Jump to content

Archiviert

Dieses Theme ist nun archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

WindoofManger

Sollte man ab 16 Jahren Auto fahren dürfen?

Recommended Posts

:dagegen:

/€ und wenn dann nur für Berufsschule und Arbeit, aber nur wenn keine öffentlichen Verkehrsanbindungen vorhanden sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf keinen Fall. Die Jungend ist so unzurechnungsfähig, und wenn dann einer einen **** baut, dann werden alle anderen auch in den Topf geschmissen, vodaher -Dagegen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

warum soll man zur berufsschule fahren dürfen und ansonsten nicht?

und wie will man solche schwachsinnigen regeln kontrollieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weils jetzt schon so ist. 17-Jährige dürfen mit dem Auto zur BS und auf Arbeit fahren, sofern es nicht möglich ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Total dagegen. Bring doch nichts!!

1. mit 16 sind die Meisten nicht veratwortungswürdig

2. eine erhöhte Gefahr im Straßenverkehr

3. ist in diesem Alter in keinster Weise notwendig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Leute,

Was meint ihr sollte man ab 16 Jahren Auto fahren dürfen?(Vorausgesetzt man besteht den Führerschein.)

Ich sage Ja , aber nur mit Begleitung bis 17 Jahre.

Wenn es geht begründet mal warum.

mfg

Ab 17 ohne Begleitung? Ich möchte jetzt nicht pauschalisierend über Leute U18 urteilen, aber ich halte das für keine gute Idee. Wenn ich hier immer die 15/16-jährigen Moped/Mofa/wasauchimmer-Fahrer sehe hätte ich Angst davor, denen ein Jahr später alleine im Auto zu begegnen. Auch 18 ist für viele noch sehr früh meine ich, aber das ist kein Grund die Grenze noch weiter runter zu setzen unter dem Argument, dass das eine Jahr keinen großen Unterschied macht.

Fahren ab 16 mit Begleitung könnte ich mir hingegen rein theoretsich schon vorstellen. Inwiefern das ganze praktisch Sinn macht sei mal dahingestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Befürworte ich auch nicht,

zum einen weil es für Härtefälle schon die entsprechenden Ausnahmeregelungen gibt und zweitens weil in diesem Land, ganz im Gegensatz zu den USA, noch nicht einmal die zwingende Notwendigkeit besteht, überhaupt jemals einen Führerschein zu besitzen.

Deswegen meine ich muss man das Verkehrsaufkommen und die Umweltbelastung, nicht unebdingt künstlich erhöhen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dagegen, weil ich es damals auch nicht durfte! :ugly:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dagegen, weil ich es damals auch nicht durfte! :ugly:

Word!

:ugly:

Nee, ma ehrlich. Also ich finde das selbst das der Führerschein mit 17 schon eher gewagt is. Auch wenn da jetzt immer ein Erwachsene mit weißer Weste nebendran sitzen muss.

Alleine ein Blick auf die Unfallstatistiken sollt das schon klar machen, das die meisten (tödlichn) Verkehrsunfälle eben durch Fahranfänger verursacht werden.

MMn reicht 18 eigentlich vollkommen aus.

Zwar darf man zwar mit 16 schon den "Motorradfühereschein" machen allerdings sind diese dann auch gedrosselt und Hubraumbegrenzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin auch dagegen!

Durfte zwar dank meiner Lehre mit 17 Klasse 3 und mit 18 Klasse 2 fahren, aber privat genutzt hab ichs erst nach bestandener Prüfung. Zur Berufsschule oder Ähnlichem langt ja wohl völlig ne 50er, oder wers weit hat meinetwegen ne gedrosselte 125er. So hab ich auch angefangen-auch wenn ich schon vorher "immer mal" fahren durfte, also rangieren etc.

Trotzdem hab ich selbst gemerkt, dass man in jungen Jahren nicht DAS Verantwortungsgefühl hat.

Wie oft ich mit meinem 1. Auto fast nen Unfall gehabt hätte-ich möcht gar nicht drüber nachdenken.

