Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
-=Punkbuster=-

Angespielt: Operation Peacekeeper

Recommended Posts

Am gestrigen Montag hatte das Team von BF-Games die Gelegenheit, an einem Test der Modifikation Operation Peacekeeper unter Live-Bedingungen teilzunehmen. Zusammen mit Vertretern anderer Nachrichtenseiten und mit dem Modteam befreundeter Clans wurde das Gameplay auf den Maps Border Infiltration, Battle of Tutin und OPK Ambush getestet. Für uns bot sich so die einmalige Gelegenheit, die nahezu fertige Mod ausgiebig zu spielen und zu begutachten. Daraus enstanden ist unser OPK-Bericht, in dem wir euch die drei gespielten Maps und Eindrücke zu den neuen Klassen und Fahrzeugen näher vorstellen möchten.

OPK Ambush

Die Map "OPK Ambush" von Osis zeichnet sich durch eine sehr schroffe, bergige Umgebung aus. Wo man nur hinschaut durchziehen Berge und Täler die Landschaft. Das markanteste Kennzeichen dieser Map wurde aber vom Menschenhand erschaffen. Eine riesige Brücke durchzieht das zentrale Tal von Ambush. An dieser Stelle kann es leicht zu heftigen Gefechten kommen, wenn sich der deutsche Leopard Panzer und der serbische M84 auf der Bürcke begegnen. Umgehen lässt sich dieser Hotspot nur durch ein gekonntes Ausweichen der Armeeverbände in das daruntergelegene Tal, wo auch eine zu erobernde Flagge auf die Konfliktparteien wartet. Das gesamte Gebiet wird von den serbischen Truppen gehalten. Die deutsche Bundeswehr muss von ihrem einnehmbaren KFOR Lager im Süden Richtung große Brücke vorrücken. Unterstützt wird dieser Vormarsch von der Luftwaffe. Diese verfügt, auf der 64er Version der Map, über zwei Kampfhubschrauber des Typs Tiger UHT und über einen Jäger der Marke F4 Phantom. Auf serbischer Seite starten zwei Mig-24 HIND E und eine Mig-21 zum Luftkampf. Eigentlich wäre Ambush eine perfekte Map für Piloten. Die schmalen Straßen erlauben es leicht Ziele zu finden. Für Panzer und Fahrzeuge können diese engen Bergstarßen schnell zur Falle werden. Ein Ausweichen zur Seite ist meist, aufgrund von Abhängen und Felswänden nicht möglich. Aber auch für die Piloten ist es auf OPK Ambush kein leichtes Leben, denn Deutsche mit ihrem Gepard Panzer als auch die Serben mit ihren BOV-3 verfügen über genügend Luftabwehr um Piloten den Gar auszumachen. Was die Infanteriekämpfe angeht gestaltet sich die Map offen. Als Panzerabwehrschütze oder Sniper kann man sich an manchen Stellen klasse verschanzen und auf passendes Kanonenfutter warten. Soviel zu OPK Ambush.

opk_ambush_th.jpg

OPK Ambush

Battle of Tutin

Diese Map strotz nur so vor Customobjekten. Für die Region typische Gebäude, Moscheen, Cafés, Werbeplakate und andere Objekte versetzen den Spieler regelrecht in den Kososvo. "Battle of Tutin", von OPK Mapper Gladi, ist die einzigste der drei Testmaps die über eine vollwertige Stadt verfügen. Somit wird das Erlebnis Häuserkampf in dieser Map großgeschrieben. Das Umland um das Städtchen bietet wiederum genügend Platz für ausgedehnte Panzergefechte. Aber der Kampf konzentriert sich sowieso zum Großteil auf die Stadt. Hier spielt natürlich das Squad basierte Teamplay eine große Rolle, den alleine wird es schwer den harten Häuserkampf zu überstehen. Die deutsche KFOR beginnt diesmal im Norden der Karte und muss zuerst versuchen die ersten Flaggen zu nehmen. Danach ist ein Vormarsch mit Leopard Tanks, Marder Schützenpanzern und weiteren Bodenfahrzeugen auf das von Serben besetzte Tutin in Angriff zu nehmen. Die Infanterie spielt in der Stadt eine große Rolle. Sowohl die Bundeswehr als auch die Serben müssen sich Flagge für Flagge die Viertel hart erkämpfen. Besonders überzeugend ist hier die Atmosphäre der Stadt, die neben einer großen Zahl an Gebäuden immer wieder mit neuen Überraschunge aufwartet. Verwinkelte Straßen, Schleichwege und genug Möglichkeiten, sich am Feind vorbei zu schleichen. Cityfighting, wie es sein sollte.

