Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

the_chrizzle

5 Minuten für die Welt

Recommended Posts

"Am 1. Februar, von 19:55 bis 20:00, könnt Ihr an der grösste Bürgerbewegungen gegen den Klimawandel teilnehmen. Die französiche "L'alliance pour la planète", zusammengesetzt aus verschiedenen Umwelt-NGOs, ruft alle Bürger auf, der Erde eine kurze Atempause von 5 Minuten zu verschaffen: Schaltet am 1. Februar um 19:55 bis 20:00 alle Stromverbraucher ab.

Es geht nicht darum, 5 Minuten Strom zu sparen, sondern die Aufmerksamkeit aller anderen Bürger, Medien und Politik auf die Energieverschwendung zu lenken und auf die Dringlichkeit einer Aktion hinzuweisen.

5 Minuten Aufatmen für die Erde: es verlangt nicht viel Zeit, es kostet nichts und es wird zeigen, dass der Klimawandel ein Thema ist, das in jede politische Diskussion berücksichtigt werden muss. Warum der erste Februar? An diesem Tag wird in Paris der neue Bericht der Klimaexpertengruppe der Vereinten Nationen vorgetragen. Dieses Ereignis wird in Frankreich stattfinden (in Europa) und deshalb darf diese Gelegenheit nicht ungenutzt verstreichen, auf die Wichtigkeit der weltweiten klimatischen Situation zu hinzuweisen. Wenn viele Menschen teilnehmen, wird die Aktion sicher Nachhall in den Medien haben und evtl. Einfluss auf die Politik haben.

Verschicke diesen Aufruf an möglichst viele deiner Kontakte. Zeige es in Deine Webseite und in Deine Mails. Und schreibe es in Deinem Terminkalender ein...

Danke! Die Erde wird es dir danken."

Hab das als e-Mail von meiner Freundin bekommen, die hat das aus ihrem Stufenfrum, die franz. Quelle ist im Txt verlinkt, ich finde das ist eine gute idee und werde auf jedenfall mitmachen. Wäre schön wenn sich viele leute beteiligen!!

mfg

Chrizzle

Link to comment
Share on other sites

Danke für den Hinweis. Hatte es nich mehr auf dem Schirm. Vor allem cool, dass sich hier Leute für sowas interessieren. Ich bin daböh.

- und immer schön an die StandBy Geister denken -

Link to comment
Share on other sites

....dass der Klimawandel ein Thema ist, das in jede politische Diskussion berücksichtigt werden muss.
Link to comment
Share on other sites

Einfach denn FI-Schalter runter und gut is. ^^

Naja dann muss ich wieder durchs ganze Haus rennen und die Elektrischen Uhren neu einstellen :D

Spass bei seite, meint ihr wirklich das sowas etwas bringt?

Kommt mir irgendwie wie der "World Jumper Day" vor, nur das die keinen vernüftigen Zweck verfolgen...

Link to comment
Share on other sites

"bringen" tut es im Sinne einer effektiven/ nachhaltigen Folge reingarnüchts!

Darum geht es aber auch in keinster Weise.

Es geht einfach nur darum, das Bewustsein, die Wahrnehmung des globalen Prozesses zu erhöhen bzw. überhaupt zu schaffen. Wenn ich mir Kommentare anschaue, die sich entrüsten, dass das Thema schon nerve, wird mir einfach nur übel.

Link to comment
Share on other sites

Mal ehrlich, das sind doch wieder Hirngespinste die so überhaupt nicht funktionieren. Wenn sagen wir mal jeder 5 Haushalt mitmacht, was derbe viel wäre, was könnten die denn ausschalten für 5 Minuten? PC, Fernseher, Licht und mal für 5 mins nichts kochen. So das wars. Große Geräte wie Kühlschrank etc. werden sowieso nicht ausgeschalten und die richtigen Stromfresser, also Betriebe und Kaufhäuser, machen da ja auch nicht mit. Das würde sich im bei den Stromversorger nicht bemerkbar machen.

