Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
-=Punkbuster=-

News zu Northern Exposure

Recommended Posts

Hier sammeln wir News und Infos zur Modifikation Northern Exposure. Wir versuchen diesen Thread so aktuell wie möglich zu halten. Sollte uns dennoch eine News durch die Lappen gehen, sende uns eine E-Mail an redaktion@bf-games.net

News vom 27.03.2007

Neue Mod: Northern Exposure

Von unseren wachsamen Augen bisher unbemerkt hat sich eine neue Mod ins Battlefield-Universum eingeschlichen. Die Infiltration erfolgte aus Down Under unter der Beteiligung von Moddern wie SatNav, Clivewil und anderen Größen aus der BattlefieldSingleplayer Community (BFSP). Dabei herausgekommen ist eine Mini-Mod basierend auf den Erweiterungen Special Forces, Euro Force und Armored Fury, die aus alt bekanntem ein ganz neues Spielgefühl herausholt.

Northern Exposure ? Client v0.67 (105MB)

Sturmangriff in Arnhem Assult

Auf der modifizierten Karte Zatar Wetlands, die in der Mod den Namen Arnhem Assult trägt, treten australische Kommandos gegen die Kamarian Armed Forces (KAF) an. Der Einleitung entsprechend bestehen Fraktionen und deren Gerät im Wesentlichen aus Inhalten der drei Spielerweiterungen, die wie die Karte selbst komplett modifiziert wurden. Veränderte Texturen für die Klassen und Fahrzeuge, eine extrem erhöhte Sichtweise und die Abschaltung des Fadenkreuz? sind hier nur einige Stichpunkte. Auch die Karte erlangt durch die veränderten Bodentexturen eine ganz neue Optik. Verändert wurde auch die Zusammenstellung der Kits und deren Möglichkeiten. So kann der Medic nur noch heilen und der Support nicht mehr aufmunitionieren.

Voller Singleplayer Support

Angesichts der Mitwirkung der BFSP-Mitglieder verfügt die erste Version über Singpleplayer-Support auf der mitgelieferten Karte, die ein interessantes Gameplay aufweist. Die Kommandos starten von einem Flugzeugträger mit einer Helikopterstaffel bestehend aus Blackhawks, Eurocopter Tigern und Little Birds ins Landesinnere, wo sie auf starken Widerstand der KAF treffen. Interessant ist hier vor allem der Massenstart der Helikopter vom Deck des Trägers und die anschließende Landung in der Gefahrenzone, die vor allem für die Blackhawks oft in der Reichweite der Flugabwehr endet. Die Bots fliegen die Helikopter dabei zielstrebig zur Flagge, verhaken sich jedoch ab und an mit den Maschinen. Dann ist ein schneller Absprung erforderlich.

BF-Games Mini-Fazit

Die Mod selbst ist nur für Inhaber von SF, EF und AF spielbar und damit auf eine kleine Zielgruppe beschränkt, läuft dafür aber nicht in Gefahr gegen Richtlinien von EA zu verstoßen. Die Inhalte selbst sind optisch ansprechend umgesetzt und Freunde des Singleplayers können mit dem Download nichts falsch machen. Abzüge gibt es für einen optischen Mix und leichte Bugs. Auf dem Feld ist die eroberte Flagge bereits australisch, auf der Minimap werden jedoch noch die USA angezeigt. Dasselbe gilt für die KAF, die noch über keine eigene Flagge verfügen und mit chinesischen Playerskins und Sounds unter dem Label der MEC kämpfen. Ebenfalls lästig: Nach der Eroberung der ersten Flagge war es uns nicht möglich an dieser Einzusteigen. Wir werden diese Punkte jedoch an die Entwickler weiter geben. Zur besseren Ansicht haben wir neben den Shots von der Website der Modder noch ein paar Aufnahmen unseres kleinen Ausflugs im Einzerlspieler-Modus angefertigt und der News angehängt.

