Jump to content

Archiviert

Dieses Theme ist nun archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Guest Jarhead

Camcorder

Recommended Posts

Guest Jarhead

Kennt sich hier jemand mit digitalen Camcorders aus?

Ich will mir wohl so nen Ding kaufen für 200 bis 300 Euro. Wie genau funktioniert dass denn? Speichert die Camera das ganze auf eine interne Festplatte oder Chip, so in der Art wie bei einer digicam?

Und für den Preiß, wie gut ist den die Quali der aufgenommenen Filme? DVD-Qualität?

Und die zieht man dann einfach Rüber von der InternetnPlatte /Chip und kann sie dann mit dem Win-Mediaplayer angucken?

Danke im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Guest abc

Hab zum GB den Camcorder bekommen, und bin ein wenig überfordert. Es ist richtig das man dort keine Speicherkarte reinsetzen kann sondern nur eine Kasette, ja ? Wo bekomm ich so eine Kasette, bzw was für eine muss da rein? Und dann das übertragen zum PC, wie funktioniert das wenn man keine Speicherkarte hat?! Ist die Kasette so modern das man es davon kopieren kann?! Auf jedenfall wo bekomm ich so ein Kabel her?

Bin ein wenig verwirrt :D

JVC - GR-D239

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im guten fotofachgeschäft einfach mit dem ding aufkreuzen und die Verkäufer mit deinen Fragen löchern ;)

edit @ Jarhead:

also die bis 300€ sind so für Einsteiger und mal so ein bisschen urlaubfilmen gan gut...

DVD-Quali ham die glaube ich nicht, eher VHS aber das ist auch nichts schlechtes ;)

und ob es schon da welche mit Festplatte gibt :huh:

Häufig sind Casetten und die kriegt man beim Fotoladen ;)

und für Pc Verbindung würde ich mal nen Händler fragen...

Wenn du Glück hast ham die nen extra Ausgang für Pcübertragung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Guest Jarhead

äh nicht für ungut, aber können wir jetzt erstmal meine fragen behandeln? danke! :D

edit: thx!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hab zum GB den Camcorder bekommen, und bin ein wenig überfordert. Es ist richtig das man dort keine Speicherkarte reinsetzen kann sondern nur eine Kasette, ja ? Wo bekomm ich so eine Kasette, bzw was für eine muss da rein? Und dann das übertragen zum PC, wie funktioniert das wenn man keine Speicherkarte hat?! Ist die Kasette so modern das man es davon kopieren kann?! Auf jedenfall wo bekomm ich so ein Kabel her?

Bin ein wenig verwirrt :D

JVC - GR-D239

das gleiche gerät habe ich auch :)

das format nennt sich "miniDV" und es speichert die videodaten digital auf ein band. Die Bänder beklommst du in jedem Elektronik-Fachmarkt, also Saturn, MM etc...

Bin eigentlich ziemlich zufrieden, ist eine gute Anfänger-Kamera...

Zum übetragen:

Das geht zum einen per Firewirekabel, wenn du über die erforderliche Firewire (1394)-Schnittstelle verfügst. Alternativ dazu geht auch das mitgelieferte S-Video Kabel.

Auf jeden Fall brauchst du eine ordentliche Schnittsoftware, damit du die Filme überhaupt am Rechner sehen kannst, denn mit dem Rohmaterial kann kein Player was anfangen. Hier kommt jedoch der Nachteil der MiniDV's zum Tragen: Du must jeden Film 1:1 auf den PC überspielen... Dauert also uU recht lange. Dafür haste aber auf einem Band ca. 60 Minuten Aufnahmezeit, eine entsprechend große SD-Karte für Kameras mit Speicherkarten-System kostet ne Stange Geld...

€:

@ Jarhead:

nein, dvd-quali wirst du mit einem preisgünstigen einsteigermodell bestimmt nicht erreichen... Dafür brauchst du schon was teureres...

der rest deiner fragen dürfte ich weiter oben schon beantwortet haben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber ich mein für was braucht man schon DVD quali? Es langt auch ein bisschen schlechtere auf der man alles wunderbar sieht. Dann wird das video auch nicht so groß weil du musst es ja so oder so kleiner machen (normalerweise^^)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Guest abc

Hab zum GB den Camcorder bekommen, und bin ein wenig überfordert. Es ist richtig das man dort keine Speicherkarte reinsetzen kann sondern nur eine Kasette, ja ? Wo bekomm ich so eine Kasette, bzw was für eine muss da rein? Und dann das übertragen zum PC, wie funktioniert das wenn man keine Speicherkarte hat?! Ist die Kasette so modern das man es davon kopieren kann?! Auf jedenfall wo bekomm ich so ein Kabel her?

