Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Schattenläufer

Michael Wittmann

Recommended Posts

Heute hätte ich mal ne knifflige frage:

Wie ist Michael Wittmann wirklich gestorben?

Hab etwas gegoogelt und habe bis jetzt 3 Möglichkeiten gefunden:

- Mit einer Gruppe von anderen Tigern in einen feindlichen Pak bzw. Sherman Firefly Hinterhalt geraten und dann BUMM

- Von seiner Truppe getrennt worden und später dann von feindlichen Paks zerstört gefunden worden. (Während mehrere Shermans zerschossen um ihn rum lagen)

- Wie Nr. 2, nur daß er von einer Typhoon mit Raketen zerstört wurde.

Wenn ihr noch mehr "Versionen" kennt, oder die Wahrheit, dann sagt sie mir bitte

Link to comment
Share on other sites

Also ich muss ehrlich sagen, dass mir nur die 1. Version bekannt ist.

Ich hab mich mit Woittmann mehr beschäftigt, weil ich seienn Tiger 007 (also den letzten) in 1:6 nachgebaut habe und dahat es mich eben besser interessiert und hab nur von der 1. Version diner 3 gehört und gelesen.

Link to comment
Share on other sites

Ich muß hier den Unwissenden markieren. Wer bitte ist Michael Wittmann?

Ihr könnt mir das sicherlich besser erklären, als wenn ich jetzt selbst suche.

Link to comment
Share on other sites

Klingt eigentlich verdammt interessant, könnte aber auch wieder

mit narzistischem Lobgesang verwechselt werden.

Aber warum sollte ein deutscher Panzerkommandant nicht genauso

gewürdigt werden, wie beispielsweise Montgommery oder Patton.

Link to comment
Share on other sites

Is doch wahr! Die meisten Soldaten hamn schließlich net für den @dolf oder so sondern für ihr Land gekämpft, besonders, als die Amis gelandet sind!

Und noch: Wie kann er von Paks angegriffen worden sein, wenn Paks deutsch sind!?

Link to comment
Share on other sites

Ich habe ein Buch zu Hause mit dem Titel Michael Wittmann und die Tiger der Leibstandarte Adolf Hitler da werde ich nochmals nachlesen was darin geschrieben steht. Obwohl die Umstände doch etwas mysteriös sind!!!

Link to comment
Share on other sites

Das ist etwas das ich im Netz gefunden habe:

-Zitat-

Am 8. August 1944 führte Michael Wittmann einige Tiger zum Angriff gegen amerikanische Stellungen bei Cintheaux. Nach einem Fernduell mit einigen Feindpanzern fuhr Wittmann, aus allen Rohren feuernd, einem in der Flanke auftauchenden Sherman-Rudel des 1. Nordhampshire Garderegiments entgegen. Dann verloren ihn die anderen Tiger-Kommandanten aus den Augen. Als er sich am Abend des Tages noch immer nicht zurückgemeldet hatte, schickte die Division einen Suchtrupp los. Man fand Wittmanns Tiger inmitten einer Reihe ausgebrannter Feindpanzer. Er war nach einem kurzen Feuergefecht mit den britischen Shermans weiter nach Norden vorgestoßen und nach Überquerung einer Hügelkette mitten in eine feindliche Übermacht hineingefahren.

Von drei Seiten eingeschlossen, wurde sein Tiger nach heftiger Gegenwehr schließlich völlig zusammengeschossen. Kein Mitglied der hoch dekorierten Besatzung überlebte diesen Einsatz. Einige seiner Kameraden meinten später, dass der Tiger vorher oder nachher auch noch von einer mit Bordraketen bestückten "Typhoon" (brit. Jagdbomber) angegriffen worden sein könnte. Inklusive seiner großen Erfolge an der Westfront hatte Hauptsturmführer Wittmann 138 Feindpanzer und 132 Pak-Geschütze abgeschossen.

