Jump to content
NordicViking

die SARRAZIN-Situation, oder

Recommended Posts

Hallo Mitbürger!

So sehr ich mir auch wünsche, der mündige Bürger würde nicht auf die Scheinargumente des neuen Volksdemagogen Sarrazin hereinfallen, leider muss ich dann doch festellen, dass in sämtlichen Internetumfragen, an denen ich selber teilgenommen habe, bzw. Web-Kommentaren zu den Artikeln, die Zustimmung zu seiner Person/Meinung was auch immer überwältigend groß ist.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...,715751,00.html

http://magazine.web.de/de/themen/nachricht...zin-Partei.html

Darüber mache ich mir immense Sorgen.

Der Diskussionsbedarf ist leider nun mal da und am liebsten würde ich den Typen ignorieren, aber wenn so ein Rattenfänger besonders leichtes Spiel mit der öffentlichen Meinung hat, dann sollte man auch im BGF Forum den Leuten die Gelegenheit geben, seine Thesen zu widerlegen.

Darüber hinaus soll es in diesem Topic um DEMAGOGIE und POPULISMUS im Allgemeinen gehen, was natürlich auch über Sarrazin hinaus geht.

Ich habe hier mal ein paar Quellen, die meine Meinung recht gut widergeben:

http://www.taz.de/1/debatte/kolumnen/artik...taetskontrolle/

http://www.neues-deutschland.de/artikel/17...l?sstr=sarrazin

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...,715490,00.html

http://www.jungewelt.de/2010/09-04/005.php...magoge|sarrazin

bearbeitet von NordicViking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fett. Ich hab mich nicht getraut.

Kann man irgendwie mal verabreden, dass man in diesem Thread überhaupt gar nicht, also 100% völlig gar nicht über die inhaltliche Position von Sarrazin redet? Also keine Debatte ob und inwieweit Migranten an was auch immer Schuld sind? Bitte?

:please::wub:

Quatschen wir einfach mal nur über die Diskurslogik, die dabei zu Grunde liegt?

Also das Gegenteil, was der Herr in folgendem Beitrag fordert:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/1264927/

- hier auch als Audio im Flash-Player

Die Debatte über das Buch und die Thesen des Bundesbankvorstands Thilo Sarrazin zeigt, wie es um unsere Diskussionskultur bestellt ist. Wirklich kulturell relevante Themen geraten da schnell mal in den Hintergrund.

Ich würde die dort formulierte Kritik nämlich auch so nicht gelten lassen. Es braucht die Diskussion über das "wie". Das was können wir ja einfach mal testweise weglassen. Ja?

Dann braucht der Thread nämlich nicht gleich wieder gekillt zu werden.

€: Link war futsch

€: noch zwei Knallerlinks:

Zur Logik des theoretischen Diskurses: http://www.suesske.de/suesske_habermas_wahrheit.htm

Prolegomena zu einer textrhetorischen Diskurslogik zwischen Moderne und Postmoderne http://www.gradnet.de/papers/pomo98.papers/kssemsch98.htm

:punkrock::addicted:

€: Wie wärs, wenn der Thread immer dann zu ist, wenn kein Moderator an Board ist oder keiner Bock hat, hier reinzuschauen? Dann könnt ihr Moderatoren wenigstens ruhig schlafen, oder?

:D

Ansonsten könnte man auch dicht machen, bis ein wenig Gras drüber gewachsen ist... :fear:

bearbeitet von KwanzaBot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mist, ich habe gerade ne umfangreiche Umfrage erstellt und bevor ich sie abschickte, bin ich auf aus versehen auf den falschen Knopf gekommen, bevor ich es abgeschickt habe und jetzt ist alles wieder weg. Nun habe ich zumindest heute keinen Bock mehr alles neu zu schreiben.

Wer will kann mir Vorschläge für ne Umfrage dieses Topics senden (inkl. Anwortvorgaben), bzw. auch hier posten. Nach ein paar Tagen, wenn wir gesammelt haben, stelle ich die Umfrage hier dann noch mal ein.

