Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Dacago

umweltschutz und überleben - mission impossible

Recommended Posts

Still ist es um unseren Sonnyboy Trittin, den "besten Umweltminister in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland" geworden, wie er auf einem Parteitag der Grünen bezeichnet wurde. Waren am Anfang von Trittins Amtszeit 30 % der Bäume erkrankt, so sind jetzt noch 30 % gesund. Die Überwachung von Emissionen und Abwässern aus der Industrie wird kleingeschrieben. Umwelterkrankungen wie Asthma und Neurodermitis sind bei Kindern dagegen weiter angestiegen. Trittin setzt die Politik seiner Vorgängerin Merkel fort, die den "sich selbst regulierenden und zertifizierenden Unternehmer" vorsieht, der sich als "Ökobetrieb" mit Bundesadler zertifizieren lassen kann. Und er steht für "Umweltverschmutzungsrechte" und "ökologischen Pipelinebau" in Indianerreservaten

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich find es ähnlich erschreckend wie es merklich zu einer umweltveränderung kommt (siehe reckordsommer rekordfluten) das ist doch alles nicht mehr normal

andererseits find ich es nicht richtig wenn wir in deutschland immer die vorreiterrole übernehmen und uns in schweren (wirtschaftlichen) zeiten somit selbst ins abseits stellen was zum beispiel machen wir ohne kernenergie?? uns den benötgten strom aus den nachbarländern kaufen??? die producktion im eigenen land verteuert sich durch umweltauflagen (die ja rechtens sind) auf ein niveau das das produckt kaum noch absetzbar ist bzw man muss den faktor arbeit(lohn) veringern :(

also solange andere industrieländer nicht gleichziehen (USA...) werden wir uns dadurch kaputtwirtschaften

erschreckend ist auch die direckte arbeitsplatzvernichtung durch ökosteuer und zwangspfand

naja leidiges thema vieleicht entwikelt sich ja ne tolle diskusion

MfG Albernesau

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...]

erschreckend ist auch die direckte arbeitsplatzvernichtung durch ökosteuer und zwangspfand

naja leidiges thema vieleicht entwikelt sich ja ne tolle diskusion

MfG Albernesau

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zunächst, muss ich gestehen, dass mir die Umwelt eigentlich wichtiger ist, als die Menschheit. Die Erde mit all ihren Tieren hat es lange vor uns Menschen gegeben und wird es lange nach uns geben.

Das Problem mit dem Gedanken, warum sollen immer wir (also, Ihr Deutschen) beginnen ist, dass wenn jeder so denkt niemand beginnen wird. Ich für meinen Teil, ziehe den Hut in Anerkennung vor solchen Ländern, welche beginnen und spucke auf Länder wie die USA (größter Umweltverschmutzer unseres Planeten).

Atomkraftwerke...

Wir haben in Österreich keines und hatten nie eines im Betrieb, obwohl gebaut...

Wir haben einen Versuchreaktor in Wien und einen in Seibersdorf.... Natürlich, kommt Österreich nicht ganz ohne Importe aus, aber wir decken den Großteil durch Wasserkraft. Bei Euch würde sich Windkraft (Offshore) anbieten....

Es gibt diesen blöden Spruch, von wegen wir vergiften den Planeten unserer Kinder....

Aber, genau so ist es. Was heute verbrochen wird, muss die nächste und übernächste Generation ausbaden. Denkt an die vergifteten Flüsse, dies geschah in den 60?ern und 70?ern. Die ?Flussrenovierungen? begannen allerdings erst in den 80?ern und dauern heute noch an. Wir bezahlen die Dummheit, Borniertheit und Wirtschaftsbezogenheit der Politiker von damals....

Das einzige, was mir dazu einfällt ist dieser Indianerspruch, welche zum Leitsatz von Greenpeace wurde:

Erst wenn der letzte Baum gefällt wurde, der letzte Fluss vergiftet wurde, das letzte Tier getötet wurde, wird der weiße Mann erkennen, dass man Geld nicht essen kann.....

