Jump to content

Archiviert

Dieses Theme ist nun archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Alvias

Interrail

Recommended Posts

Hallöchen zusammen,

hab' grad mal gesucht und keinen passenden Thread zum Thema Interrail gefunden, also mach ich einfach schnell selbst einen auf.

Kurz vorab: Was ist Interrail?

http://www.interrailnet.com/

http://de.wikipedia.org/wiki/Interrail

Kurz und knackig also wie im Threadtitel bereits beschrieben: Ein Zugticket zum Pauschalpreis um für einen bestimmten Zeitraum innerhalb eines Landes oder innerhalb bestimmter europäischer Länder verkehren zu können.

Vielleicht gibt's ja neben mir noch ein paar Leute, die diesen Sommer ebenso interrailen wollen oder vielleicht schonmal interrailen waren und Erfahrungen teilen können.

-----

Ich mach gleich mal den Anfang. Mit einem Freund zusammen wollte ich diesen Sommer Juli/August das 22 Tage / 10 Fahrten Ticket für Europa nehmen und ein wenig umherfahren.

Der Plan sieht aus wie folgt: Wir starten nachmittags/abends in Wien und fahren dann nach Venedig. Dort wollen wir möglichst früh morgens (zwischen 6 und 10) ankommen, und dann den ganzen Tag in Venedig verbringen und einfach eine möglichst tighte Sight-seeing-tour auf die Beine stellen. Am Abend fahren wir dann zum Gardasee, um nen möglichst billigen Campingplatz zu finden oder einfach irgendwo wildzucampen, wo nicht kontrolliert wird. Die Fahrt zum Gardasee wird eh nur so um 10-15 Euro kosten und daher nicht auf unser Interrailticket fallen. Nach dem (wild)campen am Gardasee fahren wir nach Verona und machen dort auch einfach mal powersightseeing. Dann könnten wir abends nochmal zum Gardasee und am nächsten Tag haben wir die Freiheit uns zu entscheiden, ob wir nochmal einen Tag Pause einlegen/nochmal nach Verona oder weiterfahren. Die Fahrt ginge dann von Verona entweder nach Cannes, Marseille oder Nîmes (haben uns noch nicht entscheiden können, vllt auch zwei der drei), wo wir (je) 2 oder 3 Tage bleiben wollen, hin nach Barcelona (2 Tage) und von dort aus dann nach Paris. In Paris wollen wir 2 oder 3 Tage bleiben, dann weiter nach Belgien(Antwerpen, 2 Tage). Wir würden dann entweder von Brüssel aus heimfliegen oder uns in den Zug setzen, zu mir heim chillen.

Die restlichen freien Tage, die wir haben, sind angedacht, falls uns ein Ort besonders gut gefällt und wir dort noch ein wenig bleiben wollen, oder falls mal was schief geht/wir einen Zug verpassen usw. Wir überlegen momentan auch noch, nach Barcelona erst nach Valencia zu fahren, zwei Tage dort zu bleiben und dann hoch nach Paris (ob wir den Tag nun mit Fahrt von Barcelona aus oder mit Fahrt von Valencia aus verplempern, sag ich mal, spielt dann eh nicht so die große Rolle).

Wir hoffen, dass wir in den Zügen einigermaßen genug Schlaf finden und die pure awesomeness der Städte dafür sorgen wird, dass wir wach und elanvoll sind. Ansonsten haben wir eh ein Zelt dabei um uns Abends irgendwo niederzuhauen.

Hat jemand Erfahrung mit der oder einer ähnlichen Route? Lässt sich die gut bewältigen, ist sie viel zu eng geplant oder ließe sich vllt noch eine besondere Stadt mit unterbringen, die wir uns keinesfalls entgehen lassen sollten?

Wir wissen halt, dass wir bei 20-30kg Gepäck echt schwitzen werden weil wir einfach zur heißesten Zeit des Jahres fahren und das ist sicher nicht die klügste Entscheidung, aber bei mir lässt sich das zeitlich schlecht anders legen atm. Deswegen ist Valencia auch echt das tiefste was wir Richtung Süden gehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab das zwar noch nie mit dem Zug gemacht, aber mal mit dem Nachtbus in Japan.