Hinweise zur Installation

Das File muss in folgendes Verzeichnis entpackt werden:

Battlefield 2\mods

und kann im Anschluss das Ingame-Menü (Community -> Eigene Spiele) gestartet werden. Für die Nutzung müssen Special Forces, Euro Force und Armored Fury installiert sein!

Mehr Bilder in den News

post-9286-1175020553_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

News vom 06.05.2007

Angeschaut: Northern Exposure 0.75

Viele Mods kommen ohne Websites und größere Updates aus, werden jedoch ständig weiter entwickelt. Die Mini-Mod

Northern Exposure

(NE) für das Add-On Special Forces ist so ein Projekt. Keine neuen Bilder, keine Videos und vor allem kein Changelog, aber jede Woche eine neue Version, die wir eine Zeit lang ungetestet in der Download-Datenbank aktualisiert haben. Seit unserer Vorstellung Ende März 2007 auf Basis der Ausgabe 0.67 hat sich jedoch alleine die Größe von 130MB auf 222MB hoch geschraubt, weshalb wir einfach einen Blick riskiert haben. Und der hat uns überrascht, wurde die Mod doch um zwei Maps erweitert.

Northern Exposure v0.75 (222MB)

Customs und Klassen

Nach der Installation des Client und dem Start des Spiels tauchen in der Mapliste des Einzelspielermodus (hier hat die Mod ihren Fokus) neben der bereits bekannten Karte Arnhem Assault auch die beiden Custom Maps Airport und Oil Platform von spfreak auch. Im Gegensatz zu Arnhem Assault kommt auf diesen Maps nicht der umgebaute Supply-Line-Modus zum Einsatz, sondern ganz regulärer Conquest, wo sich Australian Defense Force Commandos (ADFC) mit den Kamarian Armed Forces herumschlagen. Beide Armeen haben hier neben einer Auswahl an modifizierten Vanilla-Waffen (z.B. Ironsights beim Granatwerfer) auch neues Spielzeug wie eine Steyr mit Zweifachzoom im Kit des Scharfschützen im Programm, die wir kurz abgefilmt haben.

Video bei Stage6

Wichtiger Hinweis zu dem Video: Das File liegt auf der DivX-Plattform Stage6, weshalb beim öffnen der Startseite BF-Games der Dialog für die Installation des DivX Webplayers öffnet. Diese Software stellt keine Gefahr für den Rechner dar, sondern ist vergleichbar mit dem Flash- und Shockwaveplayer.

Hinweise zur Installation

Die Mod selbst ist nur für Inhaber der drei Spielerweiterungen Special Forces, Euro Force und Armored Fury spielbar, da Inhalte aus den Boostern und dem Add-On verwendet werden. Das File selbst muss nach dem Download in folgendes Verzeichnis entpackt werden:

Battlefield 2\mods

Wichtig ist hier, dass der Ordner im .zip noch einmal einen Ordner mit einer Verknüpfung und der Mod selbst enthält. Entpackt bzw. verschoben werden muss dieser Ordner auf der zweiten Ebene. Danach sollte aus dem Verzeichnis:

Battlefield 2\mods\b2\Localization\

Der Ordner German ins gleichnamige Verzeichnis der Mod kopiert werden. Im Anschluss kann Northern Exposure das Ingame-Menü (Community -> Eigene Spiele) gestartet werden.

Mehr Bilder in den News zu Northern Exposure

post-9286-1178563077_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

01.06.07

Northern Exposure: 0.785 & OP-Phoenix

Nach gut einem Monat haben wir bei einer Stippvisite auf der Website der Singleplayer-Mod Northern Exposure (NE) einige neue Infos und vor allem eine neue Version gefunden. Die trägt offiziell die Nummer 0.79 und erweitert das Portfolio laut den News um die Australian Defence Force Commandos (ADFC) und den Schauplatz "Recover Weipa" erweitert. Auf dieser Karte haben die KAF über Nacht einen Angriff auf einen Luftwaffenstützpunkt der ADF ausgeführt und die Commandos sind auserkoren, diesen zurückzuerobern.