Und der Rest ist schweigen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Umweltschutz finde grundsätzlich ich OK,aber was die "Politikterroristen"(Grüne)in der Regierung machen,

ist nur abzocke.Das trifft in erster linie den kleinen Mann.Ökosteuer,Dosenpfand und was da sonst noch kommen mag.Den die Industrie,die die Umwelt verschmutzt kann das alles irgendwie "umlagern"

das sie das Geld vom Staat zurück kriegen.

Der kleine Mann,so wie ich , zahlt drauf.Ich hole mir keine Getränkedosen mehr.

Und da ich mir nicht jedes Jahr nen neuen Wagen leisten kann zahle ich auch da drauf :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...]

erschreckend ist auch die direckte arbeitsplatzvernichtung durch ökosteuer  und zwangspfand

naja leidiges thema vieleicht entwikelt sich ja ne tolle diskusion

MfG Albernesau

Wie kommst Du zu dieser Aussage? Ist der Umsatz von Kraftstoffen in Deutschland gesunken? Wird weniger Bier getrunken? Ich kann Dir nicht folgen, ein paar Quellen zu diesen Thesen wären hilfreich.

Danke. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Thema mit der Nutzung alternativer Energiequellen ist auch nicht so einfach zu lösen wie gilgamesh schreibt. Bei uns in Österreich kann man leicht auf einen hohen Prozentsatz alternativer Energiequellen kommen, da wir leicht (Wasser)Speicherkraftwerke in die Berge bauen können. Aber in flacheren Gegenden ist das nicht so einfach und Wind bietet sich sicherlich als unterstützende Alternative an. Nur ist Wind nicht jederzeit verfügbar (was bei Speicherkraftwerken sicherlich noch eher der Fall ist).

Um dieses Problem der Speicherbarkeit zu umgehen, denke ich wird sich auf lange Sicht Wasserstofftechnik durchsetzten.

Ich sehe auf den Gebieten der alternativen Energieformen noch enorme Entwicklungspotentiale (daher habe ich mich auch entschlossen meine Ausbildung in diese Richtung zu gestallten- Maschinenbau mit Schwerpunkt Energie und Umwelttechnik).

Und ich hoffe, dass noch viele junge Europäer diesen Weg einschlagen, den mit Amerikanern oder Asiaten ist in Bezug auf Sicherung der Lebensqualität für unsere Kinder und Enkelkinder und auf nachhaltiges Energiemanagment vermutlich nicht zu rechnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mmh du weisst wohl nicht das durch das sogenannte zwangspfand einen erheblichen umsatzeinbruch bei den produzenten eben dieser verpackungen gab darausfolgte mit glück kurzarbeit aber oft auch der arbeitsplatzverlust

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich stehe auf dem standpunkt das atomenergie nicht das schlechteste ist solange es sicher ist. Deutschland war in dieser technologie führend ( Simens). Dank herrn tritin wird sich das wohl nun ändern. Wo soll den in zukunft die ganze energie herkommen windkraft (0,19 ?) sonnenenergie (0,54?)

wasserkraft (?) . Wenn wir all die energie die die atomkraftwerke produzirt hätten mit kohle und erdgas

ersetzen wollen wird sich die natur freuen was da an zusätzlichen emisionen auf sie zukommt. also wird in zukunft wohl viel strom aus unseren nachbarländern kommen (vorwiegend aus osteuropa) und da laufen ja bekantlich die sichersten kernkraftwerke *lol*. in zukunft wirds wohl die wasserstoftechnik und fusionstechnologie bringen müßen.

und zur begradigung der flüße teilweise ok aber wie soll das ganze wasser von den versigelten flächen abgeleitet werden. früher gab es sowas nicht und die haben die flüsse nicht nur aus blödsin begradigt.

es wurde halt notwendig da die überflutungen zunamen und bis in die altstadte reichten. danach war das nicht mehr der fall.

umweltschutz kann man sich nur in einer gut florirenden wirtschaft leisten haben wir die noch ;) .

