Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
NordicViking

Trennung von Staat und Religion?

Recommended Posts

Hallo Bürger,

ich möchte hiermit noch mal deutlich ansprechen, was mir in Deutschland ordentlich auf den Senkel geht.

WIR ALLE, egal ob konfessionell oder aus der Kirche ausgetreten zahlen weiterhin immense Subventionen an unsere beiden Staatskirchen. Die Kirchensteuer nimmt nur ca. ein Drittel aller Steuer-Einnahmen der Kirche ein, 2/3 kommen aus dem allgemeinen Steuertopf, den jeder von uns zahlt.

Steht im Grundgesetz nicht irgend was von "Religionsfreiheit" und damit ist für mich gemeint, dass man frei in der Religionsausübung ist, inkl. das Recht KEINER Religion zugehören zu wollen. Das beinhaltet meinem Verständnis nach eine weltanschauliche Neutralität des Staates.

Wie kann der Staat jedoch neutral sein, wenn er bestimmte Weltanschauungen bevorzugt?

Wie kann es also sein, dass

WIR ALLE folgende Punkte der Kirchen mit zahlen?:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...,708309,00.html

http://www.ibka.org/infos/ksteuer.html

http://www.kirchen-einsparen.de/kirchenfin...eute/index.html

Diese Praxis führt mittlerweile dazu, das Psychosekten das Recht haben auf unsere Kosten ihre Ideen zu verbreiten.

http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1...-solls-richten/

Das ist ein SKANDAL!!!!

kirchenaustrittskampagne-gross_0.jpg

(PS: In diesem Topic geht es nicht um Glauben sondern um Laizismus bzw. Säkularismus)

bearbeitet von NordicViking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soll keine Beleidigung sein. Aber ich denke du hast wirklich wirklich zu viel Langeweile. Wer brauch so ein Thread ? Was hast du für ein krassen Redebedarf ?

Das Thema ist einfach gegessen. Es ist einfach so seit zich Jahrzehnten. Das bedarf nicht mal Erklärungen. Das steht im Netz warum es so ist. Gibs bei Google ein. Was willst du bereden ? Das es nunmal so ist ? Ne Umfrage machen ? Doof oder nicht Doof ? Ist nun mal ein altes Relikt.

In 2 Minuten kannst du nachlesen wieso es so ist. Sollen wir Google erklären ? Vor allem ,was soll man ändern hier im Forum ? Soll sich jeder nur ausweinen wie doof es ist ? Ein wirklicher Entschluß oder eine Essenz gibt dieser Thread nicht her.

Entweder wirds irgendwann mal abgeschafft oder nicht. Wenn dus nich willst tu was und steh auf und kämpfe aber stopfe so ein Forum wie dieses doch nich immer mehr und mehr mit so einem geistlosen Zeuch voll.

Der Thread ist doch sowas von unsinnig. Ich denke immer mehr das du ein großer Redner sein willst der wirklich nicht gerade viel am tun ist. Anders kann ich mir dein vorgehen im Forum einfach nicht mehr erklären.

Gerade mit so einem sinnlosen Thread nicht. So und nu eifrig die Tasta quälen und Links posten ;)

bearbeitet von Trinità

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soll keine Beleidigung sein. Aber ich denke du hast wirklich wirklich zu viel Langeweile. Wer brauch so ein Thread ? Was hast du für ein krassen Redebedarf ?

Das Thema ist einfach gegessen. Es ist einfach so seit zich Jahrzehnten. Das bedarf nicht mal Erklärungen. Das steht im Netz warum es so ist. Gibts bei Google ein. Was willst du bereden ? Das es nunmal so ist ? Ne Umfrage machen ? Doof oder nicht Doof ? Ist nun mal ein altes Relikt.

Entweder wirds irgendwann mal abgeschafft oder nicht. Wenn dus nich willst tu was und steh auf und kämpfe aber stopfe so ein Forum wie dieses doch nich immer mehr und mehr mit so einem geistlosen Zeuch voll.

Der Thread ist doch sowas von unsinnig. Ich denke immer mehr das du ein großer Redner bist der wirklich nicht gerade viel am tun ist. Anders kann ich mir dein vorgehen im Forum einfach nicht mehr erklären.