Link to comment
Share on other sites

Tja, hm. Wie gesagt, es geht nur um ne Message. Der Vorschlag, Kühlhäuser abzuschalten, ist durchaus interssant. Das sind schon gigantische Stromfresser. Nur: Isst Du dann den Fisch, der über Nacht so "leicht gräulich" statt zart rosa schimmert und auch entsprechend riecht? :blink:

Man, hab doch mal n bischen Fantasie und laß dem Herdentrieb freien Lauf.

€: ich habs grad erst gerafft Luki_Strike. Sorry. Aber es sollte nich darum gehen, den Stromproduzenten zu schaden.

Es geht nur darum, dass so viele Leute, wie möglich mal langsam raffen, das schön Schoki Eis im November im T-Shirt aufe Promenade in Norddeutschland schlecken auf die Dauer nich nur dick macht sondern auch noch die eine oder andere Konsequenz hat.

Wer wissen will, welche, bei GreenPeace oder ähnlichem vorbeischauen.

Link to comment
Share on other sites

Mein "Bringen" bezieht sich auf die Aufmerksamkeit.

Wie Luki_Strike schon sagte bei 5 Haushalten bringt es wirklich nichts.

Es muss schon ein enormer Einbruch beim Energieanbieter sein, das der an die Presse geht.

Und darauf, soweit ich das verstanden habe, spielt es ja an.

Ich glaube nicht das man nur mit so einer Page direkt in die Medien kommt, sprich überhaupt bekannt wird.

So brächte man eine Bestätigung von einen grossen, was meiner Ansicht nach sehr schwer ist wenn man nicht die richtigen Leute kennt.

Versteht mich nicht falsch, ich schätzte denn Einsatz dafür, um auf die drohende Klimakatastrohpe aufmerksam zu machen, nur glaube ich das dies nur ein Tropfen auf dem Heissen stein sein wird.

Link to comment
Share on other sites

Ich wiederum glaube, diese "5 Haushalte" meinte "jeden fünften (5.) Haushalt".

Aber genug der Haarspalterei meinerseits. Ich find solche "Aktionen" auch eher niedlich.

Es ist eben eher ein künstlerisches Projekt als eine konkrete Aktion.

Als solches sollte man die Sache auch mehr mit nem ironischen Grinsen angehen.

Fuß vom Gas; mal hier und da die StandBy Geräte killen, solange die nich die Uhrzeit vergessen und

Licht aus, wo man es nich brauch bringt dann schon eher was.

Also einfach mal darüber nachdenken, und locker machen. Militante Ökotanten (männlich/weiblich/whatever) stehen auch auf meiner hatelist. Und nein, ich bin nicht P.C. .

Link to comment
Share on other sites

bin dagegen. Klimaschutz sollte in erster Linie von Konzernen und der Regierung betrieben werden und nicht wieder dieses heuchlerische Weltverbesserungsgesülze von irgendwelchen Sozialpädagogen. Wie mich das wieder aufregt. Als könnte man damit die Welt verändern. Gott, ich glaub ich hol mir bis zum ersten Februar einen Elektroofen und zwei Heizlüfter für den Garten.

/edit

Gutes Vorbild zu sein ist das eine, komplette Machtlosigkeit das andere. Ist das gleiche wie mit Schadstoffemissionen in Europa. Hier werden fleißig Filteranlagen für teures Geld eingebaut und in anderen Ländern gehen dutzende von Kohlekraftwerken ans Netz. Diese Unverhältnismäßigkeit und dieses verfälschte Moralverständnis der westlichen Kultur. Dieses ständige Selbstverleugnen und hintenrum dann doch noch eine Gesetzeslücke entdecken geht mir tierisch auf den Geist. Alleine wenn ich schon an den Emissionshandel denke....

Link to comment
Share on other sites

war es nich so, das Autoverkehr ein drittel der jährlichen CO2 Menge emittiert? Wieviele Autos gibts in D? Wieviele werden davon privat gefahren? Great Britain ist das einzige Land, welches den CO2 Ausstoß von Firmenautos z.B. reglementiert.

