Jump to content
=kettcar=

D.I.Y. Hardware Reparaturen

Recommended Posts

Welcher Zocker

kennt das nicht. Man kauft sich sündhaft teure Peripheriegeräte die nicht nur gut funktionieren, sondern auch lange halten müssen. Leider sind einige davon mit Komponenten bestückt, die nach einiger Zeit sehr in Mitleidenschaft durch täglichen Gebrauch gezogen werden. Bei mir war das jetzt das Sennheiser PC130 Headset, wo die Ohrmuschelschützer aus diesem weichen Stoff sich langsam in Luft aufgelöst haben und so mein zartes Hörorgan auf dem harten Kunststoff weilen musste. Das ist auf Dauer nicht nur unangenehm, sondern tut auch anständig weh. Am Anfang schaffte ich es noch, mit Nadel und Faden die Fetzen am Headset festzunähen, hielt aber nicht lange. Also musste ich was tun. Ich schrieb also Sennheiser per eMail an, sie sollten mir für das erworbene Luxushörgerät doch bitte Ersatzpolster schicken, aber selbst nach mehrmaligem mailen kam keine Antwort. Das finde ich schlechten Support.

Selbsthilfe im Ernstfall

So blieb mir also nichts anderes übrig, als mich schnell nach einer adäquaten und kostengünstigen Lösung mit Mitteln die man in einem Singlehaushalt findet, umzusehen. Um derm ganzen Malleur schnell Abhilfe zu schaffen benötigt der handwerklich begabte Zocker eigentlich nur einen alten Socken (die Waschmaschine spuckt ab und zu welche aus) der gewaschen sein sollte, da sonst üble Gerüche das Spielerlebnis stören, Kleber, Schere, Nadel und Faden.

Schon kann es losgehen. Man schneidet Runde Kreise aus der oben genannten Socke, die aus dickem kuscheligen Material bestehen sollte, die die Größe der Muschel haben. Dann klebt man diese mit Hilfe des Klebers auf die Muschel und fixiert das ganze mit den Resten des Schaumstoffes sofern welche übrig sind. Ist das nicht zu Hand, kommen Nadel und Faden zum Einsatz um das ganze am Headset zu fixieren. Weil es durchaus unangenehm ist, das ganze wieder mühselig auf die Muscheln zu pfriemeln, wenn man eben nur schnell die gekachelten Nebenräume aufsuchen muss. Für die ganz versierten Handwerker unter euch gibt es natürlich noch eine Königsdisziplin, die 1:1 Replika der alten Schaumstoffschützer aus kuscheligem Katzenbauch-Fell.

PA260001.JPG

Edited by SWIZZ=kettcar=
Link to comment
Share on other sites

Interessanter Tipp, da ich auch ein sennheiser besitze, werde ich mir das vorsichtseinhalber mal merken ;)

Link to comment
Share on other sites

Für die ganz versierten Handwerker unter euch gibt es natürlich noch eine Königsdisziplin, die 1:1 Replika der alten Schaumstoffschützer aus kuscheligem Katzenbauch-Fell.

brb, Katze fangen...

Link to comment
Share on other sites

@ SWIZZ=kettcar=

Wie lange hat bei dir gedauert ,bis sich die Ohrmuscheln aufgelöst haben, hab mein Sennheiser PC150 jetzt seit 2 Jahren und seh da nun kaum Verschleiß, dass man vermuten müsste es löse sich demächst auch langsam auf.

edit:

Allerding sind die Ohrmuscheln beim 150er doch deutlich hochwertiger als beim 130er, wie ich das auf dem Bild erkennen kann.

Edited by Rob.Dexter
Link to comment
Share on other sites

Schlechter Support? Ist wohl eher aufgrund des günstigeren Preises des PC130. Für mein 160 gibt es besagte Teile sogar im Zubehör-Handel, und das ganze nochmal aus Leder.. Trotzdem muss man sich natürlich selbst helfen, denn warum ein neues Headset kaufen, wenn das alte noch funktioniert? :)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now


  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.