Gerade mit so einem sinnlosen Thread nicht.

das thema ist gegessen? weil du das sagst? schreist du vielleicht ebenfalls einfach nur nach aufmerksamkeit? und warum muss du überall und jeden kritisieren? und dein beitrag ist auch in etwa so geistlos, wie eine folge DSDS.

außerdem frage ich mich, ob du vielleicht auch nicht gerade viel zu tun hast, die zeit um überall deine meinung kundzutun und andere meinungen zu unterminieren oder zu ignorieren, hast du ja offensichtlich...

BTT:

ich finde das ganze nicht in ordnung, hab vor ein paar monaten mal einen beitrag im fernsehn geschaut, wo ein zuständiger mitarbeiter der kirche zu dem thema befragt wurde, der ist ausgewichen oder hat abgeblockt.

meiner meinung nach sollten die steuerfinanzierten subventionen komplett gestrichen werden.

und die kirchen sollte mal die gehälter ihres personals anpassen... ein pfarrer hat ja nicht gerade viel zu tun, und harte arbeit leistet er auch nicht. und dafür um die 4000€ zu kassieren...das der hohe klerus beträge einsackt, die mit hohen regierungsgehältern konkurieren können, ist eine frechheit...

soviel dazu, das deutschland säkular ist... da ist selbst die türkei weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich finde das ganze nicht in ordnung, hab vor ein paar monaten mal einen beitrag im fernsehn geschaut, wo ein zuständiger mitarbeiter der kirche zu dem thema befragt wurde, der ist ausgewichen oder hat abgeblockt.

meiner meinung nach sollten die steuerfinanzierten subventionen komplett gestrichen werden.

und die kirchen sollte mal die gehälter ihres personals anpassen... ein pfarrer hat ja nicht gerade viel zu tun, und harte arbeit leistet er auch nicht. und dafür um die 4000€ zu kassieren...das der hohe klerus beträge einsackt, die mit hohen regierungsgehältern konkurieren können, ist eine frechheit...

soviel dazu, das deutschland säkular ist... da ist selbst die türkei weiter...

Meine Rede!!!! :daumenhoch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz großer Fan von Laizismus hier.

Ich bin sogar schon öfters bei einer laizistischen Studentenvereinigung dabei gewesen.

Das ist ein Punkt wo uns sogar die Türkei schon weit vorraus ist. ^^

Edit: Damn Angstman war schneller als ich. Verdammt was muss ich auch noch nebenbei arbeiten. ^^

bearbeitet von N24Reporter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na das kam wohl etwas komisch rüber. Mit "das ist gegessen" meinte ich natürlich nicht das ich mir rausnehme in einem Thread Aktivitäten zu verbieten. Damit meinte ich natürlich daß das hier angeschnittene Thema sowas von banal und ausgelutscht ist und normal kein Bedarf besteht das hier zum Xten male durchzukauen. Was man ja auch an den echt hagelnden Beiträgen bemerken kann. Ich würde mich niemals so aufspielen das ich ein Thema für alle als gegessen erkläre. So weit sollte man mich auch wenns nur durch Forenposts ist, kennen das ich für sowas nicht der Typ bin.

Das war leider dämlich formuliert. Zu dem Rest stehe ich nach wie vor. Zur Trennung von Staat und Kirche stehe ich positiv und finde das man eher was dafür tun sollte als einen xten Thread in nem Forum zu erstellen. Oder wie Angstman glaube ich mal schrieb; einige bekommt man nur mit Freeporn und Chips vorm PC weggelockt, oder so ähnlich.

Trifft anscheinend auf einzelne Personen die ein starkes Foren und Threaderstellungsaufkommen haben sehr gut zu.

Aber warum auch nicht. Die Revolution in Gedanken ist ja auch wenigstens etwas... :whistling:

Grüße

bearbeitet von Trinità

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vergeßt KIK oder LIDL! Wer die Kirche als Arbeitgeber hat, der braucht keine Feinde mehr...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...,719111,00.html

++++++++++++++++++++++++

"Von deutschen Medien wurden die Proteste gegen Benedikt XVI. zwar fast völlig ignoriert.