Bin ein wenig verwirrt :D

JVC - GR-D239

das gleiche gerät habe ich auch :)

das format nennt sich "miniDV" und es speichert die videodaten digital auf ein band. Die Bänder beklommst du in jedem Elektronik-Fachmarkt, also Saturn, MM etc...

Bin eigentlich ziemlich zufrieden, ist eine gute Anfänger-Kamera...

Zum übetragen:

Das geht zum einen per Firewirekabel, wenn du über die erforderliche Firewire (1394)-Schnittstelle verfügst. Alternativ dazu geht auch das mitgelieferte S-Video Kabel.

Auf jeden Fall brauchst du eine ordentliche Schnittsoftware, damit du die Filme überhaupt am Rechner sehen kannst, denn mit dem Rohmaterial kann kein Player was anfangen. Hier kommt jedoch der Nachteil der MiniDV's zum Tragen: Du must jeden Film 1:1 auf den PC überspielen... Dauert also uU recht lange. Dafür haste aber auf einem Band ca. 60 Minuten Aufnahmezeit, eine entsprechend große SD-Karte für Kameras mit Speicherkarten-System kostet ne Stange Geld...

?:

@ Jarhead:

nein, dvd-quali wirst du mit einem preisgünstigen einsteigermodell bestimmt nicht erreichen... Dafür brauchst du schon was teureres...

der rest deiner fragen dürfte ich weiter oben schon beantwortet haben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, man kann die filme dann auch auf eine dvd brennen.

ich benutze ulead video studio zum schneiden, das kostet aber schon ein bisschen was ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich nutze Nero 6 Reloaded. Jaja, damit kann man super Videos schneiden, mit semi-professionellem Vorspann versehen und digitale Effekte wie Überblendetechniken anwenden. Das Ding kann alles, was der durchschnittliche Hobbyfilmer so braucht. Und das für unter 50 Euro. Nebenbei ist auch noch ein Videoplayer, Brennprogramm und tausend Sachen, die ich noch nie gebraucht habe dabei.

Eine Zeit lang habe ich Adobe Premiere verwendet. Das ist allerdings sehr sehr teuer. Pro eben. Eine Alternative zu Nero 6 Reloaded ist dann noch Adobe Premiere Elements. Ist aber im Vergleich auch teurer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich selbst nutze meißtens Pinnacle Studio, Ulead Video Studio ist aber auch ganz okay, finde beide sehr einsteigerfreundlich.

Mit Pinnacle Studio kann man bequem und auf Wunsch mit vielen Einstellmöglichkeiten über FireWire von der Kamera aufnehmen, Szenen werden automatisch, erkannt, auch für fertige Videodateien, die man ins Projekt integrieren möchte, gibts ne automatische Szenenerkennung.

Dabei sind auch viele Ton- und Videoeffekte, mehr als genug Überblendeffekte, vordefinierte DVD-Menüs usw.

Wenn man damit ne DVD erstellen will, sollte man aber nen schnellen Rechner haben, den man mal ne weile nicht braucht, denn das Rendern ist nicht nur, wie zu erwarten, sehr rechenintensiv; bei mir kam es manchmal vor, dass der fertige Film ab und zu kleine Ruckler oder Bildfehler hatte. Die können entstehen, wenn man andere Anwendungen während dem Rendern benutzt, z.B. Browser oder TV-Software.

Kann sein, das das mit allen Programmen passiert, da es aber meine einzig negative Erfahrung mit dem Prog ist, wollt ich es mal erwähnt haben

mfg

e: @abc: Wenn dein DVD-Player das unterstützt, würd ich das Video einfach aufnehmen und die MPEG-Datei brennen. Ist um einiges zeitsparender als ne DVD zu rendern, die dann noch ein Menü und verschiedene Kapitel haben soll. Und wenn du das Video erstmal als Rohdatei hast, kannst du immernoch problemlos ne DVD basteln

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die von dir genannten funktionen werden im übrigen auch ganz von ulead video studio erfüllt... aber ich stimme dir in allen punkten voll zu... anmerken möchte ich aber, dass ich mit einem a64 3000 und 1,5 GB RAM keineerlei probs habe beim video rendern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bis 300? ist bei DigiCams die Einsteiger Klasse. Als Medium ist hier üblicherweise die MiniDV im Einsatz. Vorteil. Es ist digital bei recht geringen Kosten. Nachteil: Bandlaufwerk eben. Auf dem PC übertragen wird via abnudeln des Bandes. Das dauert eben seine Zeit. Auf SD oder CF Karten speichern einige ganz billigen AiptekCams. Aber davon ist grundsätzlich abzuraten. Die gebotene Bildquallität ist unter aller Kannone. Besonders wenn es dunkler wird.

