Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Andre2004

Deutsche UFOs

Recommended Posts

Ich bin nachwievor davon überzeugt das ein UFO schon wegen der aerodynamik absolut sinnlos ist,

man könnte es sicherlich zustande bringen das so ein teil fliegt aber mit einem guten Flugzeug kann es so ein UFO nicht aufnehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

jo schon beachtlich was die deutschen alles entwickelten.

vielleicht fliegen heute keine aliens in ufos rum sondern deutsche ww2 piloten, die sich mit ihren ufos verirrt haben *lol*

Share this post


Link to post
Share on other sites
jo schon beachtlich was die deutschen alles entwickelten.

vielleicht fliegen heute keine aliens in ufos rum sondern deutsche ww2 piloten, die sich mit ihren ufos verirrt haben *lol*

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich weiß ja nicht wieso aber mir kommt das wie nachkriegsgespinste vor...also bitte 1942 100% weltraumfähig *lol* sicher doch *argh*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Totaler Schwachsinn.

Mit Mühe und Not gelang es dem Piloten Lothar Waiz, das RFZ 1 wieder auf den Boden zu bringen, herauszuspringen und davonzurennen, bevor es anfing, sich wie ein Kreisel zu benehmen, dann umkippte und regelrecht zerfetzte. Das war das Ende des RFZ 1, aber der Anfang der VRIL-Flugkörper.

Bei solchen Drehgeschwindikeiten müsste ich *kotz*

erreicht eine Geschwindigkeit von mindestens 7,000 km/h (nach Unterlagen aus SS-Geheimarchiven bis zu 40,000 Km/h).

Da wir noch keine geräte besitzen,um den Andruck bei solchen Geschwindikeiten

auszuhalten, würden die Besatzungsmitglieder,bei diesenm Tempo,am nächten Schott zerquetscht

werden

Daher ist meine Meinung zu diesem Bericht :gehtsnoch:

Es soll in den USA aber ganze Zeitungen geben die sich nur mit solchem Schwachsin befassen :blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte mich mal zurück, obwohl ich das dir etwas nahebringen kann, warum die Manschaft im Kreisel selbst nichts bemerkt (die Infos habe ich auch nur angelesen obs stimmt waage ich zu bezweifeln aber man weiss es nicht).

Irgenwas wollte ich noch sagen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Is ja mal n geiler Text, vor allem das am Ande mit der Antarktis (oder so) und diesem Walter-Schnorchel. ROFL Die Ufos sollen nach kriegsende von hier bis dorthin geflogen sein löo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jo.TypXXIII *lol*

Ganze Flotten von U-Booten der Typen 21 und 23 waren später auf dem Weg nach Neuschwabenland.

Ein Kurzstrecken Küsten-Uboot *lol*

Abmessungen:

 

Typverdrängung:

aufgetaucht: 233.86 t

getaucht: 258.09 t

Abmessungen:

Länge: 34.68 m

Breite: 4.00 m

Tiefgang: 3.661 m

Druckkörper:

Länge: 26.00 m

Durchmesser: 3.00 m

max. Dicke der Druckkörperplatten: 11.50 mm

Sehrohr:

Länge: 12.306 m

Einhüllen küstenboot mit hoher Unterwassergeschwindigkeit, entworfen, um denselben Anforderungen wie der Typ XXI zu entsprechen. Der erste Entwurf, bezeichnet als Typ XXII, forderte eine ähnliche Leistung wie der Typ XXI, aber mit Küstencharakter. Dieser Typ wurde jedoch nie gebaut, denn duch ein gringfügig größeres U-Boot mit verbesserter Leistung, bezeichnet als Typ XXIII, war er schnell überholt.

Ich sag ja Schwachsinnrofl.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

mhh also die geschwindigkeiten sind falsch ausgedrückt. meinen die 12.000km/h oder 12,000kmh?

Im Englischen ist ein , wie bei uns der . aber was ist gemeint , oder . ?

Also die Existenz bezwifle ich nicht. Durchaus möglich dass die UFOs in der Area 51 von denen man hört einzt Prototypen von deutschen UFOs waren und heute selbst weiterentwickelte. Also wenn das so stimmt würde ich es besser finden wenn sie uns unser eigentum fürs Museum zurückgeben.

PS Die Existenz der F117 und der B2 hat man auch Jahrelang dementiert und als Gerücht abgestempelt bis sie offiziel vorgestellt wurden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich denke mal 12kmh so langsam kann man nicht fliegen wenn ich das jetzt so richtig aufgeschnappt habe möglich sein kann alles.

vieleicht sind die ufos die man sieht ja noch von früher ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe die Ehre, ^^

ich hoffe, der Beitrag passt thematisch hier rein. Ich habe zeitgleich zu meinem durchgelesenem Buch einige Überlegungen angestrebt, welche ich euch nicht vorenthalten möchte:

Neben den Vril 7 und Haunebu I-III Flugscheiben gibt es ja die Schrieverschen sowie - nicht zu vergessen - die Eppschen Flugkreisel.

Nach bisherigen Erkenntnissen gibt es ausschließlich für die Erfindungen von Epp, Schriever und von zwei weiteren Ingenieure (wird nachgetragen; sind mir momentan entafallen - einer nannte sich etwaig wie Beluzzio) wirkliche "Beweise". Diese bauen auf konventionelle Antriebstechniken auf - Strahltriebwerke und eine sich um die Kanzel drehende Turbine (eben der Kreisel). Am bekanntesten und auch in Bundeswehr Archiven über die Reichsluftwaffe sind diese "konventionellen" Flugkreisel schemenhaft überliefert.