... Ratzinger warnte vor Atheismus und Säkularismus in der britischen Gesellschaft. " :gehtsnoch:

http://hpd.de/node/10258

Dawkins' Rede mit Untertiteln:

bearbeitet von NordicViking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich finde das ganze nicht in ordnung, hab vor ein paar monaten mal einen beitrag im fernsehn geschaut, wo ein zuständiger mitarbeiter der kirche zu dem thema befragt wurde, der ist ausgewichen oder hat abgeblockt.

meiner meinung nach sollten die steuerfinanzierten subventionen komplett gestrichen werden.

und die kirchen sollte mal die gehälter ihres personals anpassen... ein pfarrer hat ja nicht gerade viel zu tun, und harte arbeit leistet er auch nicht. und dafür um die 4000€ zu kassieren...das der hohe klerus beträge einsackt, die mit hohen regierungsgehältern konkurieren können, ist eine frechheit...

soviel dazu, das deutschland säkular ist... da ist selbst die türkei weiter...

Meine Rede!!!! :daumenhoch:

Ganz großer Fan von Laizismus hier.

Ich bin sogar schon öfters bei einer laizistischen Studentenvereinigung dabei gewesen.

Das ist ein Punkt wo uns sogar die Türkei schon weit vorraus ist. ^^

Edit: Damn Angstman war schneller als ich. Verdammt was muss ich auch noch nebenbei arbeiten. ^^

ihr seid die Besten :super:

ich würde euch beide mal gerne mit der selben Kritik, gegen die Religion, die ihr hier äußert, in der Türkei sehen. :whistling:

Die Türkei entfernt sich immer weiter vom Laizismus, schaut man sich nur die letzten Geschehnisse dort an.

Die Trennung von Religion und Staat wird stetig abgebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mag ja sein, dass der Laizismus in der Türkei weiter ausgehöhlt wird. Aber da wo D und T. jeweils mal begonnen haben, da liegen schon Welten dazwischen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Laizismus#Lai...der_T.C3.BCrkei

"Kopftücher oder sonstige religiöse Zeichen sind in öffentlichen Gebäuden gesetzlich verboten. Im Februar 2008 hatte das Parlament auf Initiative der AKP per Verfassungsänderung eine Freigabe des Kopftuches für Studentinnen durchgesetzt. Die Änderung wurde vier Monate später vom Verfassungsgericht rückgängig gemacht. Damit sind Frauen, die Kopftücher tragen, weiterhin von einem Hochschulstudium ausgeschlossen.

Die türkische Partei CHP stützte ihren Wahlkampf allein auf den Laizismus.[6] Die kemalistische Elite versucht ihre Macht auch dadurch zu sichern, dass sie behauptet, der Laizismus sei gefährdet. So sollte das Nationalgefühl der türkischen Bevölkerung gestärkt werden. Nach den letzten Wahlen zeigt sich allerdings eine Abkehr von der bisherigen Definition des Laizismus.[7]

Am 14. März 2008 wurde vom Generalstaatsanwalt Abdurrahman Yalç?nkaya ein Verbotsverfahren gegen die AKP beantragt. Zu Begründung hieß es, die AKP sei ein „Zentrum anti-laizistischer Aktivitäten“. Das Verfahren wurde vom Verfassungsgericht der Türkei behandelt. Der Generalstaatsanwalt forderte für 71 Personen ein Politikverbot, darunter befanden sich der türkische Präsident Abdullah Gül, der türkische Ministerpräsident und Vorsitzende der AKP Recep Tayyip Erdo?an und der ehemalige Parlamentspräsident Bülent Ar?nç. Im Gericht stimmten zwar sechs der elf Richter für eine Schließung der AKP, das notwendige Quorum von sieben Richtern wurde aber knapp nicht erreicht.[8]"

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Solange Kreuze in staatlichen Einrichtungen hängen und konfessioneller Christenunterricht in der Schule stattfindet und aus Steuermitteln finanziert wird, solange darf mMn auch jede Frau rumlaufen wie sie will.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Folgende Länder haben den LAIZISMUS in der Verfassung verankert!!:

* Albanien

* Ecuador (Artikel 1 der Verfassung von 2008)

* Frankreich (Artikel 1 der Verfassung von 1958)

* Indien

* Japan (Artikel 20 und 89 der Verfassung von 1947, im Artikel 28 der alten Meiji-Verfassung von 1889 nur nominell, vgl. Staats-Shint?)