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was haben Politiker mit Firmenfahrzeugen zu tun?

Glaubst du etwa das auch nur einer von denen für ihre Fahrzeuge Steuer und Versicherung

bezahlt ?

Ich nicht :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Albernesau

Was ja so nicht wirklich stimmt.

Zunächst, braucht man in einer Normalen Stadt NICHT jeden Tag mit dem Auto ins Büro fahren. Normalerweise reichen da die öffentlichen Verkehrsmittel völlig aus.

Von daher, jeder selber schuld, welcher ohne triftigen Grund ins Büro fährt. Für die, welche weiter weg wohnen, gibt es zu mindest in Österreich eine Pendlerpauschale. Das ist sicherlich nicht ein riesen Patzen Geld, aber eine gewisse Entschädigung ab einer bestimmten Entfernung. Ich verzichte komplett auf ein Auto, da ich in Wien wohne ist es nicht wirklich nötig. Wenn ich doch u faul bin zum Gehen, fahre ich eben mit einem Taxi. Und wenn es warm wird, eben einspurig...

Tja, die Getränkedosenhersteller...

Hast Du Dir schon mal Überlegt, was für ein Werkstoff Aluminium ist?

Aluminium ist ein extrem hochwertiger Werkstoff, seine Herstellung benötigt unverhältnismäßig viel Energie. Und wir verschwenden so etwas für blöde und völlig unnötige Getränkedosen, als Behältnis für Speisen, für Alufolie....

Aluminium als Getränkedose einzusetzen ist eine Verschwendung von Energie und Ressourcen die ihres Gleichen sucht....

Taxis...

Gut, da hast Du sicherlich zu mindest teilweise recht. Allerdings, ist dies nicht nur von einer ÖKO-Steuer abzuleiten. Dies sind auch und zwar zu großem Teil selbstgemachte Probleme. Es werden einfach viel zu viele Taxilizenzen vergeben. Natürlich freut das uns, die Kunden. Als Mitbewerber ist es natürlich der Todesstoß....

Ich finde, alles auf die Politik zu schieben, ist zu einfach. Man muss schon bereit sein, seinen eigenen kleinen Beitrag zu leisten. So viel sollte jedem seine Umwelt wert sein...

Edit:

Ach ja, nach Atomenergie zu rufen, ist wohl das Kurzsichtigste, was es gibt...

Wohin mit den Brennstäben??

Sie sind NICHT sicher!!!

Durch die Kühlflüssigkeit (Sekundärerkühlkreislauf) werden die Flüsse in Mitleidenschaft gezogen, da sich das Wasser erwärmt. Auch im Super-Sommer gab es trotz überhitzter Flüsse Sondergenehmigungen für AKW, damit die ihre Kühlflüssigkeit in den Fluss leiten dürfen. Und somit den Fluss, welcher durch die Wärme Sauerstoffärmer wird, noch mehr aufzuheizen. Nur weil eine korrumpierte Lobby dahinter steht... :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was haben Politiker mit Firmenfahrzeugen zu tun?

Glaubst du etwa das auch nur einer von denen für ihre Fahrzeuge Steuer und Versicherung

bezahlt ?

Ich nicht :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was haben Politiker mit Firmenfahrzeugen zu tun?

Für alle Fahrzeuge der öffentlichen Hand müssen die jeweiligen Halter (Städte, Kreise, Behörden) genauso Steuern zahlen wie jeder andere. Reine Polemik von Dir, daher:  :keineahnung:  ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ach ja, nach Atomenergie zu rufen, ist wohl das Kurzsichtigste, was es gibt...

Wohin mit den Brennstäben??

Sie sind NICHT sicher!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...]

ich glaube jeder merkt das man in so einem thema nicht NUR über umweltprobleme sprechen kann wei die ganze sache soooo verstrickt ist

MfG Albernesau

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.