Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Dispotom

Kolumne - Januar 2005

Recommended Posts

Kolumne - Januar 2005

Das Christkind streikt!

Wieso um alles in der Welt schreibe ich eigentlich Wunschzettel? Hört mir überhaupt jemand zu? Und wieso lässt sich der Weihnachtsmann nicht mehr blicken? Hat vermutlich schon ein schlechtes Gewissen.

Doch der Reihe nach. Bereits ab Sommer setze ich mich jedes Jahr hin und schreibe dem Christkind was ich haben möchte. Immerhin schreiben vermutlich noch andere und so bin ich wenigstens rechtzeitig dran. Doch diesmal war ich besonders schlau. Sicherheitshalber habe ich nämlich Santa Claus per Mail und per Post informiert! Da kann keiner sagen, ich wäre nicht gut vorbereitet.

Auch die Schenkempfehlung war knallhart und eindeutig: Ein AMD Athlon64, passendes Board und die neueste Karte von ATI (Wahlweise auch von nVidia - da sind wir mal nicht so). Dazu noch ein paar Spiele aus der aktuellen Winterkollektion.

Dann kam der Tag der Wahrheit und der Abbrechnung. Der 24. Dezember 2004. 16:00 Uhr. Showtime. Oder wie unsere Großeltern gerne sagen: "Bescherung".

Ja, und das war es dann auch. Eine schöne Bescherung. Langsam und zitternd vor Aufregung betrat ich unser Wohnzimmer. Anwesend war die gesammelte Verwandschaft. Eltern, Geschwister, Tanten, Onkel und natürlich mein Fraule samt wimmerndem Nachwuchs. Ich konnte noch nicht ahnen, dass ich später die gleiche Haltung wie mein Filius einnehmen würde.

Dann mein erwartungsfroher Blick zum Weihnachtsbaum. Ha! Ich wusste es! Drunter lagen jede Menge Päckchen. Glücklicherweise hatte ich nix Großes geordert. Dieses Jahr würde es klappen.

Jetzt begann das alte Ritual. Jeder steht auf und holt sich ein Geschenk. Nach 10 endlos langen Minuten bin ich endlich dran. Geliebter Athlon ich komme! Schnell eile ich zum Baum, räume nebenbei die Hunde aus dem Weg und suche mir das passende Geschenk: etwa 40cm lang, 20cm Breit und 8cm hoch. Das muss das Mainboard sein!

Uiuiui....es steht tatsächlich "Tom" drauf! Freudig erregt sitze ich auf dem Boden und packe langsam mein Geschenk aus.

Herzstillstand....Weinkrampf. Beides abwechselnd.

Minutenlanges Schweigen. Keine Regung. Weder von meiner Seite noch von meinen Verwandten.

"Na, mein Sohn. Gefällt Dir das neue Wer-wird-Millionär-Spiel?". Ich beginne zu weinen. Stunden später, nachdem ich noch diverse Hosen, Hemden und Krawatten ausgepackt habe, beschloß ich die Einsamkeit der Toilette zu suchen.

"Liebes Christkind. Ich sitze jetzt hier und bin wieder entäuscht. Letztes Jahr dachte ich, Du hast vielleicht den Weg nicht gefunden oder den Brief nicht bekommen. Diesmal bin ich davon überzeugt, dass es Dich nicht gibt! Glaubst Du, dass es Cool ist, mit Krawatte und neuer Hose Battlefield 2 zu spielen... AUF EINEM INTEL CELERON 1,0 GHz MIT 128MB RAM UND EINER 16MB GRAFIKKARTE VON MATROX? WOHL KAUM!"

Leise pochte es draussen an die Tür. "Geht's Dir nicht gut, mein Sohn? Weißt Du, wir haben hier noch eine ganz besondere Überraschung für Dich! Komm raus und wir zeigen Dir, das Du etwas übersehen hast."

Ich öffne die Tür einen Spaltweit und sehe durch meine tränenverschmierten Augen im fahlen Kerzenlich einen Kasten auf dem Schreibtisch stehen. Kann es sein, dass meine Gebete erhört wurden.

Mit festem Schritt nähere ich mich dem verpackten Traum. Es scheint ein völlig neuer PC zu sein! Hastig reiße ich das Papier von dem Paket... EIN APPLE?!

"Na, mein Sohn. Gefällt Dir Dein neuer Computer?"

Also Freunde, nachdem ich wieder das Bewusstsein erlangt habe, bin ich jetzt im Besitz der neuesten Technik - aus dem Hause Apple. Das hilft mir zwar für Half-Life und Battlefield nicht viel weiter, aber meinem Frauchen gefällt er Spitze. Er sieht halt schick aus.

Jetzt gilt es alle Anstrengungen auf Ostern zu bündeln. In diesem Sinne ein frohes, neues Jahr 2005 - und nicht unterkriegen lassen, denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Grüßt Euch

Tom

Link to comment
Share on other sites

Herzstillstand....Weinkrampf. Beides abwechselnd.

Minutenlanges Schweigen. Keine Regung. Weder von meiner Seite noch von meinen Verwandten.

"Na, mein Sohn. Gefällt Dir das neue Wer-wird-Millionär-Spiel?". Ich beginne zu weinen. Stunden später, nachdem ich noch diverse Hosen, Hemden und Krawatten ausgepackt habe, beschloß ich die Einsamkeit der Toilette zu suchen.

"Liebes Christkind. Ich sitze jetzt hier und bin wieder entäuscht. Letztes Jahr dachte ich, Du hast vielleicht den Weg nicht gefunden oder den Brief nicht bekommen. Diesmal bin ich davon überzeugt, dass es Dich nicht gibt! Glaubst Du, dass es Cool ist, mit Krawatte und neuer Hose Battlefield 2 zu spielen... AUF EINEM INTEL CELERON 1,0 GHz MIT 128MB RAM UND EINER 16MB GRAFIKKARTE VON MATROX? WOHL KAUM!"

Link to comment
Share on other sites

Joo,wiedermal toll geschrieben,hat (wie immer) Spaß gemacht das zu lesen! :):):)

Link to comment
Share on other sites

*lol* GEIL :)

Auch dir ein frohes neues Jahr und ich freu mich schon auf weitere Kolumnen :D

Link to comment
Share on other sites

1A...wieder mal eine saftige Story ;) ! Achja, Frohes Neues!

Mit freundlichen Grüßen, nOoKiE

Link to comment
Share on other sites

das war gut, bin mal gespant ob der osterhase überlebt oder später längere ohren hat. *lol*

Link to comment
Share on other sites



  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.