* Mexiko (Artikel 3 der Verfassung von 1917)

* Nordzypern (u.a. Präambel und Art. 71 der Verfassung von 1983)

* Türkei (Artikel 2 der Verfassung von 1924)

* Kuba (seit 1959)

* Kosovo

* Portugal (Artikel 41, Absatz 4 der Verfassung von 1976)

* Uruguay (Artikel 3 der Verfassung von 1964)

DEUTSCHLAND fehlt!!!

bearbeitet von NordicViking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sag mal an, was für geschehnisse du meinst, ich kann mich nicht an eine lockering des laizismuses erinnern, aber vielleicht hab ich was verpasst.

oder du verwechselst staat und gesellschaft, das ist ein unterschied ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das mag ja sein, dass der Laizismus in der Türkei weiter ausgehöhlt wird. Aber da wo D und T. jeweils mal begonnen haben, da liegen schon Welten dazwischen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Laizismus#Lai...der_T.C3.BCrkei

"Kopftücher oder sonstige religiöse Zeichen sind in öffentlichen Gebäuden gesetzlich verboten. Im Februar 2008 hatte das Parlament auf Initiative der AKP per Verfassungsänderung eine Freigabe des Kopftuches für Studentinnen durchgesetzt. Die Änderung wurde vier Monate später vom Verfassungsgericht rückgängig gemacht. Damit sind Frauen, die Kopftücher tragen, weiterhin von einem Hochschulstudium ausgeschlossen.

Die türkische Partei CHP stützte ihren Wahlkampf allein auf den Laizismus.[6] Die kemalistische Elite versucht ihre Macht auch dadurch zu sichern, dass sie behauptet, der Laizismus sei gefährdet. So sollte das Nationalgefühl der türkischen Bevölkerung gestärkt werden. Nach den letzten Wahlen zeigt sich allerdings eine Abkehr von der bisherigen Definition des Laizismus.[7]

Am 14. März 2008 wurde vom Generalstaatsanwalt Abdurrahman Yalç?nkaya ein Verbotsverfahren gegen die AKP beantragt. Zu Begründung hieß es, die AKP sei ein „Zentrum anti-laizistischer Aktivitäten“. Das Verfahren wurde vom Verfassungsgericht der Türkei behandelt. Der Generalstaatsanwalt forderte für 71 Personen ein Politikverbot, darunter befanden sich der türkische Präsident Abdullah Gül, der türkische Ministerpräsident und Vorsitzende der AKP Recep Tayyip Erdo?an und der ehemalige Parlamentspräsident Bülent Ar?nç. Im Gericht stimmten zwar sechs der elf Richter für eine Schließung der AKP, das notwendige Quorum von sieben Richtern wurde aber knapp nicht erreicht.[8]"

ich versteh ehrlich gesagt nicht was du mir damit sagen möchtest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich versteh ehrlich gesagt nicht was du mir damit sagen möchtest?
Die Türkei ist religionsfreier als Deutschland! Kapiert jetzt?

Thomas Wieczorek schließt in seinem aktuellen Buch (S. 112) daraus, dass "Anhänger der CSU nicht wegen dem Islamismus gegen den EU-Beitritt der Türkei sind, sondern wegen dem dort seit 1924 verfassungsrechtlich verankertem Laizismus (sogar Artikel 2! bei uns erst A.4), und deswegen als Störenfried gilt aus der EU eine "Christliche Union" zu machen!"

http://www.amazon.de/gp/product/3426784076...;pf_rd_i=301128

bearbeitet von NordicViking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich versteh ehrlich gesagt nicht was du mir damit sagen möchtest?
Die Türkei ist religionsfreier als Deutschland! Kapiert jetzt?

