Jump to content

Poow

BFG Moderator
  • Gesamte Inhalte

    13.910
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    35

Poow last won the day on 19. Oktober 2017

Poow had the most liked content!

Ansehen in der Community

891 Mutter Theresa

Über Poow

  • Rang
    :o
  • Geburtstag 23.04.1989

Profilinformationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Der Nähe vom In-N-Out

Letzte Besucher des Profils

32.530 Profilaufrufe
  1. Virtual Reality (Rift, Vive & Co)

    Ich erinnere mich noch, als ich neulich Werbung für diese Hochwerf-Kameras gesehen habe - Ich komme gerade nicht auf den Namen des Startups. Das war richtig was zum anfassen. Aber mal im Ernst: Alle großen Tech- orientiere Märkte in die den USA haben Demos angeboten, Dev Kits & Finanzierung für Entwickler. Das wäre so nicht passiert. Als Facebook Oculus übernommen hat standen die CV1 Specs mehr oder weniger fest, das stimmt. Papier und Pläne für CV1 kosten allerdings auch nicht viel. Was die Hardwarespecs angeht kann man sagen ist unterm Strich neben Protoyping und subventioniertem Vertrieb/Skalierung nicht viel in der ersten Version angekommen. Ein funktional ähnliches Gerät ohne Touchcontroller hätten wir zu höherem Preis 2017 -2018 sicherlich auch gehabt. Da wäre HTC/Valve vorher auch nicht übereilt mit ihrem Gerät für den Verbrauchermarkt hinterm Busch hervorgesprungen. Ohne Facebooks Investition wäre die VR Landschaft heute bei weitem(!) nicht da wo sie heute ist. Alleine was die Softwareseite und Signalwirkung an Entwickler angeht sich ernsthaft schon jetzt mit dem Thema zu beschäftigen. Es gibt Leute, die Ihren Job hinschmeißen, Studios gründen und mit virtueller Realität für den Massenmarkt ihr Geld verdienen ...WTF in welchem Jahr leben wir!? Ich sehe auch nicht wer neben Facebook sonst so viel Geld in die Hand genommen hätte. Zumal die Investition wirklich auf Mark Zuckerbergs persönlichem Mist gewachsen ist, solche Entscheidungen passieren nicht bei vergleichbar schweren Unternehmen die lange etabliert sind und bei denen irgendein gewählter CEO entscheidet. Wartet mal das neue Update ab oder schaut schon jetzt in die Spiele Bibliotheken und überlegt was zu sehen wäre wenn keine FB Millionen in Software geflossen wären. Wo landet denn ein VR Headset unterm Weihnachtsbaum wenn es dafür nur Trucksimulator und irgendwelche Doom-Ports gibt? Richtig bei Underdog und uns anderen Spinnern beim Rest aber erst in ein paar Jahren und nicht seit 2016. Abgesehen davon ist Werbung auch nicht was VR braucht, sondern handfeste Forschung. Genau das tut Facebook wie kaum jemand sonst. Andere Unternehmen müssen mitziehen um in ein paar Jahren nicht dumm dazustehen... Win-win für das gesamte VR-Ecosystem. Was Facebooks Geld wirklich erreicht hat wird man in ein paar Jahren deutlich sehen können und meiner Meinung nach sehr deutlich. Momentan zeichnet sich die wahre Größenordnung nur zwischen den Zeilen ab und lässt sich grob erahnen wenn man z.B. die letzten Jahre Oculus Connect Vorträge und das bisschen anschaut was öffentlich preisgegeben wird. Facebook hat nicht Oculus gekauft sondern sich die verdammte Zukunft gesichert. Und ich bin wirklich kein Fan von Facebook, konnte es noch nie leiden und das wird sich nicht wirklich ändern. Aber was das viele Geld Oculus ermöglicht ist nicht von der Hand zu weisen.
  2. Virtual Reality (Rift, Vive & Co)

    Wurde heute für Q4 2017 angekündigt, Preis scheint noch unbekannt so sein (?) Aber vermutlich auch so um die 300€ Wie bei der Vive Version. https://www.roadtovr.com/tpcast-announces-wireless-adapter-oculus-rift-arriving-q4-2017/ Ansonsten noch die Oculus Connect 4 tl;dr - Oculus Rift dauerhaft bei 450€ inkl Touch Controllern. Neue Oculus Produkte & Software: Oculus - Go Im Grunde ein Standalone Gear VR direkt von Oculus Vertrieben und hergestellt. - 3 Freiheitsgrade (kein Tracking im Raum) - 1440p LCD - 199€ - Anfang 2018 Oculus - Santa Cruz Standalone Headset mit Tracking im Raum (6 Freiheitsgrade) hat jetzt ein erstes Datum bekommen, genaue Specs sind unbekannt weil noch aktiv entwickelt wird. - Dev Version 2018 - Das Tracking funktioniert wie Windows "Mixed Reality" Headsets Inside-Out. Heißt also, dass es keine Lighthouses oder Kameras im Raum benötigt. - Denke damit wird VR auch erst richtig im Mainstream ankommen können. Oculus Dash ist quasi eine Mischung aus Virtual Desktop und Bigscreen. Es bietet die Möglichkeit in der VR auf laufende Desktoprogramme zugreifen zu können. Die Anzahl der aktiven Fenster ist dabei nicht mehr von der tatsächlichen Anzahl der aktiven Hardware Monitore abhängig. Ich bin gespannt, ob man auch einen vollwertigen Desktop inkl. Startmenü bekommt oder das ganze auf die App Fenster beschränkt bleibt. Außerdem soll man auch Anwendungen 'pinnen' können, die in den einzelnen VR Anwedungen weiterhin an Ort und Stelle bleiben. Beispielsweise Netflixstream für Elite Dangerous Ansonsten war noch ganz interessant, dass Oculus Home endlich wichtiges ein Social Feature bekommt und zwar, dass man zusammen mit Freunden ein Shared Space bekommt, den man gestalten kann wie man möchte. Die Wunschliste hier ist lang und ich bin gespannt an welche Funktionen Oculus zum Release gedacht hat. Mein Tip ist, dass wir 2019 CV2 sehen werden oder CV1 für Santa Cruz, ggf beides.
×

Übrigens…

Wir verwenden übrigens auch Cookies. Aber: Wir tracken nichts sondern erleichtern dir damit das Leben. Mehr dazu findest du hier.