Auch die amerikaner haben in den 60'zigern (es waren ja genau genommen die Canadier) ein sog. Avro Car konzepiert, welches mittig eine Turbine besaß (anscheinend konzepiert aus deutschen Forschungsunterlagen).

Meines Erachtens nach gibt es zwischen Flugkreisel und Flugscheibe einen gewaltigen Unterschied. Der Flugkreisel (wie der Name schon sagt) setzt auf eine herkömmlichen Antriebstechniken, die Fluscheibe allerdings (dessen Beweislage düftig ist) könnte auf oft genannte "Implosionstechniken" setzen. Allerdings kann ich Letzteres nicht nachprüfen.

Kommen wir noch mal auf die Flugkreisel zurück: Diese wurden u. a. von Epp bei Prag entwickelt (es exestieren Fotos der Fertigungsanlage). Kurz bevor die Rote Armee einmarschiert ist und Prag besetzte, machte Epp zwei Fotos von einem echten Flugkreisel in Aktion. Danach wurde die Forschungseinrichtung samt den einsatztauglichen Kreiseln in Prag von den Technikern (Nachtrag: also von den Deutschen, nicht von den Russen) zerstört und abgebrannt. Die Flugkreisel wurden zerstört, Dokumente abgebrannt. Nach Epp's Aussagen ergatterten die Russen nicht völlig abgebrannte Dokumente....

Warum wurden die flugfähigen Gerätschaften nicht in Sicherheit gebracht?! Warum wurde alles in die Luft gejagt? Hätten man sie nicht nach Deutschland fligen können?!

Ich kann es nicht verstehen! Sinnvoll wäre es gewesen, einen fertigen Kreisel zu retten. Es hat nicht sollen sein.

Einige Ingenieure gingen in Gefangenschaft, einer konnte sich mit einer ME 163 (!) auf reichsdeutschen Boden retten und von Beluzzio hat man nie mehr was gehört (vielleicht hat er sich in das Salzkammergut abgesetzt (!). Genaueres später...

Nach Epps Aussagen hat Göring die Flugkreisel dazu nutzen wollen, die theoretisch fertige Atombombe damit abzuwerfen. Da es aber an schwerem Wasser fehlte, etc. pp.

Warum aber leuchten jetzt die Flugkreisel und weshalb tauchen sie plötzlich auf und verschwinden wieder?! Nun, dazu habe ich eine eigene ganz plausible und teilweise abgeguckte Variante (dennoch eine eigene Erklärung ). Wie wir ja alle wissen oder auch nicht (will keine Namen nennen, gell Herr S...???!! ) verwendeten die herkömmlichen Flugscheiben-Typen, die Flugkreisel, kleine Strahltriebwerke bzw. Düsen zur Navigation, sprich: Steuerung.

Wer mal in der Nacht (extrem unwahrscheinlich) von Weitem eine Rakete hat starten sehen, dem wird aufgefallen sein, dass der Strahl der Rakete aus großer Entferung aussieht wie eine Kugel. Ich glaube, das ist u. a. erdkümmungsbedingt. Auf alle Fälle ist es faktisch so, dass je weiter man entfernt von der Rakete ist, je runder sowie gleichmäßiger wird der Raketenstrahl. Es entsteht der Eindruck einer Kugel. ALLERDINGS fast nur in der Nacht (da die Leuchtkraft höher erscheint und der Beobachter nicht vom Tageslicht irritiert wird).

So, wie gesagt: Die konventionelle Art einer Flugscheibe benützt kleinere Versionen von Düsen. Meistens und nach Euren Aussagen seht ihr die Flugscheiben in großer Höhe. Wenn ihr Glück habt und es sind keine Asteroiden oder Satelieten, steuert in dem Moment, in dem ihr in den Himmel guckt, der Flugscheiben-Pilot

-> Düsen geben Schub

-> Lichtquelle entsteht.

Aufgrund von mehreren Triebwerken sieht das aus großer Entfernung aus wie eine Kugel. Das leuchten eines Flugkreisels!!

Wenn nicht mehr gesteuert wird, verschwindet auch der Flugkreisel vom Himmel.

Ach ja: Der letzte Geschwindigkeitsstand von einem Flugkreisels war eine gemessene Gschwindigkeit von 2200 km/h. Für damalige Verhältnisse unglaublich.

Nun, was die "fortschrittlichere" Technik von Vril 7 und Haunebu angeht: Ich weiss es nicht, man weiss es nicht, wäre schön, wenn man mehr wüsste.

Ich ziehe vorsichtige Paralehlen zu den Flugscheiben, da damals eine auf dem Reissbrett ähnliche Konstruktion wie die Vril 7 gezeichnet wurde. Diese fungierte fast genauso wie die Typen mit dem Rotor um die Kanzel: Luft wird oberhalb des Kreisels abgesaugt, es entsteht ein Vakuum. Unten wird die Luft ausgestoßen. Der Typus gleicht einer Vril 7, war allerdings anders bezeichnet.

Ich werde später ganz klar Bezug nehmen mit genaueren Angaben.

Und der Bruder "Flugscheibe"? Die Tarnung am Himmel (Wolke), Geschwindigkeiten von 44.000 km/h, Prallschirmen und dessen nachgesagte Unverwundbarkeit??!! Es bleibt ein Geheimniss und ein interessantes zugleich! Es liegt nicht fern, dass sich ein paar Spinner daraus einen Spaß machen und andere Leute "sektenartig" in einen Irrglauben führen wollen....... oder auch nicht!?

Es bleibt einfach spannend, man sollte allerdings nicht den Bezug zur Realität verlieren. Ob es diese völlig andere Technologie gab oder auch gibt, wir werden es vielleicht erfahren...

Text von mir. ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.