Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

WindoofManger

Ä , Ö - ae , oe?

Recommended Posts

Hallo

Habe mal ne frage.

Und zwar Namen mit ö , ä die kann man ja auch so schreiben mit Ä = ae , Ö = oe!

Wie sieht es jetzt auch wenn man nach zb Amerika geht und man hat ein Ö oder Ä im (Nach)Namen wird man dann sofort mit oe oder ae geschrieben weil im englischen gibt es ja kein Ö , Ä ?Und wenn man ein Ö oder Ä im (Nach)Namen hat und dann den Namen mit oe oder ae schreibt , ist das denn dann trotzdem der gleiche (Nach)Name?

Und wenn man zb in Deutschland sich einen Perso Ausweis machen lässt , und mann hat ein Ö oder Ä im (Nach)Namen kann mann dann sagen wie mann den Namen haben möchte im Perso.Mit , Ö oder oe?Ist ja eigentlich der gleiche Name oder nicht??

Hoffe es kann mich einer aufklären.

MFG

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte lösen:

Gonzo

hab ich gewonnen?

Link to comment
Share on other sites

Definitiv, denn so ist es kein Rätsel. ^^

b00zt hat aber mit Gonzo gewonnen. ;)

Um auf die Frage eine Antwort zu geben, es ist dem eigenen ermessen überlassen, ob man nach einer Einreise in die USA seinen Namen ändert oder nicht.

Es gab viele Auswanderer denen das ü/ö/ä/ß nicht gepasst hat, bzw. die einen Englischen Namen wollten und so wurden aus Müller halt Muller/Mueller und Co.

Eine Regel gegen Umlaute gibt es meines Wissens nicht, da ja auch Französische Namen mit Accents in Amerika durchaus gängig sind.

Link to comment
Share on other sites

Im Perso hat man aber glaubich keine Wahl :kritisch: ...oder?...

Warum nicht? Solange es lateinische Buchstaben sind sollte kein Amt (auch bei den Amerikanischen Behörden) Probleme mit Umlauten und Akzenten haben.

Link to comment
Share on other sites

Da deine Frage aber mit nem Rätsel relativ wenig zu tun hat verschiebe ich den Fred mal ins OT :)

Link to comment
Share on other sites

Auf dem Perso muss soweit ich das weiß - und ich hab nen Umlaut im Namen(Lustigerweise übrigens durch nen Fehler beim Standesamt vor ein paar Generationen :P) - der Umlaut drin sein.

Ist vielleicht aber auch möglich sich umzubenennen wenn man den net im Namen haben will.

Bei der Einreise nach Amiland stellt das eigentlich kein Problem dar. Wirst dort halt gerne mit ae/oe/ue geschrieben.

Aber auch das ist meines Wissens kein Problem. Ich mein selbst unsere Versicherung hat uns fürher hier in DEUTSCHLAND post ohne umlaut aber mit ersatz gechickt weil ihr System keine Umlaute konnte.

Von daher: Im Ausweis muss glaube dein Name korrekt mit Umlaut stehen, ansonsten ist es aber glaub ich Jacke wie Hose.

Link to comment
Share on other sites

Mein Nachname wird mit ae und ß geschrieben. Steht so in der Geburtsurkunde und im Perso. Wenn mich aber jemand mit ä und ss schreibt sage ich denen dass das falsch ist !

Ausgesrochen wird das ae in meinem Nachnamen nämlich wie ein e. Und nicht wie ein ä.

Link to comment
Share on other sites

Ja andersherum ist es ja auch dumm. Ae ist ein ersatz für ä - nicht andersherum.

BTW: Wenn ich deinen Namen groß schreibe dann kann ich ihn solange mit SS schreiben wie ich will - und es ist immer noch richtig :P

Link to comment
Share on other sites

und ich hab nen Umlaut im Namen(Lustigerweise übrigens durch nen Fehler beim Standesamt vor ein paar Generationen :P) - der Umlaut drin sein.

ach, hast du früher garnicht Tässchen geheißen? :ugly:

Link to comment
Share on other sites

und ich hab nen Umlaut im Namen(Lustigerweise übrigens durch nen Fehler beim Standesamt vor ein paar Generationen :P ) - der Umlaut drin sein.

ach, hast du früher garnicht Tässchen geheißen? :ugly:

Nein, da hieß er TaeSSchen [/nicht witzig]

Link to comment
Share on other sites



  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.