Broken Link und viele Überraschungen

Einen Test dieser neuen Karte konnten wir jedoch nicht durchführen, denn der Download ist nicht verfügbar. Vor drei Tagen wurde jedoch Version 0.785 veröffentlicht, die wir im Rahmen der Updates unserer Datenbank auf den Server gespielt haben. Wir haben uns deshalb kurzerhand diese Version angeschaut, die einige Überraschungen bereithält. Der Mappool wurde um die Karte Operation Phoenix erweitert, die jüngst ihren Auftritt in unserer Rubrik Mapvorstellungen hatte. Dazu findet sich im Equipment eine weitere Version der Steyr, die auf dem Bild der Commandos bereits in der Hand des Playermodells zu erkennen ist. Ausprobiert haben wir diese Waffe auf der NE-Version von Operation Phoenix, die das Portfolio um eine sehr gelungene Citymap erweitert. Spannend ist der Mix aus Australischen Truppen und US-Marines, denen ein Verbund aus MEC und Rebellen entgegensteht. Das 364MB große Update lohnt sich für Fans des Singleplayers also allemal.

Northern Exposure 0.785 (364MB)

Hinweise zur Installation

Die Mod selbst ist nur für Inhaber der drei Spielerweiterungen Special Forces, Euro Force und Armored Fury spielbar, da Inhalte aus den Boostern und dem Add-On verwendet werden. Das File selbst muss nach dem Download in folgendes Verzeichnis entpackt werden:

Battlefield 2\mods

Wichtig ist hier, dass der Ordner im .zip noch einmal einen Ordner mit einer Verknüpfung und der Mod selbst enthält. Entpackt bzw. verschoben werden muss dieser Ordner auf der zweiten Ebene. Danach sollte aus dem Verzeichnis:

Battlefield 2\mods\b2\Localization\

Der Ordner German ins gleichnamige Verzeichnis der Mod kopiert werden. Im Anschluss kann Northern Exposure das Ingame-Menü (Community -> Eigene Spiele) gestartet werden. Alternativ wird die bestehende Verknüpfung für Battlefield 2 kopiert, wieder eingefügt und über die Eigenschaften folgender Parameter hinzugefügt:

+modPath mods/NE_v0.785

Viel Spaß beim Zocken!

post-10198-1181036848_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

15.06.07

Angeschaut: Northern Exposure 0.811

Gut zwei Wochen ist es her, dass wir auf der Website der Modifikation

Northern Exposure

(NE) vorbeigeschaut haben. Seit dieser Zeit ist einiges an der Mod passiert. WallyJas hat Version 0.785 durch 0.811 ersetzt, die sich vor allem durch den neuen Mix an Karten auszeichnet. Wie in letzter Zeit üblich, wurden zumeist Custom Maps als Basis genommen, die an das Szenario angepasst werden.

Northern Exposure 0.811 (325MB)

Timor Sea Oil und Recover Weipa

Eine echte Überraschung dieser neuen Version ist das Fehlen der ursprünglichen Basiskarte Arnhem Assault - einem Umbau von Zatar Wetlands. Neu im Programm sind dafür die Maps Timor Sea Oil und Recover Weipa, hinter denen sich die Maps Oil Platform und Airport von spfreak verbergen. Zumindest dem Namen nach, denn dank der beiden neuen Fraktionen KAF und ADF verändert sich die Atmosphäre komplett. Ausgeschaltete Nametags und das fehlende Fadenkreuz tun ihr übriges. Das Spiel geht so ein gutes Stück in Richtung Simulation, macht aber dennoch Spaß.

