Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest Milano

werde der Schwarzarbeit bezichtigt

Recommended Posts

Guest Milano

Hallo liebe Gemeinde,

wahrscheinlich verfolgt mich seit Weihnachten 2007 das Pech, denn, nachdem mir in diesem Zeitraum vom Hauptzollamt Kiel das Konto unrechtmäßiger weise für 1 1/2 Monate gesperrt wurde, da diese von mir 150.000,00 Euro statt den 150,00 Euro haben wollten, werde ich nun genau ein Jahr später der Schwarzarbeit durch diese Institution bezichtigt und, nachdem ich erstmals nur als Zeuge vernommen werden sollte, werde ich nun angeklagt und ein Stafverfahren nach § 263 gegen mich eingeleitet.

Ich find das eine Sauerei hoch drei und ich habe die Lust, meine neue Existenz wieder hinzuschmeißen, denn solche Anschuldigungen finde ich wirklich skandalös.

Fehlt nur noch, daß diese Typen mich noch wegen eines nicht begangenen Mordes festnehmen, da ich ja diese sogenannten "Killerspiele" zocke und zuzutrauen wäre es denen ja.

Letzte Woche haben die bei meiner Frau geklingelt und sich nach dem kurzen Vorstellen haben sie uns gleich der Schwarzarbeit bezichtigt. Da ich auf solche Anschuldigungen allergisch reagiere und die letzte Vorstellung des Zollamtes gegenüber uns noch im Hinterkopf hatte, wurde ich am Telefon aggressiv und ließ denen auch meine Abneigung spüren.

Was ich sagte, weiß ich nicht mehr, da alles im Zorn gesprochen worden ist und daß die mit ihrer Kontosperrung meine neue Existenz aufs Spiel setzten. Die neue Anschuldigung erboste mich auch.

Zuerst sollten wir nur als Zeuge gegen meinen neuen Arbeitgeber gehört werden und jetzt werden wir selbst angeklagt.

Vielleicht ist die Klage ja auch ein Strafverfahren wegen Beamtenbeleidigung, die der Zolloberinspektor ja einleiten will, aber es anders verpackt

Ich habe mir nichts vorzuwerfen, denn ich arbeite auf Karte und das Arbeitsamt weiß das auch. Zur Zeit bin ich fest eingestellt, bekomme aufstockend noch Hartz IV und ich kann nichts dafür, daß meine Lohnabrechnungen fehlerhaft sind.

Zuerst wurde der KV-Betrag nicht überwiesen, der dann im nachfolgenden Monat doppelt berechnet worden ist.

Am liebsten würde ich aus diesem korrupten Land auswandern!

Behördenwillkür nenn ich das nur!!!

Link to comment
Share on other sites

Das ist nun aber schon hart ...

Naja solange du die Fakten der letzten 2 Absätze untermauern/beweisen kannst, sollte es ja eigentlich kein Problem darstellen.

Trotzdem heftig ... :o

Link to comment
Share on other sites

ich denke mal er wollt das eben mal loswerden, und son' "erfahrungsbericht" schadet dem internet nie

so wie du das schilderst, echt heftig o.O

Link to comment
Share on other sites

Schreib noch irgendwas mit Battlefield dazu vllt interessiert es dann einen.

Kannst du nicht einfach mal auf unqualifizierte, nicht witzige Aussagen verzichten und die Fresse halten? Jedes Mal die gleiche Nummer mit dir? ADHS Patient oder was?

@Milano: Sieh zu, dass du dir einen guten Anwalt schnappst, geh mit ihm deinen Fall durch, such dir alle Unterlagen, die belegen, dass du keinen Fehler gemacht hast und piss denen richtig an die Karre! Und für die 150.000€ Geschichte würde ich noch Schadenersatz bzw. Schmerzensgeld fordern! Immer schon Kontra geben!

Link to comment
Share on other sites

Ich muß leider immer wieder etwas zu Themen sagen, die mich nicht interessieren.