Ist das wirklich dein Ernst? Ich mein so blind kann man doch sein...

Ich mach dir mal ein Beispiel...

Was meinst du, was würde passieren wenn ich als Christ oder als Jude in der Türkei versuchen würde meinen Glauben zu leben. (ohne missionarische Absichten) Denkst du wirklich das ich dort frei Leben könnte ohne Benachteiligung Diskriminierung oder ähnliches? Ich glaube nicht.

Das Problem bei der Türkei ist, dass der Laizismus dort nur noch auf dem Papier existiert. In der Gesellschaft gilt man als Außenseiter und Feind sobald man nicht muslimisch ist.

Hier mal ein kleiner Artikel für dich zum lesen.

Christen in der Türkei -

wie Fische auf dem Trockenen

"Wie wichtig das Wasser für den Fisch ist, merkt er erst, wenn er keines mehr hat, wie wichtig unsere Kirche für uns ist, merken wir erst, wenn wir sid nicht mehr haben"

Voller Resignation ist dieser Satz eines jungen syrisch-orthodoxen Christen in Midyat, im Südosten der Türkei. Die meisten der ehemals 200 000 Angehörigen dieser Minderheit haben ihr angestammtes Siedlungsgebiet, den Tur Abdin, verlassen, sind nach Deutschland oder in die skandinavischen Länder ausgewandert; etwa 12.000 von ihnen wohnen heute in Istanbul, knapp 2.000 sind noch in der alten Heimat geblieben. Die Kirche ist die Klammer, die sie zusammenhält, ihnen sprachliche und religiöse Identität verleiht. Aber die Zeit der Christenheit in der Osttürkei scheint zu Ende zu gehen, trotz eines Apells von Ministerpräsident Ecevit an die Christen im Ausland, sie sollten zurückkommen.

So wie den syrisch-orthodoxen Christen ergeht es im Prinzip allen christlichen Minderheiten in der Türkei. Von einst 250.000 Griechisch-Orthodocen in Istanbul sind knapp 2.000 übriggeblieben, von mehr als zwei Millionen Armeniern (in osmanischer Zeit) leben noch 80.000 im Land. Alle Christen zusammen, einschließlich der Ausländer, stellen heute einen Bevölkerungsanteil von weniger als einem Prozent, Tendenz sinkend, fühlen sich doch die Christen oft als Bürger zweiter Klasse. Zu sehr greift der Staat, dessen Verfassung eine strenge Trennung von Politik und Religion vorsieht, immer wieder in das Leben der Christen und ihrer Kirchen ein.

Als säkularer Staat garantiert auch die Türkei in ihrer Verfassung das Recht des einzelnen auf Religionsfreiheit. Schwierig wird es, wenn sich mehrere einzelne zu einer Gruppe zusammenschließen und etwa eine Kirche oder ein Gemeindehaus bauen wollen. Das geht schon seit etwa 80 Jahren nicht mehr ohne weiteres. Das aus den Zeiten Atatürks stammende Verbot, das eigentlich gegen islamische Gemeinschaften gerichtet war, wird in der Praxis fast ausschließlich gegen christliche Gemeinschaften angewandt. Keine christliche Gemeinde darf neue Gebäude errichten. Dagegen ist heute überall der Bau von Moscheen zu beobachten. Nun haben etwa die Griechen mehr Kirchen, als sie brauchen. Sie könnten vielleicht eine der nicht genutzten Kirchen einer neu gegrundeten türkisch-evangelischen Gemeinde geben, die kein Gebäude hat. Das allerdings ist verboten und kann zur Enteignung des Gebäudes führen. Da Kirchen keine juristischen Personen, geschweige denn Körperschaften des öffentlichen Rechts sind, können sie auch keine Immobilien als Geschenk annehmen oder erben. Selbst das Mieten vön Räumen ist ihnen verwehrt.

