer gefallen ist, haben wir den Hauptgewinner…   
»
4 Battlefield 1: Community Test Environment auf dem PC gestartet
Kategorie: Battlefield 1
von Panzerfahrer @ 31.01.2017 - 14:57
Test- und experimentierfreudige Spieler können sich ab sofort in der Community Test Environment (CTE) für Battlefield 1 austoben. Die Testumgebung, die auch schon bei Battlefield 4 und Battlefield Hardline zum Einsatz kam, soll Spielern…   
»

Battlefield-Kolumne: Ist der Premium-Pass ein Auslaufmodell?

Battlefield Serie 17.03.2017 12:15h » Kommentar schreiben
Battlefield-Kolumne: Ist der Premium-Pass ein Auslaufmodell?

Mit dem diese Woche erschienenen DLC „They Shall Not Pass“ gab es nicht nur neue Inhalte für Battlefield 1, sondern auch eine weitere Premiere: Auch bei mir als Spieler ohne Premium Pass stand der rund 6 GB große DLC in der Download-Warteschlange. Daher frage ich mich, welche Strategie dahintersteckt und ob uns eventuell doch ein Umdenken seitens EA und DICE bezüglich der Verteilung und Veröffentlichung von Inhalten bevorsteht. Ein paar Gedankengänge.

Premium Pass – Ein Erfolgsmodell mit Auslaufgarantie?

Dass der mit Battlefield 3 eingeführte Premium Pass (früher „Premium“) aus Umsatzsicht eine Erfolgsgeschichte sein dürfte, lässt sich bereits daran erkennen, dass ihn jeder Battlefield-Teil seit Battlefield 3 und ebenso Star Wars: Battlefront spendiert bekommen hat. Obwohl keine offiziellen Verkaufszahlen vorliegen, ist es fast unbestritten, dass das Modell „Premium“ funktioniert. Die Frage ist eher: Wie lange noch? Dabei ist die Rechnung für den Publisher einfach: Er erhält vorab rund 50 Euro von seinen Kunden und die erhalten dann im Gegenzug alle Inhalte, die innerhalb der ersten Monate und Jahre für das Spiel erscheinen, kostenlos. Augenscheinlich ein fairer Deal und insgesamt günstiger, als vier Mal den Einzelpreis von rund 15 Euro pro DLC zu bezahlen. Ein unschlagbares Angebot also? Teilweise!

Der Premium Pass ist quasi so etwas wie eine Bezahlung per Vorkasse ohne Qualitäts-Gütesiegel. Ich möchte DICE nicht unterstellen, dass sie sich keine Mühe bei den DLCs geben, ganz im Gegenteil, aber es ist und bleibt zunächst ein einseitiges Geschäft ohne direkten Gegenwert. Denn die Spieler gehen finanziell in Vorleistung, obwohl bei Release noch nicht mal genau klar ist, welchen Gegenwert sie für ihr Geld erhalten. Steinigt mich, aber mir ist keine andere Branche bekannt, bei der so etwas so stillschweigend akzeptiert wird, wie in der Gaming-Branche. Rückblickend kann man auch festhalten, dass es bei allen Battlefield-Teilen seit Teil 3 DLCs gab, die weniger gelungen waren oder einem persönlich nicht zusagten. Für mich waren das beispielsweise „End Game“ bei Battlefield 3, oder „Second Assault“ bei Battlefield 4. Und genau dann relativiert sich der Paketpreis gegenüber dem Einzelkauf bereits.

Spaltung der Community

Geld hin oder her, das wichtigste Argument, das gegen das Premium-Modell in der aktuellen Form spricht, ist die Spaltung der Community. Und genau die ist mittlerweile auch bei DICE auf dem Radar gelandet. Lieber spät als nie. Denn der Premium Pass beinhaltet neben weniger spielrelevanten Dingen auch Maps und Waffen, den Kernelementen eines jeden Shooters. Und genau hier fängt die Selektion an. Für professionelle Clans wird er damit zum Pflichtkauf und auch lose Spielgemeinschaften werden quasi schon dazu genötigt, den Premium Pass zu kaufen, um beim Mapwechsel nicht auseinandergerissen zu werden. Weniger liquide Spieler bleiben komplett von den neuen Maps ausgeschlossen. Und wer zwei Jahre nach Battlefield-3- oder Battlefield-4-Release noch einen ordentlichen Server finden wollte, auf dem beispielsweise „Aftermath“, „Armored Kill“ oder „Dragons Teeth“ lief, der merkte spätestens dann, dass Battlefield-DLC-Maps einen schnellen Tod sterben. Denn gezockt werden bereits nach Ende der offiziellen Season-Pass-Laufzeit vorrangig nur noch Vanilla Maps. Ich würde einfach mal die These aufstellen, dass Battlefield-DLCs zwar kurzfristig zu einem leichten Anstieg der Spielerzahlen führen, insgesamt aber eher kontraproduktiv für die Popularität eines Spiels sind und langfristig keinen nennenswerten Anstieg bei zahlenden noch spielenden Kunden mit sich bringen. Verstärkend hinzu kommt der Punkt, dass Serverbetreiber ihren teuer bezahlten Server am liebsten voll sehen. Und das schaffen sie leichter mit den Vanilla Maps, die ein Großteil der Spieler besitzt, und nicht mit einer Mischung aus Vanilla- und DLC- Maps.