Steyr und NH90

Neu im Spiel sind auch die beiden Steyr Aug, die wir bereits im letzten Update vorgestellt haben, sowie die der NH90. Die beiden Waffen stammen von Kano aus dem Team von Nations at War (NaW), der NH90 aus dem Bestand von PoE. Für seinen Flug über den Golf von Oman hat er allerdings eine neue Lackierung. Golf von Oman ist gleichzeitig ein guter Hinweis auf die dritte neue Karte des doch häufig wechselnden Bestands. Spannend: auch die frisch veröffentlichte Karte Urban Jungle findet sich im Map-Ordner. Ob hier ebenfalls bereits die KAF und ADF anstelle von MEC und PLA kämpfen haben wir jedoch nicht getestet.

Hinweise zur Installation

Die Mod selbst ist nur für Inhaber der Spielerweiterung Special Forces nutzbar, da Inhalte aus den dem Add-On verwendet werden. Entgegen früherer Angaben werden die beiden Boosterpacks nicht benötigt. Das File selbst muss nach dem Download in folgendes Verzeichnis entpackt werden:

Battlefield 2\mods

Wichtig ist hier, dass der Ordner im .zip noch einmal einen Ordner mit einer Verknüpfung und der Mod selbst enthält. Entpackt bzw. verschoben werden muss dieser Ordner auf der zweiten Ebene. Danach sollte aus dem Verzeichnis:

Battlefield 2\mods\b2\Localization\

Der Ordner German ins gleichnamige Verzeichnis der Mod kopiert werden. Im Anschluss kann Northern Exposure das Ingame-Menü (Community -> Eigene Spiele) gestartet werden. Alternativ wird die bestehende Verknüpfung für Battlefield 2 kopiert, wieder eingefügt und über die Eigenschaften folgender Parameter hinzugefügt:

+modPath mods/NE_v0.811

Viel Spaß beim zocken!

post-10198-1182100819_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10.07.07

Northern Exposure: Sig Sauer 552

Auch bei der Northern Exposure (NE) Mod gibt es Zuwachs in Form einer neuen Schusswaffe. Hier vertraut man auf schweizer Wertarbeit und greift auf das Sig Sauer 552 Sturmgewehr zurück. Leider ist das gezeigte Bild von schlechter Qualität und die Waffe kommt mit unschönen Treppcheneffekten rüber. Neben dem Gesamtmodell ist auch das Ironsight der SIG 552 zu sehen. Das WIP Bild fanden wir in der Northern Exposure Galerie der Moddb Page.

post-10198-1184077283_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12.08.07

Northern Exposure: Offizielle Betaphase

Über die hauseigene Website bietet Modder WallyJas seine Special-Forces-Erweiterung

Northern Exposure

(NE) bereits seit Monaten an. Dieser funktionierte mal für ein paar Tage, dann wieder wochenlang nicht. Und wenn er ging, wechselte häufig die Version. Nun wird jedoch zum ersten Mal eine Datei als offizielle Beta angeboten und die Community um Feedback für die Singleplayer- und Coop-Mod gebeten. Entsprechende Links auf den Client, der seit dem ersten Erscheinen bereits über 1000 Mal geladen wurde, finden sich in unserer Datenbank:

Northern Exposure - Beta Client (195MB)

Umbau der Luftwaffe

Diese neue Version enthält wieder auch eine ganze Reihe von Änderungen, die das Gameplay verbessern sollen. So wurde eine Limitierung der Pilotenklasse über ein spezielles AirCrew-Kit eingebaut, ohne das Piloten beim Versuch ihre Vehikel zu bewegen augenblicklich aus dem Spiel genommen werden: besonders brisant: Ist der Helikopter voll besetzt, gehen dabei gleich sämtliche Bots mit drauf und es hangelt Minuspunkte. Damit soll der Fokus der Mod, der auf schnellen Lufteinsätzen liegt, noch einmal verstärkt werden. Weitere Bonuspunkte sind ein Zoom für den Boardschützen im Gunship und ein größeres Sichtfeld (rechts / links) für Piloten.