Eine weitere erhebliche Beeinträchtigung kirchlichen Lebens ist das staatliche Verbot, Pfarrer und Religionslehrer auszuhilden. Vor 30 Jahren wurden alle theologischen Hochschulen, christliche wie islamische, geschlossen. Die islamischen konnten inzwischen wieder öffnen, die christlichen nicht. Theologen aus dem Ausland zu holen ist ebenfalls verboten. Bleibt als letzte Möglichkeit, junge Menschen zum Theologiestudium ins Ausland zu schicken, allerdings mit dem Risiko, daß sie dann nicht in die Türkei zurückkommen. Als Kompromiß hat die staatliche Seite der Griechisch-Orthodoxen Kirche vorgeschlagen, christliche Theologen an den staatlichen theologischen Fakultäten auszubilden. Nun heißen die Fakultäten zwar theologische Fakultäten, sind aber de facto islamisch-theologische Fakultäten. Christliche Theologiestudenten würden also von islamischen Hochschullehrern ausgebildet. Alternativen sind nicht in Sicht. Dabei drängt die Zeit. Es ist absehbar, wann Gemeinden und die wenigen kirchlichen Schulen keine ausgebildeten Theologen mehr haben.

Immer wieder wird die Türkei darauf hingewiesen, daß es in einem vereinten Europa eine Diskriminierung religiöser Minderheiten nicht geben darf. Aber auch unabhängig von der, Frage, ob die Türkei Mitglied der Europäischen Union wird oder nicht, hat sie nach dem Buchstaben ihrer eigenen Verfassung Religionsfreiheit zu gewähren. Das heißt konkret:

Christen in der Türkei müssen Kirchen bauen und geistlichen Nachwuchs ausbilden dürfen, müssen als religiöse Gemeinschaften Rechtssicherheit genießen und ihr Leben ohne staatliche Bevormundung gestalten können.

Der Autor ist evangelischer Pfarrer in Istanbul.

FAZ 14.12.2001

ich versteh ehrlich gesagt nicht was du mir damit sagen möchtest?
Die Türkei ist religionsfreier als Deutschland! Kapiert jetzt?

Thomas Wieczorek schließt in seinem aktuellen Buch (S. 112) daraus, dass "Anhänger der CSU nicht wegen dem Islamismus gegen den EU-Beitritt der Türkei sind, sondern wegen dem dort seit 1924 verfassungsrechtlich verankertem Laizismus, und deswegen als Störenfried gilt aus der EU eine "Christliche Union" zu machen!"

http://www.amazon.de/gp/product/3426784076...;pf_rd_i=301128

Du bist echt naiver als ich dachte. Geh mal ein wenig neutraler an die Sache...

bearbeitet von Hawabusashi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Hawabushi: Tja und das gleiche Spiel mit den Minderheiten erleben wir gerade in der gesamten EU durch diverse Rechtspopulisten.

Von daher wäre die Türkei in der EU in sehr guter Gesellschaft. B)

Ich glaube aber eher, dass sich der EU-Einfluss auch Zugunsten der Minderheiten in der Türkei auswirken würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich versteh ehrlich gesagt nicht was du mir damit sagen möchtest?
Die Türkei ist religionsfreier als Deutschland! Kapiert jetzt?

Thomas Wieczorek schließt in seinem aktuellen Buch (S. 112) daraus, dass "Anhänger der CSU nicht wegen dem Islamismus gegen den EU-Beitritt der Türkei sind, sondern wegen dem dort seit 1924 verfassungsrechtlich verankertem Laizismus, und deswegen als Störenfried gilt aus der EU eine "Christliche Union" zu machen!"

http://www.amazon.de/gp/product/3426784076...;pf_rd_i=301128

Du bist echt naiver als ich dachte. Geh mal ein wenig neutraler an die Sache...

Ich habe da so ziemlich 1zu1 den Wieczorek zitiert.

Du unterstellst einem Journalisten, der bereits 12 Bücher und für die DPA und Eulenspiegel geschrieben hat NAIVITÄT??

Sei du mal lieber nicht so naiv und fang mal an die richtigen Quellen zu lesen!

bearbeitet von NordicViking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Übrigens…

Wir verwenden übrigens auch Cookies. Aber: Wir tracken nichts sondern erleichtern dir damit das Leben. Mehr dazu findest du hier.