DigiCams mit der gleichen Aufnahmequalli, wie die 300? MiniDVs mit interner Festplatte oder MiniDVD´s liegen preislich bei 700-800? aufwärts.

Als Schnittprogramme sind die gängigen eigentlich alle genannt. Ulead und Pinnacle als Einsteiger bis Semiprof. Im Prosegment dann Adobe Premiere. Premiere kann ähnlich wie der Photoshop im Bildbearbeitungssektor alles, vorausgesetzt, man bringt viel Zeit und Nerven für die Einarbeitung mit.

Die üblichen Urlaubsvideos und verrücktheitenfilmen können eigentlich in aller Regel mit den beiden oben genannten Einsteigertools geschnitten werden. Oft liegt auch eines der Programme bei den Cams bei ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok Leute, etz meldet sich mal ein Amateurfilmprofi hier zu Wort^^ :P

also zum Format :

Momentan bei Camcordern is das MiniDV Format gängig, da es eine weitaus höhere Datenrate ermöglicht, nämlich bis zu 25 MBit. Auf Speicherkarten is das eigentlich nicht möglich, bei HDD Cams vllt, aber da gibts noch net viele.

Wenn wir hier von "digitalen" Camcordern reden, bezieht das bitte net auf Fotokameras, da es hier um den Wandlerchip im Camcorder geht (er wandelt das eingehende Licht digital in ein Bild um und bring es aufs Band), das Speichermedium ist nach wie vor analog. Überspielt man das Band auf den PC, haben die Rohdaten ca 20 - 30 GB, ist unterschiedlich aber ich möcht ne Speicherkarte sehn die eine solche Kapazität speichern kann (das wär dann 100% digital).

Ich selbst besitze 3 Camcorder von Sony, wobei mein erster vor ca nem Jahr den Geist aufgegeben hat <_<

Was bei Sony ein großer Vorteil ist, das sie absolut hochwertige Objektive verbauen, überwiegend Carl-Zeis dadurch hat ma ein Top Bild.

so, ich muss mich mal fertig machen, muss ins Theater

ich schreib später weiter, wenn nach mir einer reinschreibt, post ich halt nochmal den Text hier ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bildqualität der DigiCams hängt in erster Linie von Sensor und Chip, sekundär auch noch vom Objektiv ab. Danach - also sobald sie auf dem Band sind - sind die Daten digital und verlieren keine Qualität mehr. Mit einer 300€ Cam ist heutzutage schon eine richtig gute Bildqualität drin. Für den Home-Bedarf wird es in jedem Fall reichen.

Bänder würde ich grundsätzlich bei sowas bevorzugen, schon aus dem ganz einfachen Grund, daß die Haltbarkeit von Bändern um ein vielfaches länger ist als z.B. bei einer gebrannten DVD. Okay, das Überspielen dauert halt seine Zeit, aber dabei gibt es eben keinen Qualitätsverlust. Und manche Filme möchte man ja ggf. auch in 30 Jahren noch sehen können. Wenn es um Datensicherheit geht - auch bei den digitalen Fotoarchiven vom heimischen Rechner - geht nichts über Bänder. Eine gebrannte DVD oder CD wird nach vergleichbar wenigen Jahren unlesbar.

Als Schneidprog kann ich dem geneigten Heimanwender Premiere Elements (gibts auch im Bundle mit Photoshop Elements) wärmstens empfehlen. Ist erschwinglich und gegenüber dem teuren Premiere Pro fehlen nur die Profi-Effekte (Hollywood FX) und Funktionen, die man nicht wirklich braucht. Die Aufnahme bei Premiere Elements teilt den Film auch gleich nach Szenen in einzelne Dateien, was beim Schneiden und Zusammenkleben nachher viel Arbeit sparen kann.

Ich bastele damit momentan 30 Jahre alte Super-8 Filme zusammen, die ich auf MiniDV überspielen lassen habe. Klappt hervorragend, es fehlt an nichts. Wenn ich mich erinnere, was mein Vater damals einen Aufwand mit dem Schneiden der Super-8 Filme getrieben hat ... da bekommen die Begriffe Schneiden und Zusammenkleben gleich eine ganz neue (oder auch alte :) ) Bedeutung .... DV-AVI ist schon ein Segen der Menschheit :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Übrigens…

Wir verwenden übrigens auch Cookies. Aber: Wir tracken nichts sondern erleichtern dir damit das Leben. Mehr dazu findest du hier.