Jump to content

Keldysh

Member
  • Content Count

    2230
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    47

Keldysh last won the day on June 1

Keldysh had the most liked content!

Community Reputation

435 Sankt Martin

About Keldysh

  • Rank
    General

Recent Profile Visitors

5591 profile views
  1. Keldysh

    Fun Stuff

    Der Unterschied ist, dass Scrubs eine Serie ist, in der viele verrückte Dinge passieren. Es sind fiktive Geschichten die oft mit den Geschehnissen in einer echten Klink nur entfernt zu tun haben. Das gezeigte soll kein Abbild der Realität sein. Die Authoren stehen in Distanz zu ihren Charaktere und vertreten meist nicht ihre Ansichten. Der Junge in der Bahn ist ebenfalls keine reale Person, aber er stellt in einer realistischen und alltäglichen Situation jemanden dar, wie es ihn tatsächlich gibt. Dieser Realitätsbezug macht den Unteschied.
  2. Keldysh

    Fun Stuff

    Es ist also witzig weil es unangebracht ist. Vermutlich ändert sich diese Wahrnehmung abhängig von der Hautfarbe. Heisst das, dass ich jetzt jeden hier im Forum als Drecksfotze, Wixer, fauler Ossi oder Besserwessi (ich weiss die Schimpfwörter sind nicht besonders "gut") bezeichnen darf wenn das nur unangebracht ist und finden das dann auch alle - bis auf den beleidigten natürlich - genauso witzig? Oder wäre in diesem Fall dann alles wieder ganz anders, da sich hier jeder ein Stück weit angesprochen und beleidigt fühlen kann!? Bei der Verkehrswerbung sind hingegen alle Menschen heller Hautfarbe (das dürfte auch auf die Mehrheit hier im Forum zutreffen) per se nicht gemeint; die Beleidigung betrifft uns selbst nicht im Geringsten. Macht das einen Unterschied? Das es eine offizielle Werbung ist habe ich gestern schon rausgefunden. Macht es aber nicht besser.
  3. Keldysh

    Fun Stuff

    Keine Ahnung was es der Nachwelt bringen soll zu zeigen wie man sich respelktlos gegenüber Menschen anderer Hautfarbe verhält. Aber Du wirst es vermutlich wissen zu was das gut ist.
  4. Keldysh

    Weltgeschehen

    Aktionismus ist demostrativ aber dennoch nur scheinbar zu handeln. Hier ist nichts scheinbar, nicht für die betroffene Frau und auch nicht für viele andere die zur Zeit die Gewalt der Polizei zu spüren bekommen. Das ist für mich eher der Versuch der Einschüchterung und Unterdrückung von Protestierenden. Ich finde es erschreckend wie sehr die Polizei gerade das bestätigt was ihnen vorgeworfen wird. Mit welcher Selbstverständlichkeit die Beamten Übergriffe begehen. Und auch wenn es sicher richtig bleibt, dass die Mehrzahl der Polizisten Gute sind (auch dafür hat es in den letzten Tagen zahlreiche Beispiele gegeben) so ist das Problem jedoch weit größer als das man von Einzelfällen sprechen oder es sonstwie kleinreden kann. Was mir besonders zu Denken gibt ist der Fall des umgestossenen älteren Herrn in Buffalo. Er läuft auf die Beamten zu ohnen auch nur irgentein Zeichen von Agression zu zeigen. Er stellt für die bewaffneten und mit Schutzausrüstung ausgestatteten Beamten nicht den Hauch einer Gefahr dar. Nicht im geringsten. Und trotzdem stossen sie in einfach um. Auch in den USA dürfte es so sein, dass Hinfallen älteren Menschen in Regel nicht gut bekommt. Hier wird ein Bürger ohne Not angegriffen und schwer verletzt. Die beiden Polizisten könnten jetzt die zwei faulen Äpfel in der Einheit sein, theoretisch. Als der Fall öffentlich wird bestreitet das Polizeirevier das die Verletzungen des Mannes auf Polizeibeamten zurückgeht. Der Mann sei in die Gruppe der Polizisten geraten dort gestolpert und dann gefallen. Nur wegen des Videos muss die Polizei am Ende zugegeben, dass ihre Einsatzkräfte mit dem Fall zu tun haben. Die beiden Täter werden, sicher wegen des öffentlichen Drucks, supsendiert worauf alle anderen 57 Beamten derselben Einheit aus Solidarität mit dem Opfer... aus Solidarität mit den Tätern ebenfalls zurücktreten. Scheint unerhört zu sein übergriffige Gewalt gegen Bürger zu sanktionieren. Das Tun, das Vertuschen, das Verweigern von Rechenschaft passiert nicht einfach so, das hat System.
  5. Keldysh