Sorry, ich hätte euch heute gerne noch ne Freude damit gemacht, aber jetzt ärgere ich mich nur noch über meine Schusseligkeit... *argh*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Umfrage. Bitte. Bitte keine inhaltliche Diskussion. Bitte, bitte bitte.

Das läuft ausm Ruder. Ganz sicher.

Ein rein theoretischer Diskurs über den logischen Wahrheitsgehalt und die logische Struktur würde erstmal völlig ausreichen. :ermm:

:daumendrück:

€: Viking: im Firefox gibts nen Back-Button. Der regelt sowas meistens... oder nich?

Ich würde auch Vorschläge für ne Umfrage machen.

Ich schicke später was.

bearbeitet von KwanzaBot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte schon ne interessante Umfrage erstellt, da ging es um Demagogie und nicht direkt um die Ausländerdebatte.

Ist jetzt leider weg.

Und durch den "Zurück" Button, war leider auch nichts mehr zu retten. :wtfgtfo:

Schickt eure Vorschläge besser nicht an mich, besser hier posten, dann kann man noch über den (Un-)Sinn einer Frage diskutieren. Außerdem ist mein Postfach recht voll und ich kann so schlecht was wegschmeißen :fear2:

bearbeitet von NordicViking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zur Logik des theoretischen Diskurses: http://www.suesske.de/suesske_habermas_wahrheit.htm

Prolegomena zu einer textrhetorischen Diskurslogik zwischen Moderne und Postmoderne http://www.gradnet.de/papers/pomo98.papers/kssemsch98.htm :punkrock::addicted:

" Wir erheben, wie Habermas es ausdrückt, damit vier Geltungsansprüche: den Anspruch auf Verständlichkeit, auf Wahrheit, auf Wahrhaftigkeit und auf Richtigkeit.

Verständlichkeit ist Basisvoraussetzung für jede gelingende Kommunikation, erst wenn sie gewährleistet ist können andere Geltungs-ansprüche eingelöst werden.

Sodann erhebt der Sprecher in jedem Sprechakt den Anspruch, daß seine Aussagen, das worüber gesprochen wird, wahr sind. Wird dieser Anspruch problematisiert, so kann die Kommunikation abgebrochen werden, mit Zwang durchgesetzt oder ein theoretischer Diskurs (s.u.) eröffnet werden.

Ebenfalls muß unterstellt werden, daß die geäußerten Absichten (Intentionen) wahrhaftig sind. Ob der Andere mich täuscht oder nicht kann in einem Diskurs nicht entschieden werden. Vertrauen erwächst nur im Verlauf von kommunikativen Handlungen, so daß ich erfahren kann, ab sich seine Handlungen an seinen Absichten messen lassen können.

Auch kann ein Sprechakt in Bezug auf einen anerkannten normativen Kontext richtig oder angemessen sein. Wird dieser Normenkontext problematisiert, so ergeben sich wieder die Alternativen des Kommunikationsabbruches, der zwanghaften Durchsetzung oder dem Eintritt in einen Diskurs, jetzt dem praktischen."

----------------------

Dann auch meine Bitte an dich, Kwanza. Du bist sehr geschickt in logischer Argumentation.

Aber bitte bemühe dich auch nach dem 1. Prinzip zu richten, drücke dich für möglichst viele Leser so verständlich wie möglich aus.

Gerade bei deinen Mammuttexten verging mir bisher immer die Lust mich intensiver mit deiner Argumentation zu beschäftigen.

(ausserdem würde ich noch mal ein paar Beiträge von dir in der BGE Auseinandersetzung in den anderen Topics begrüßen. :fox: )

bearbeitet von NordicViking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ihr schon in 2 Threads nicht in der Lage war vernüftig miteinander umzugehen und wir gezwungen waren die Threads zu schliessen wird es auch keinen 3. Thread geben. Und wer meint er müsse einen 4. Thread zu diesem Thema aufmachen kriegt von mir 4 Wochen Schreibsperre.

Ich habe ganz einfach von euerer ewigen aufeinander einschlagen und dem dauerden gegenseitigen Beleidigen die Schnauze voll !

post-350-1283691000.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×