Mehr Funktionen, weniger Karten

Neben der Luftwaffe wurde ebenfalls am Gesamtkonzept der Mod gefeilt. Die bestehenden Effekte wurden noch einmal überarbeitet und mit der SIG 550 kommen neue Waffen ins Spiel, die man in Mods sonst nicht so oft findet. Überarbeitet wurde offenbar auch noch einmal der Umbau von Zatar Wetlands mit dem Namen Arnhem Assault, der mit einem neuen Flaggenpunkt und Feldern aufwartet. Allerdings ist hier auch eine wesentliche Änderung in der verfügbaren Version zu bemerken: weder die umgebauten Custom Maps noch die später hinzu gekommene Portierung Recover Weipa (Airport) finden sich im Pool der Karten. Die Gefechte im Singleplayer-Modus drohen so schnell langweilig zu werden, weil die AI gerade hier sehr berechenbar ist. Angeflogen wird immer derselbe Punkt von allen Helis, was die Verteidigung auf Seiten der Kanarian Forces (KAF) sehr einfach macht. Man muss schon die Seite der Australier wählen und das auch, weil die KAF keine neuen Waffen besitzen. Das neue Material kommt ausschließlich den Australiern zu Gute.

Immer noch Großbaustelle

Solche Kleinigkeiten machen sich dann auch an anderer Stelle bemerkbar. Als Platzhalter für die geplante PC-9 dient eine Seafury aus der Mod AirMaps. Die sieht gut aus, ist aber mit kurzem Abstand und in Flugrichtung zum Berg geparkt, was den Start ohne Umkehrschub nahezu unmöglich macht. Ähnlich sieht es mit den Sprachsamples aus, die hauptsächlich chinesisch sind und nicht so Recht zum arabischen Look der KAF und den MEC-Fahrzeugen passen. Und dennoch: Northern Exposure hat Potenzial, weil die selbst gebauten Waffen und die neuen Funktionen stimmig sind und Spaß machen. Und für die Zukunft hat WallyJas noch einiges geplant: der Flugzeugträger der USA soll durch die HMAS Kanimbla ersetzt werden, der aus Armored Fury geborgte Little Bird durch den 'Ozzie Little Bird'. Viele Inhalte und viele Ideen, für deren Umsetzung der Modder auch auf Feedback aus der Community angewiesen ist. Deshalb bittet er alle Spieler, die Kommentarfunktion der Website zu nutzen und ihn so wissen zu lassen, wo Verbesserungspotenzial liegt.

Hinweise zur Installation

Die Mod selbst ist nur für Inhaber der Spielerweiterung Special Forces nutzbar, da Inhalte aus den dem Add-On verwendet werden. Entgegen früherer Angaben werden die beiden Boosterpacks nicht benötigt. Das File selbst muss nach dem Download in folgendes Verzeichnis entpackt werden:

Battlefield 2\mods

Wichtig ist hier, dass der Ordner im .zip noch einmal einen Ordner mit einer Verknüpfung und der Mod selbst enthält. Entpackt bzw. verschoben werden muss dieser Ordner auf der zweiten Ebene. Danach sollte aus dem Verzeichnis:

Battlefield 2\mods\b2\Localization\

Der Ordner German ins gleichnamige Verzeichnis der Mod kopiert werden. Im Anschluss kann Northern Exposure das Ingame-Menü (Community -> Eigene Spiele) gestartet werden. Alternativ wird die bestehende Verknüpfung für Battlefield 2 kopiert, wieder eingefügt und über die Eigenschaften folgender Parameter hinzugefügt:

+modPath mods/NE

Wer das ganze online testen will, findet unter der IP 165.228.137.105 : 16567 bisher einen Testserver im Coop-Modus. Allerdings steht die Maschine in Perth, Australien, was einen nicht unwesentlichen Lag mit sich bringen dürfte. Durch den SP-Support kann man die Mod aber auch gut lokal testen. Viel Spaß beim zocken!

post-10198-1187005308_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Übrigens…

Wir verwenden übrigens auch Cookies. Aber: Wir tracken nichts sondern erleichtern dir damit das Leben. Mehr dazu findest du hier.