Jump to content
geriboldi

Kurze Klarstellung!

Recommended Posts

Zuersteinmal möchte ich mich bei blauer und dem restlichen BFG-Staff entschuldigen für meinen "Ausraster" den ich hatte. Das war in keinster Weise ernst gemeint, ich war nur etwas unglücklich nach ner Flasche Whiskey das der Thread geschlossen wurde. Leider habe ich mich dann nicht wirklich unter Kontrolle. sorry

Bezüglich meiner Posts zum Thema GGC:

Mein Ziel war es nicht einen vermeintlichen KEY-Shop oder ähnliches zu rechtfertigen, mein Ziel war ganz klar GGC anzugreifen und die leute zum nachdenken zu animieren und zwar so das es GGC auch ein wenig trifft. Von den DoS Attacken hab ich mir persönlich nie etwas versprochen, sie waren für mich eher Mittel zum Zweck um eine möglichst große Menge an Leuten anzulocken die das Thema interessiert. Die Dos Attacken gingen auch nicht von uns aus. Verantwortlich ist ein ganz anderer.

Warum ich so einen Hass auf GGC habe liegt nicht daran das ich was gegen GGC habe, im Gegenteil.

Die Cheatercommunitys brauchen AC´s um interessant zu bleiben, das hat nicht wirklich was mit dem Profit durch Keygeschäfte zu tun, sondern eher was mit dem "moralisch Verbotenen"

Ich glaube wenn alle ehrlichen Leute Spieler cheaten würden, würde ich nicht cheaten nur um contra zu geben. Mag sein das das irgendein Komplex von mir und anderen Cheatern ist, egal.

Der Hass den ich hatte kam eher durch das Auftreten einiger GGC Admins, der bereits mehrfach angesprochenen widerlichen Politik von GGC und daher, das einige GGC Admins (Keios hat damit nichts zu tun) der Meinung waren, mir in den Rücken fallen zu müssen.

Hierbei wäre zu erwähnen das ich eine Zeit lang mit GGC zusammengearbeitet habe, nachdem ich diverse Sachen an GGC kritisiert hatte, wurde plötzlich auf der dunklen Seite bekannt, das ich gegen die "dunkle Seite" arbeiten würde (was nie der Fall war) und genau die Leute, die GGC dossen, fingen an mir Ärger zu machen. Grapp weiß wovon ich rede.

Das war für mich der Grund, mich vollends der Cheatseite zu widmen und seid dem versuchte ich mit allen möglichen Mitteln GGC zu schädigen.

Durch meine Foren und GGC Erfahrung wusste ich also wie ich damit an die Öffentlichkeit treten musste um mir halbwegs Gehör zu verschaffen.

Ich habe Tatsachen und Erfahrungen die ich größtenteils selbst gesammelt habe (ich habe echt Wochen damit verbracht alles mögliche über GGC herauszufinden) etwas dramatisiert und provokant geschildert und habe mich einfach auf KEIOS bzw die GGC - Menthalität verlassen-mit Erfolg wie man sehen konnte, denn nicht meine Geschichten beeinflussten die Leute, sondern die Reaktionen die GGC lieferte.

Ich habe nichts erfunden oder erlogen, bis auf, das ich nicht wirklich belastende Beweise hatte. Dies würde es nur geben wenn ein GGC Admin auspacken würde.

Es waren in den beiden Threads auch nicht Heerscharen von Cheatern die mir den Rücken gestärkt haben, die ganzen Neuanmeldungen kamen echt überall her nur nicht von uns (2 aa member waren im Thread). Zum Schluss war ich sogar verblüfft wieviele Leute sich meldeten, die tatsächlich skeptisch gegenüber GGC waren und auch mit der einen oder anderen Story aufwarten konnten die ich für durchaus glaubhaft halte.

Die Schädigung des Rufes von GGC war zwar ein Ziel der Geschichte, jedoch ging es mir auch darum das die Community sich nicht blind auf Anticheatcommunitys verlässt, da auch dort nur Menschen sitzen. Ich bezweifle irgendjemanden dabei gefunden zu haben der nun gegen GGC ist, was mir viel wichtiger war ist das die Leute mal drüber nachgedacht, und vor allem gemerkt haben-das nicht alles Gold ist was glänzt.....