opk_tutin_th.jpg

OPK Battle of Tutin

Borders Infiltration

Das von kEEv³ erstellte Level Border Infiltration ist eine Infanterie-lastige Karte, die mit ihrer düsteren Atmosphäre überzeugen kann. Der Himmel über den Wäldern ist wolkenbedeckt, die Sicht ist diesig. Die hügelige Landschaft ist dicht bewachsen und bietet vorrückenden Squads gute Deckung, um im schnellen Vormarsch Flaggen einzunehmen. Und so sind wir während des Tests die meiste Zeit zu Fuß unterwegs, obwohl beiden Seiten Panzer, gepanzerte Fahrzeuge und Jeeps zur Verfügung stehen. Auf den engen Waldwegen werden die allerdings schnell Opfer von Minen oder gut versteckten Panzerabwehrschützen, die in der dichten Vegetation höchstens durch ein farbiges Barett auffallen. Auf der Map selbst sollte die deutsche Seite offensiv vorgehen, verfügt sie doch gegenüber den Serben über keine uneinnehmbare Basis. Gestartet wird im Westen (Deutschland) und Osten (Serbien), wobei die Deutschen angesichts des leichten Nachteils durch die fehlende Mainbase auf der 64er Version noch über zwei weitere Flaggen im Norden und Süden verfügen. In der Mitte der Karte gilt es dann fünf weitere Punkte zu erobern, die über den Ticket-Counter entscheiden. Da die Punkte eng beieinander liegen, kommt es in unserem Test zu häufigen Wechseln der Flaggen und Team-Action vom feinsten. Schnell vorrückende Squads nehmen flaggen ein, um sofort wieder in den Wäldern zu verschwinden. Natürlich nicht, ohne einen Satz Minen für den Feind zurückzulassen.

opk_borders_th.jpg

OPK Borders Infiltration

Unter der Gameplay-Lupe

Maps mit perfekter Optik gibt es wie Sand am Meer. Dass die Karte dann allerdings auch für das Gameplay mit zwei Spielparteien auf einem Public-Server taugt, ist dadurch noch lange nicht garantiert. Ein Fahrzeug zuviel, das einem Team strategische Vorteile bringt, oder schlicht eine zu vorhersehbare und eingeschränkte Angriffsroute. Tücken gibt es viele, weshalb der Betatest auch mit vollen Servern und unter Gameplay-Bedingungen durchgeführt wurde. Hier sind uns bei den gespielten Maps Battle of Tutin und Border Infiltration in der 64er Variante und einem vollen Server keine negativen Aspekte aufgefallen. Beide Karten lassen angreifenden Teams viel Spielraum für das Umgehen der Angriffslinie und Squad-Manöver. In den Häuserschluchten von Tutin entwickeln sich genau so spannende Infanteriekämpfe, wie in den Wäldern von Border Infiltration. Beide Maps glänzen durch schnelles Gameplay und schnelle Flaggenwechsel.

Waffen, Klassen, Fahrzeuge

Was uns an OPK besonders auffällt und überzeugt, ist die Optik im Spiel. Die Texturen von Charakteren, Waffen, Fahrzeugen und Gebäuden sind detailliert gestaltet und die klassische Schere zwischen Render und Ingame-Ansicht fällt viel geringer aus als bei anderen Arbeiten. Die bereits in Bildform vorgestellten Klassen können im Spiel genauso überzeugen, wie die große Auswahl an Waffen und Fahrzeugen. An einigen Stellen fehlt zwar noch die eine oder andere Textur, dennoch ist OPK ein optischer Leckerbissen. Das einzige Manko ist aktuell noch der Sound. Die Sound-Details müssen wir auf Mittel stellen und das eine oder andere Fahrzeug auf serbischer Seite schießt zwar, aber gibt keinen Mucks von sich. Dazu tönen bei Angriffen der Serben noch arabische Funksprüche durch unsere Lautsprecher. Laut Rücksprache mit den Entwicklern werden diese zum Release jedoch noch mit der englischen Variante ersetzt und dann - zu einem späteren Zeitpunkt - mit Serbischen. Diese befinden sich jedoch noch in der Produktion.

Das Warten hat sich gelohnt

Während des gesamten Tests machte sich bemerkbar, dass in der vorgestellten Version über ein Jahr Arbeit eines großen Teams steckt. Alle bisher veröffentlichten Arbeiten in unserer Download-Datenbank halten einem Vergleich mit OPK nicht stand. Und eins ist sicher: das Ausharren vor den Bildschirmen hat sich für alle Fans in jedem Fall gelohnt, denn der Release der ersten Major-Mod für Battlefield 2 wird nach unserer Meinung für prall gefüllte Server sorgen.

Testsysteme

Punkbuster: AMD64 3500 + | Geforce 6800 Ultra (256MB) | 2Gigabyte RAM

Funakistyle: AMD 2600 + | Geforce 6600 GT (128MB) | 1Gigabyte RAM

Mehr Bilder in der OPK-Galerie

Im Rahmen dieser Preview haben wir zum ersten Mal ein Feature eingesetzt, das wir mit dem Update auf die neue Forensoftware integriert haben: die BF-Games Bildergalerie. Neben den hier gezeigten Bildern findet ihr einen ganzen Satz Ingame-Aufnahmen der vorgestellten Maps, die ihr mit der Slideshow-Funktion in Ruhe anschauen könnt. Das Team von BF-Games wünscht euch viel Spaß beim betrachten der Bilder

##### Zur OPK Galerie bei BF-Games #####

post-9286-1145990492_thumb.jpg post-9286-1145990540_thumb.jpg post-9286-1145990522_thumb.jpg post-9286-1145990589_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Übrigens…

Wir verwenden übrigens auch Cookies. Aber: Wir tracken nichts sondern erleichtern dir damit das Leben. Mehr dazu findest du hier.