Wir waren mit 5 Leuten unterwegs.

Wenn ich mir das jetzt überlege, wars ne tolle Reise. Aber wir hatten es so geplant, dass wir jede Nacht in eine andere Stadt fahren und im Bus pennen.

Nach der ersten Nacht war es ja noch Ok, mal nicht schlafen zu können, nach der zweiten grade noch erträglich, aber nach der dritten waren wir alle total kapput^^. Die meisten von uns konnten einfach nicht richtig im Bus pennen und die Fahrt wurde zur Qual (Einer konnte immer pennen). In der vierten Nacht haben wir dann den Bus verpass und haben im Internetcafe gepennt (macht man in Japan oft, da billig)

Zwar hatten wir zwischenzeitlich mal die Möglichkeit zu duschen und an Bahnhofklos die Zähne zu putzen, aber es war doch alles ziemlich am Limit. Die Busse waren übrigens richtige Schlafbusse. Also extra zum hinlegen, alles dunkel usw...

Wir wurden dann nacheinander alle krank und Streit gabs auch viel^^.

Danach haben wir dann endlich in Hotels und Hostels gepennt und die Reise wurde ganz toll!

Du hast das ja schon eingeplant, aber du solltest schon versuchen jede zweite Nacht an einem sich nicht bewegenden Ort schlafen. Es mach sonst einfach nicht so viel Spass. Und ein normaler Zug ist nochmal was ganz anderes als ein Nachtbus.

Kann natürlich sein das ihr gar keine Probleme mit dem Schlaf habt! Aber schon alleine der Gedanke den Bahnhof nicht verpassen zu wollen, kann einen wachhalten^^.

Mit dem Gepäck würde ich mir nicht so viele sorgen machen. Eigendlich dürfte es an den meisten Bahnhöfen Spinde geben. Einfach den ganzen Rucksack oder Teile davon dalassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du hast das ja schon eingeplant, aber du solltest schon versuchen jede zweite Nacht an einem sich nicht bewegenden Ort schlafen. Es mach sonst einfach nicht so viel Spass. Und ein normaler Zug ist nochmal was ganz anderes als ein Nachtbus.

Kann natürlich sein das ihr gar keine Probleme mit dem Schlaf habt! Aber schon alleine der Gedanke den Bahnhof nicht verpassen zu wollen, kann einen wachhalten^^.

Also mir selbst geht's so, ich hab noch nie verstanden warum Leute im Bus oder im Zug nicht schlafen können. Ich glaube, ich bin auf Zugfahrten >2h bisher einfach nie durchgängig wachgewesen. Gab schon Fahrten, da hab ich einfach 6h am Stück gepennt. Also ein Problem hab ich damit einfach gar nicht, und da mir das nicht so sonderlich peinlich wäre, mir nen Wecker zu stellen, fällt die Angst, Bahnhöfe zu verpassen, sowieso relativ gut raus ^^"

Aber gut, dann wird das mit den stationären Schlafstätten mal notiert. Nehmen ja sowieso ein Zelt mit. Dankeschön.

Mit dem Gepäck würde ich mir nicht so viele sorgen machen. Eigendlich dürfte es an den meisten Bahnhöfen Spinde geben. Einfach den ganzen Rucksack oder Teile davon dalassen.

Da haben wir bisher gar nicht dran gedacht.. aber jetzt wo du's sagst, klar, bei relativ zentralen Bahnhöfen könnten wir einfach nach unserer Stadttour nochmal zum Gepäck zurück... Danke! :daumenhoch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geile Idee habe schon mal von dem Ticket gehört. So was will ich auch mal machen. :daumenhoch:

Zu den stationären Schlafstätten, an den meisten Bahnhöfen gibt es Billig-Absteigen da kann man, wenn man keine Lust auf die Bettwäsche von denen hat, seinen Schlafsack ins Bett schmeißen und pennen.