Denkt DICE bereits um?

Offenbar schlägt das ganze Thema bereits ausreichend hohe Wellen, sodass sich jetzt auch Design Director Lars Gustavsson in einem Gespräch mit der "Gamestar" zu Wort gemeldet und angekündigt hat, dass man das Feedback zur Spaltung der Community gehört hat und man sich bereits Gedanken macht. Man schaue sich auch andere Vertriebsmodelle an. Der Mann muss es wissen, denn immerhin ist er bereits seit Battlefield 1942 mit dabei und hat den Wandel der Serie mitgeprägt. Dabei liegen die guten Ideen gar nicht so weit entfernt, wenn man beispielsweise auf die Vertriebsmodelle von Rainbow Six: Siege (Ubisoft) oder Overwatch (Blizzard) schaut. Oberstes Credo: Ein Season Pass bzw. Kaufinhalte sind optional und liefern keine Kerninhalte, die die Spaltung der Community begünstigen. Zudem gibt es laufend Gratis-Content, der die Spielerinnen und Spieler bei Laune hält. Was Battlefield-Spieler bei jedem Teil auf's Neue diskutieren, findet bei den genannten Shootern aufgrund einer anderen Veröffentlichungsstrategie erst gar nicht statt. Deswegen ist die Diskussion fast nur als reine "Battlefield-Diskussion" zu sehen. Auch beim jüngst erschienenen „For Honor“, ebenfalls von Ubisoft, kann man zwar immer noch zu viel Geld für optionale Waffenskins und Outfits ausgeben, alle Kerninhalte wie Maps, Modi oder Charaktere stehen jedoch für alle Spieler kostenlos zur Verfügung bzw. sind separat erspielbar.

Klar, auch über die Kombination aus Vollpreisspiel plus Ingame-Shop (und Freischaltwahn) kann ausgiebig und hitzig diskutiert werden, ist allerdings im Kontext des speziellen „Community-Spaltung-Problems“ hier in diesem Report nicht zielführend. Und natürlich sollen die genannten Vertriebsmodelle nicht 1:1 dem Battlefield-Franchise übergestülpt werden. Vielmehr geht es darum, Sinnvolles zu übernehmen und für die Serie zu adaptieren. Die steigende Popularität von Rainbow Six: Siege kommt übrigens nicht von ungefähr: Eine Mischung aus Community-Nähe, Umstellung des DLC-Modells und regelmäßigem Gratis-Content dürfte wohl mitverantwortlich sein.

Was könnte in der Zukunft kommen?

Zurück zur Ausgangsfrage: Warum habe ich also jetzt den ersten Battlefield-1-DLC auf meiner Platte, obwohl ich den Premium Pass nicht besitze? Mehrere Möglichkeiten wären hier denkbar:

  • A: EA/DICE ändert das Premium-Modell nicht. Stattdessen gibt es Gratis-Wochenenden, die mir den DLC und den Premium Pass schmackhaft machen sollen. Dazu würde passen, dass sich Matches auf den DLC-Maps über den Spectator-Modus anschauen lassen. Ich kann also immerhin schon mal zugucken, wie gut Andere den DLC finden. Die Maps sind praktischerweise schon auf der Festplatte verfügbar, der Klick zum Kauf nur ein paar Mausmillimeter entfernt.
  • B: EA/DICE baut das Premium-Modell dahingehend um, dass auch Spieler ohne Premium Pass Freunden hinterher joinen können, um die Maps zu spielen. Ein ähnliches Feature namens „Spawning“ nutzt Blizzard bereits bei Starcraft 2, bei dem nur innerhalb einer Freundesgruppe alle Spielinhalte zur Verfügung stehen. Spielt man allein, kann man auf die Inhalte nicht zugreifen.
  • C: EA/DICE verabschiedet sich komplett vom Premium-Modell und stellt auf ein Modell um, wie es zum Beispiel in Rainbow Six: Siege oder Overwatch zum Einsatz kommt. Das bedeutet: Kerninhalte wie Maps und Klassen bekommen alle Spieler, „optische Kosmetik“ und nicht Spielrelevantes ist optional im Ingame-Shop kaufbar oder sogar ohne den Einsatz von Echtgeld erspielbar. So kann jeder Spieler selbst entscheiden, ob er lieber mit einer vergoldeten Waffe oder dem Standard-Skin spielen möchte. Beim Entscheidenden, den Maps, gilt für alle Spieler: Free for all.

Ob Battlefield 1 noch von all der Glaskugel-Lesererei profitieren wird, steht in den Sternen. Es wäre allerdings höchste Zeit, gerade da man angekündigt hat, das Spiel länger als üblich zu supporten. Um den zwangsläufig kommenden Rückgang der Spielerzahlen und das Desinteresse der Spielerinnen und Spieler zu vermeiden, sind jedoch frische Ideen notwendig, mit denen Spieler und Publisher leben können. Denn nichts stärkt das Interesse an einem Spiel stärker als eine lebendige und geschlossen auftretende Community.

Info: Diese Kolumne spiegelt die persönliche Meinung unseres Redakteurs wider und soll als Denkanstoß gesehen werden. Wir freuen uns auf eine sachliche und themenbezogene Diskussion im Forum und in den Kommentaren.

Bitte warten Sie während die Kommentare geladen werden