Is glaube ich generell ein irrsinnig, auf den Staat zu vertrauen. Heut mal Nachrichten g´höhrt? Merkel will nich, das Gesetze den Autokonzernen vorschreiben, Autos zu bauen die weniger CO2 etc. rausballern. Das, nachdem die Selbstverpflichtung bis 2008 nix gebracht hat, außer dem Gegenteil. Anywho, ich muß täglich Auto fahren. Meine Schüssel nich grad Öko. Ich mach mir aber Gedanken über die Folgen und versuche anderweitig zu kompensieren. Das is zwei evntll inkonsequent aber Heuchler sind jene, die anders handeln, als sie vorgeben.

€: ein Prost auf den "Edit" Part Reddie

Link to comment
Share on other sites

Wunderbar, das Klima wird wärmer//

mich wundert es dass sich so viele darüber ärgern//

Mir ist das gant recht, ich hab es gern warm//

und man kann sich bald sparen in die Ferne zu fahrn//

Um.. Sonne zu tanken und Palmen zu sehen//

Die Industrieschlote, sie qualmen so schön//

Und helfen zur veränderung bei Rauch und Dreck//

in der Luft, spenden uns den Treibhauseffekt//

Und im Treibhaus, da wächst und gedeiht es

ich weiss nicht was schlecht daran sein soll wenn es heiß ist//

was heißt es schon dass die Polkappen abtauen//

nur das wir Berliner bald in einer Hafenstadt wohnen//

Es ist mir klar für andere ist dann Land unter//

Aber ich wander entspannt zum Strand runter//

Nicht weit weg von meiner Tür ich fände es sehr schön//

könnte ich von meinem fenster hier direkt auf das Meer sehen//

Mich erschüttert nix, weder See noch Erdbeben//

Solln die Wissenschaftler doch weiter blöd daher reden//

Die Welt entwickelt sich schon seit Millionen Jahren//

Und es gibt nix was man dagegen tun kann, ohne Frage//

Es gab Eiszeiten, Dürren und Kriege entbrannten//

Krankheiten wurden besiegt und verschwanden//

Der Mensch hat bislang schon alles überstanden//

Was bedeutet da schon ein Klimawandel?//

Link to comment
Share on other sites

aktionismus ftw!

was mich nachwievor stutzig macht ist das eine warmzeit längst überfällig ist (wir haben grade eine recht schwach ausgebildete eiszeit) und es fraglich ist ob der CO² ausstoß wirklich der ausschlaggebende faktor für den enormen temperaturanstieg ist.

das menschen durchaus das klima beeinflussen steht außer frage aber das maß ist denke ich nicht so klar wie es manch eine statistik erscheinen lässt.

ich bin da gespannt wie sich das ganze in den nächsten jahrzehnten/jahrhunderten entwickeln wird^^

Link to comment
Share on other sites

Ganz genau, Herr Rum, wer mag, kann, sich berufen fühlt, tut etwas für das Klima, kauft sich ein Auto, welches gewisse Normen einhält und auf europäischer Ebene werden Luftverschmutzungs-Tickets gehandelt..., wir sparen dafür, daß ander noch mehr in die Luft blasen können.

Die Revolution findet immer zu spät und zu unradikal statt. Was wollen denn die Leute von mir und den Politikern, die jetzt gegen die Rente67 protestieren, wo es nur noch Formsache ist?

Da kann man sich diese lieben, heute noch umweltfreundlichen, morgen energiefressendekonzerneindiezukunftführenden Studenten gerne mal an die Backe schmieren.

1 Drittel Auto...

Die Kompensation hat anders stattzufinden...

Die Regierung, die Technologien in alle Welt verkaufte, die umweltunfreundlicher (Kohleheizwerke usw,) nicht sein konnte, ist heute Opposition und Mitregierant und wettert dagegen.

Es geht nicht ums Klima, es geht um die Fähigkeit, sich für Verarschung zur Verfügung zu stellen.

Klimavergewaltigung ist eins und ?es/? ist wichtig ? sich darüber zu informieren und auszutauschen/?, aber wer sich jetzt wundert, hat zum entscheidenden Zeitpunkt nichts getan. Das Problem ist keines von heute.

Link to comment
Share on other sites

Es geht nicht ums Klima, es geht um die Fähigkeit, sich für Verarschung zur Verfügung zu stellen.
Link to comment
Share on other sites



  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.