Und nochmal zu dem "illegale Machenschaften, Straftaten, kriminelle Energie" gepredige von KEIOS UND V-Nessa

Glaubt ihr wirklich das die Leute euch Mitleid zeigen für die bösen Beleidigungen und Angriffe? So nobel eure Taten auch sein mögen, so sollte euch auch klar sein das es Leute gibt die sich ihre Geschäfte nicht kaputt machen lassen.

Im Übrigen ist die "Helle Seite" was DosAttacken und strafbare Handlungen angeht kein Stück besser. Die 2-3 Dos Attacken die jede Woche auf AA niedergehen kommen ganz Gewiss nicht nur von Konkurenzseiten. Ebenso Aktionen wie folgende sind an der Tagesordnung:

Der Fall "netcoders" - mit den eigenen Waffen geschlagen

(Uli) Die Enemy-Territory-Szene ist keine besonders große. Am gestrigen Freitag jedoch wurde ihr eine besondere Aufmerksamkeit zuteil: Ein Admin der Szeneseite www.crossfire.nu hatte Zugriff auf das private Forum der "Netcoders", einer Gruppe von Cheatprogrammieren und -verkäufern erlangt und die Nicknames und E-Mail-Adressen der Kunden veröffentlicht.

Zunächst wurde lediglich ein Foreneintrag veröffentlicht, in dem Fusen, der Admin, seine Ermittlungen öffentlich machte. Über eine Sicherheitslücke hatte er Zugriff auf das Adminpanel der Seite der Netcoders bekommen und die Daten derjenigen erfasst, die einen privaten Hack für Enemy Territory zu einem Preis von 10 bis 120 Dollar erworben hatten. Diese Liste beinhaltete 5 mehr oder minder bekannte Namen sowie die Rohdaten der Datenbank der Netcoders-Seite.

Als der Forenthread gelesen wurde, machten sich sofort mehrere Nutzer auf die Suche nach weiteren Treffern. Auf Grundlage der Nicknames, der E-Mail-Adressen und der entsprechenden IPs wurden weitere verdächtige Spieler entlarvt - unter ihnen auch ein ClanBase-Admin, der einen Wallhack für Call Of Duty 2 gekauft hatte.

Nun schlug der Fund immer größere Wellen. Eine weitere Datenbankaufzeichnung und ein Script, das den Abgleich von IPs und E-Mail-Adressen ermöglichte, führten schnell zu weiteren Funden. Nicht nur ET-Spieler waren betroffen, auch Hacks für Call Of Duty 2 und Quake waren von den Netcoders verkauft worden. Eine Liste der Cheater wurde erstellt und ist öffentlich einsehbar.

Das Team der Netcoders stand all diesen Vorgängen ohnmächtig gegenüber. Die Webseite wurde offline genommen, als der Eindringling bemerkt worden war. Kurze Zeit später tauchte eine Platzhalterseite auf, die Methoden wie im Wilden Westen propagierte: Es wurden 1000 Dollar für Informationen zur Identität von Fusen in Aussicht gestellt, außerdem wurde angekündigt, man werde ab sofort Cheaten in Clanwars gutheißen und zu diesem Zweck frei verfügbare, von Punkbuster nicht erkannte Cheats veröffentlichen. Inwiefern verhindert werden sollte, dass frei verfügbare Cheats nicht sofort erkannt werden würden, wurde nicht gesagt. Wütende Mitglieder des Teams meldeten sich auf Crossfire an und beschimpften Fusen aufs Übelste. Ein Gerichtsverfahren wurde angedroht - möglicherweise sogar begründet, denn das Hacken einer Webseite (wie von Fusen getan) ist illegal. Ob dies von eine Gruppe, die ein nicht angemeldetes Unternehmen betreibt, das Gewinne mit dem Knacken und Verändern von Software macht, tatsächlich durchziehen wird, steht auf einem anderen Blatt.

Fakt ist, dass hiermit ein großer Schlag gegen die kommerzielle Cheatercommunity gelungen ist. Unzählige Cheater wurden bereits gebannt und viele werden in den nächsten Wochen folgen. Damit bleibt zu hoffen, dass diese Aktion zumindest mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein war und dass sie erreicht, was wir uns alle wünschen - ein faires und gerechtes Miteinander beim Onlinegaming.

Quelle: http://www.giga.de/features/storyarchiv/00...fen-geschlagen/

Link to comment
Share on other sites

Wenn ihr dem Geflame vorbeugen wollt, könnt ihr hier ruhig schliessen.

Werde ich machen ! Das würde wieder nur in einem riesen Geflame ausarten.

Edited by Corsair
Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.


  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.