Link to comment
Share on other sites

Normalerweise habe ich die Einstellung "leben und leben lassen" aber ich komme einfach nicht damit klar, dass du sinnfreie Kommentare zu Sachen raushaust, wo der Threadersteller Hilfe benötigt oder einfach nur sagt, was ihm wichtig ist. Wir flamen deine Threads auch nicht kaputt oder geben sinnfreie, nicht witzige Kommentare dazu ab.

Link to comment
Share on other sites

Kann dich in einem Punkt geruhigen: "Beamtenbeleidigung" gibt es nicht als Straftatbestand in D.

Aber klingt schon arg bizarr....

Link to comment
Share on other sites

Guest Milano

selbst meine Anwältin, die ich wegen der Kontosperrung hinzuzog, sagte mir letzt, daß sie bei denen auf Granit beißt.

In der neuen Sache sollten wir zuerst als Zeugen vernommen werden, doch jetzt sind wir nun Beschuldigte und mein Anwalt will erst einmal Akteneinsicht nehmen.

Also das Leben bringt überhaupt keinen Spaß momentan und wofür arbeitet man denn?

Etwa nur für den Staat???

Und wer will mir meine neue Berufspersepktive wieder versauen, denn fünf Jahre Arbeitslosigkeit haben gereicht und wenn das Arbeitsamt nicht dahintersteckt, fürchte ich fast, daß mein ehemaliger Arbeitgeber dahinter steckt.

(Text wurde editiert)

Indem man solche Kampagnen in den Umlauf bringt mit Schwarzarbeit usw.

Außerdem arbeite ich auf Lohnsteuerkarte und das Arbeitsamt weiß seit Anfang an, daß ich beschäftigt bin.

Und ich muß jetzt die Befürchtung haben, daß irgendwann einmal ein Sondereinsatzkommando vom Hauptzollamt Kiel vor meiner Tür steht und mich festnimmt, weil ich eines Mordes verdächtigt werde betreffs dieser Killerspiel-Debatte und der Aussage von diversen Id..., daß wir potentielle Mörder sind.

PS.

Wie würdet Ihr denn reagieren, wenn so ne Scheiße mit Euch abgezogen wird und Ihr ein tolles Weihnachtsfest verlebt und ein Jahr später stehen die vor unserer Tür und bezichtigen uns der Schwarzarbeit???7

Ich habe denen deutlich meine Abneigung zu verstehen gegeben und was ich sagte, weiß ich nicht mehr.

Jedenfalls meine mein Anwalt, daß die Anschuldigung jetzt eine Art Anzeige wegen Beamtenbeleidigung wäre, bloß anders verpackt.

Mein Chef meinte, bei dem die Zollmenschen auch waren, daß eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung auf mich zukommen würde.

Da einige nicht wissen, warum ich hier postete, sollen wissen, wie die Behörden leichtfertig mit uns umgehen und ich wollte mir auch ein wenig Luft machen.

Heute zum Beispiel mußte ich meine Tour abbrechen, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß und am liebsten hätte ich den Job hingeschmissen, wie einst 2001.

Nachtrag:

Auf Wunsch von Corsair wurde der Text von mir editiert.

Link to comment
Share on other sites

// Nookie^^ begleitet dieses Forum die nächsten 24 Stunden lesend und im Wiederholungsfall werden daraus 30 Tage.

Das ist natürlich der Hammer. Weiß gar nicht was ich sagen soll. Du kannst ja nichts dafür, dass der Arbeitgeber die KV nicht ordentlich abführt. So ein Ärger.

Link to comment
Share on other sites

Das ist wirklicher Behörden(Rinder)wahnsinn!

Habe Hier mal den §263 Für alle nichtwissenden rausgesucht:

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,

2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,

3. eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt,

4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger missbraucht oder

5. einen Versicherungsfall vortäuscht, nachdem er oder ein anderer zu diesem Zweck eine Sache von bedeutendem Wert in Brand gesetzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört oder ein Schiff zum Sinken oder Stranden gebracht hat.

(4) § 243 Abs. 2 sowie die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.

(5) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer den Betrug als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.

(6) Das Gericht kann Führungaufsicht anordnen (§ 68 Abs. 1).