Im Jahre 1983 wurden Wittmann und seine Besatzung aus ihrem Soldatengrab exhumiert und auf dem Soldatenfriedhof La Cambe beigesetzt.

-Zitat Ende-

Link to comment
Share on other sites

Michael Wittmann wird ja auch im Ausland gewürdigt. er ist einer DER bekanntesten soldaten der welt. nur bei uns kennt ihn keine sau. traurig, aber wahr.

@sniper_2004

mit pak meine ich halt eine panzerabwehrkanone. keine ahnung wie die korrekte bezeichnung bei den amis ist.

@jf diablo

viele abschüsse von wittmann wurden auch von den alliierten überprüft (soviel ich weiß) und bestätigt, d.h. kein nazistischer lobgesang.

p.s. Abschüsse von Michael Wittmann:

138 Feindpanzer

132 Pakgeschütze

noch fragen? :o

Link to comment
Share on other sites

Einer der Hauptgründe warum er so berümt ist oder war.

Als im Juni 1944 alliierte Truppen in der Normandie landeten, lag die "Leibstandarte" zusammen mit der SS-"Das Reich" zur Auffrischung in Frankreich. Am 13. Juni trat die Division zum Angriff an. Dieser Tag sollte der vielleicht größte von Michael Wittmann werden.

An diesem 13.06. stieß die aus Nordafrika berühmte 7. britische Panzerdivision im Gebiet von Villers-Bocage in Richtung der linken Caen-Flanke vor. Die Vorhut bildete die kampferprobte 22. Panzerbrigade sowie ein Panzergrenadierbataillon. Wittmanns Tiger stand gut getarnt unmittelbar neben der Vormarschstraße in einem Waldstück. Ruhig und selbstsicher wie eh und je wartete der Panzerkommandant auf den richtigen Moment anzugreifen - und zwar ohne jegliche Unterstützung, denn dafür war keine Zeit mehr!

Als die feindliche Kolonne auf der Höhe des Tigers war, eröffnete Wittmann aus etwa 80 Metern Entfernung das Feuer - der erste britische Schützenpanzer explodierte in einer Feuersäule. Dann ging alles Schlag auf Schlag. Wittmann preschte aus seinem Versteck hervor, schwenkte auf die Straße und feuerte in kurzen Abständen Granate um Granate gegen die aufgefädelten Fahrzeuge und Panzer! Während sein routinierter Ladeschütze immer wieder blitzschnell nachlud, belegte der MG-Schütze die britischen Grenadiere mit Dauerfeuer.

Durch den Überraschungseffekt völlig überrumpelt, erwiderten die britischen Begleitpanzer erst spät das Feuer - die starke Panzerung des Tigers und seine schnellen Manöver verhinderten aber gefechtsentscheidende Schäden. Als sich Wittmann schließlich zurückzog, standen 25 britische Panzer, Lastwagen und Spähfahrzeuge ausgebrannt auf der Straße! Die schwer angeschlagene britische Brigade kehrte zur Division zurück - deren Kommandeur wollte es anfangs gar nicht glauben, dass die deutsche "Angriffsmacht" aus nur einem einzigen(!) Tiger bestanden hatte.

Link to comment
Share on other sites

Interessant! Ich wußte zwar daß Wittmann eine Legende ist, ähnlich wie Hartmann mit seiner Me 109, aber diese Abschußzahlen sind schon unglaublich!!

Wahrscheinlich war Wittmann auch einer der Gründe warum der Tiger bei den Kriegsgegnern so gefürchtet war!

Link to comment
Share on other sites

Alleine nur der Angriff mit einem einzelnen Tigerpanzer einen englischen Verband

anzugreifen bei Villers Bocage, dazu gehört schon eine gehörige Portion Können.

Stellt Euch mal vor Ihr könntet im Spiel den Tiger so einsetzen.

Link to comment
Share on other sites



  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.