Und ich denke mal, dass ich sicherlich damals schon eher zu den erfahreneren gezählt habe, das 1. Lenkrad von nem LKW hatte ich mit 7 in der Hand.

Das Schlimmste find ich eh, dass die Meisten etwa auf nem 75 PS Golf gelernt haben, und dann auf Vadders E-Klasse oder so umsteigen. Da sind Welten Unterschied dazwischen, und das kann man in dem Alter eben nicht so wahr nehmen. OK, es mag- wie fast überall- Ausnahmen geben. Aber wie es weiter oben schon steht: Macht einer von denen mal nen heftigen Fehler, fällt das Blitzschnell auf alle zurück.

Das sieht man ja auch z.B. schon beim tuning. Einer tanzt aus der Reihe und zieht die Welle, und alle Tuner sind ganzganz Böse!

Und mir kann keiner erzählen, dass es auf diese Art nicht auch auf Fahranfänger zurück fallen würde, die brauchen ja nicht mal Schuld sein. Sie sind unerfahren, und dann waren die in den Zeitungen usw eh schon mit schuld.

Also:

Allein schon aus Schutz für die jungen Fahrer ein klares

NEIN!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Befürworte ich auch nicht,

zum einen weil es für Härtefälle schon die entsprechenden Ausnahmeregelungen gibt und zweitens weil in diesem Land, ganz im Gegensatz zu den USA, noch nicht einmal die zwingende Notwendigkeit besteht, überhaupt jemals einen Führerschein zu besitzen.

Deswegen meine ich muss man das Verkehrsaufkommen und die Umweltbelastung, nicht unebdingt künstlich erhöhen.

:dagegen:

Kommt drauf an wo man wohnt. Ich zum Beispiel lebe mehr oder weniger auf dem Land und muss am Tag mehr als 100km auf Arbeit fahren, da ich im näheren Umkreis nichts bekommen habe. Und auch nicht jeder ist bereit extra dafür umzuziehen. Notwendigkeit besteht allemal. Es sei denn man lebt in Ballungsgebieten wie dem Ruhrgebiet zum Beispiel. Da ist es eine andere Geschichte.

/€ aber unterm Strich bin ich auch dagegen :shuriken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja definitiv. ich selber hab am pilotprojekt teilgenommen und meinen führerschein als einer der ersten mit 17 gemacht und fahre nun mit 23 jahren sicherer und abgeklärter als andere in meinem bekanntenkreis.

Allerdings sollte man eine altersgrenze bei 21 jahren für hochmotorisierte fahrzeuge einführen. 60 PS reichen absolut für fahranfänger und verleiten nicht zum rasen. wer 3 jahre gefahren ist sollte sich dann allerdings auch größere motoren erlauben dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ja definitiv. ich selber hab am pilotprojekt teilgenommen und meinen führerschein als einer der ersten mit 17 gemacht und fahre nun mit 23 jahren sicherer und abgeklärter als andere in meinem bekanntenkreis.

Allerdings sollte man eine altersgrenze bei 21 jahren für hochmotorisierte fahrzeuge einführen. 60 PS reichen absolut für fahranfänger und verleiten nicht zum rasen. wer 3 jahre gefahren ist sollte sich dann allerdings auch größere motoren erlauben dürfen.

das halte ich durchaus für sinnvoll... aber wer kontrolliert das?

da hab ich doch gleich die idee dazu:

alles unter 125ccm sofort verbieten, is ja mehr ne verkehrsbehinderung und die bullen, die die schrauberkids kontrolliert haben, können direkt alles über 60 PS kontrollieren

schön nicht?

desweiteren gehört neben der normalen, 4 spurigen straße eine "Frühaufsteher"-Spur gebaut, von der es keine auffahrtmöglichkeit auf die straße für leute, die morgens gerne 10 minuten später losfahrn, gibt

da können die ****** dann ungestört und so lang sie wollen das tun, was sie eh schon jeden morgen machen... im schleichtempo hinternander her tuckern und nur keine anstallten machen, zu überholen, kilometerlange staus bilden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×