Ich würde vielleicht auch noch die Gegenden um die Städte auch berücksichtigen. (Landgegend usw.) Bordeaux und Umgebung z. B. sollen ganz toll sein.

Zusätzlich würde ich noch Oslo, Edinburgh bzw. Großbritannien oder auch Caen in Frankreich, um die Normandie zu sehen, in Betracht ziehen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Caen in Frankreich, um die Normandie zu sehen, in Betracht ziehen. :)
Schaue mal nach fasthotel.com, ich war da voriges Jahr 2x in Colmar, sind zwar Container als Hotel, aber wenn Du nur schlafen willst, ausreichend und im Elsass war das Frühstück für französische Verhältnisse sehr üppig, wenn Du weißt, was ich meine (Croissant und Milchkaffee). Es gab zwar nur ein Schoko-Croissant, aber Baguette, soviel man wollte, und naja drei Sorten Maremelade und eine Sorte Käse, aber genügend Kaffee. Und kostenloses WLAN und auch 5 oder 6 deutsche Fernsehsender.

Die haben auch bei Caen ein Hotel und bei Verdun, ich bin da halt am Überlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab das ganze ebenfalls geplant,

15-tage-pass, das ganze geht direkt nach meiner letzten arbeitswoche im august los, entscheidet sich noch obs in der ersten oder 2. woche ist.

ne ähnliche route, geht los in münster, über münchen nach bella venezia,

dann nach florenz, rom, palermo, marseille inlusive abstecher in die provence,

paris, barcelona, madrid, lissabon und dann zurück, je nach dem wie viel zeit noch ist, mit abstecher nach london.

aufenthaltsdauer ist nach wetterlage und gefallen/interesse an der stadt geplant, wobei der iberien-tripp bei zu wenig zeit gecancelt wird.

ich hab im letzten frühjahr ne kleine tour durch deutschland gemacht, ebenfalls mitm interrail ticket, und nach der woche werd ich beim nächsten tripp auf jeden fall jede nacht in nem hostel bzw backpacker-motel verbringen, oder in nem zelt auf ner luftmatraze.

ich hab zwar auch keine probleme in zügen zu pennen, aber das schlaucht trotzdem, der nacken schmerzt nach der 2., spätestens 3. nacht, man ist trotzdem ausgelaugt, und dann genießt man die reise einfach nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde 9 Ziele für 15 Tage reichlich viel. Gerade für Städte wie Rom, Barcelona oder Paris reichen 2 Tage niemals aus.

Außerdem würde ich Paris an die Ende des Trips stellen. Wenn du das zwischen Marseille und Barcelona stellst musst du über die Umwege machen und dann wirds mit der zeit noch enger.

Also so aus der Erfahrung in Australien habe ich immer so 2 bis 4 Tage für die großen Städte gebraucht um die genügend zu erkunden und für kleine Orte meist noch länger (weil entspannter und deswegen auch viel schöner :P)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Venedig und Rom kenn ich schon ein wenig, weshalb da je 1 tag reichen wird, in der nähe von Palermo besuch ich verwandte für n tag, also ist der stiefel nach 4/5 tagen abgehakt,

und der umweg über paris ist absicht, weil ich richtung spanien durch nordfrankreich will. und wie gesagt, sollte es zeitlich irgendwie eng werden, wird iberien gecancelt, und aufs nächste/übernächste jahr verschoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also was ich bisher mit Leuten gesprochen hab, haben die gemeint, dass meine Planung schon eng ist.

Was machstn, wenn ein Zug mal nicht kommt? Das ist nicht wie in Deutschland, wo der Zug ein paar Stunden Verspätung hat, in Spanien kommen die soweit ich jetzt gehört hab manchmal auch einfach gar nicht. Gibt einfach so ein paar Zwischenfälle, die man einkalkulieren soll... o:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Übrigens…

Wir verwenden übrigens auch Cookies. Aber: Wir tracken nichts sondern erleichtern dir damit das Leben. Mehr dazu findest du hier.