(7) Die §§ 43a und 73d sind anzuwenden, wenn der Täter als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat. § 73d ist auch dann anzuwenden, wenn der Täter gewerbsmäßig handelt.

Wenn ich das Richtig Verstehe was § 263 StGB aussagt

ist es nicht deine Schuld sonder die des Amtes 1-2 Fragen habe ich aber 1.) wo für wahren diese 150.00€(150.000€)

2.) und woher wissen die von deinem "Killerspielen" (allein die Anschuldigung wegen Mord ist schon sehr übertrieben und das wegen eines Pc Spiels!!)

Link to comment
Share on other sites

Guest Milano

die 150,00 Euro sind zustande gekommen, weil ich bei meinem Arbeitgeber erstmals als Urlaubsvertretung gearbeitet habe. Dann habe ich einen festen Zustellbezirk zugewiesen bekommen, weil eine Kollegin ausfiel.

Dementsprechend bekam ich dann auch mehr Geld, da ich nicht mehr ca. 2 Wochen im Monat arbeitete.

Es kam dann zu einer sogenannten Überzahlung von 150,00 Euro, die die Arbeitsagentur natürlich zurück haben wollte.

Ich weigerte mcih zu zahlen, da die Arge mir ebenfalls Geld schuldet umd mir aufgrund viermaligen verspäteter Leistungsauszahlung diverse Kosten entstanden sind, die ich natürlich zurück haben will.

Aber das Arbeitsamt sieht das anders und meint, daß wir von unserem bisserl Hartz IV-Geld noch ein finanzielles Notpolster ansparen sollen, um ebt. verspätete Leistungsauszahlungen auffangen zu können und wir wären selbst schuld, wenn wir den Firmen Abbuchungserlaubnisse erteilen.

Und aus den 150,00 Euro wurden dann 150.000,00 Euro gemacht und das Hauptzollamt schob diesen Kommatafehler erstmals auf meine Bank.

Vor kurzem erfuhr ich von meinem Chef, daß die endlich zugaben, daß es sich nur um einen Computerfehler gehandelt hat.

Link to comment
Share on other sites

2.) und woher wissen die von deinem "Killerspielen" (allein die Anschuldigung wegen Mord ist schon sehr übertrieben und das wegen eines Pc Spiels!!)

Ich denke, die wissen das gar nicht und ist eher unter Galgenhumor abzutun.

@Topic & Milano:

Ich! an Deiner Stelle, wäre recht relaxed, glaube ich jedenfalls großklappig.

OK, so mit 5 Jahren Knast, das klingt schon verdammt seltsam und befremdend, wenn die einem in Aussicht gestellt werden, aber für mich klingt das jetzt nicht unbedingt so, als wenn Du automatisch mit Sanktionen rechnen müßtest. Eher danach, daß sich alles irgendwie wieder einrenkt.

Noch dürfen Richter in D. nicht alles und sie wollen dies meist auch gar nicht. Auch sind die Rechte der Arbeitnehmer in den letzten jahren sehr gestärkt worden.

Mit einem Anwalt, der sich auf Arbeitsrecht versteht, sollte Dir gut zu helfen sein, wenn Du Deine Unterlagen soweit in Ordnung hast.

Laß bloß nicht den Kopf hängen und Dich wieder auf "wütende" Argumentation ein.

Link to comment
Share on other sites

Dann würde ich mit der Aussage zum Anwalt/bzw. Vor Gericht ziehen ! Das das mit dem Komma ein Fehler sein soll kann ich nicht glauben von meine Freund der Vater arbeitet (ich meine sogar als Chef) in der Sparkasse Essen von ihm weiß ich das bei Einweisung bzw. so hohen Veränderungen (ohne Einzahlung/auszahlung) auf dem Konto überprüft wird was dort los ist hatte auch mal so eine Ähnlichen fall wo eine Firma für irgendwelche Stahlträger 20.000 Euro von meinem Jugendkonto Abgebucht hat ! Auserdem wir jeden Abend ein Backup von den Computereingaben gespeichert und an die Hauptverwalltung Geschickt!

Link to comment
Share on other sites



  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.