    Weltgeschehen

    Das wird Underdog nicht gefallen! Du hast es ohne eigenen Kommentar gepostet ("in bester BILD Manier", " nichts hinterfragen, nichts selber beurteilen und dann auch noch den Leser in die Verantwortung stellen " - Zitat).
  6. Keldysh

    Weltgeschehen

    Ich hab das Gefühl es ist Wurscht was ich auch sage, nur ein Beschwerdebrief von Dir an die Bild kann das Problem lösen.
  7. Keldysh

    Weltgeschehen

    Der Kontext ist durch die verhergegangenen Beiträge gegeben! Mehr wird dafür von mir auch nicht vergekaut. Wenn Dir das als Rahmen nicht ausreicht steht es Dir frei selbst ein wenig Internetrecherche zu betreiben. Das muss man in der heutigen Zeit ab und zu mal tun. Da hilft alles Motzen nix. Und btw.: "Light 'em up" kommt nicht von mir sondern ist ein Zitat aus dem Video. Es bedeutet hier nicht "Zünde sie an" sondern "Eröffne das Feuer auf sie". Die Guardisten haben ja auch keine Flammenwerfer in der Hand. Dein Missverstehen des Ausdrucks ist nicht meine Schuld, aber nun weisst Du es fürs nächste mal. Das Du mit mir nicht zustimmst steht Dir frei. Mein Beitrag zu dieser Diskussion hat sich jetzt aber erschöpft.
  8. Keldysh

    Weltgeschehen

    Welchen Kommentar hättste den von mir Gewünscht??? Hätte ich die Nachrichten der letzten Wochen nacherzählen sollen oder die kompletten 11 Posts, einschliesslich Deinem eigenen reposten? Wie kann das Schlagwort nicht zutreffend sein wenn es ein Zitat aus dem Video ist?
  9. Keldysh

    Weltgeschehen

    Dann sind wir uns hoffentlich einig darin, dass die Zivilisten nicht gegen die Ausgangsbeschränkung verstossen haben und die Polizei keinerlei Recht hatte sie aus eigenen Hauseingang zu vertreiben. Die Macht hatte sie natürlich trotzdem. In einer zivilisierten Demokratie sollte die Bürger erwarten dürfen nicht Ziel der Polizei zu werden wenn sie sich an Gesetze oder offizielle Verordnungen halten. Und genau diese Gesetze/Verodnungen haben die Sicherheitskräfte durchzusetzen - nicht mehr, nicht weniger. Das diese trotzdem mit Pfefferkugel beschossen wurden kann ich nur als Übergriffigkeit werten, die neben dem Rassismus vermutlich auch in hohem Maße zum Anlass des ganzen Aufruhrs beigetragen hat. Dies nun fortzuführen wird nicht die Lösung sein. Das Du Deinem Kommentar zum Verhalten der Sicherheitskräfte mit einem gleichgültigen "So ist das halt" einleitest kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe das Video genau so reingestellt wie es auch auf Youtube und Twitter zu sehen ist. Diese Art und Weise der neuen Medien mögen einem nicht Gefallen, aber ich kann die Welt auch nicht hier in diesem (kleinen) Forum ändern. Es war im Übrigen schon der 12. Post hintereinander zum selben Thema. Ich dachte es wäre somit ausreichen in Kontext gesetzt.
  10. Keldysh

    Weltgeschehen

    Diese Leute befanden sich aber auf Privatgelände auf die sich die Ausgangssperre nicht erstreckt! Die Guardisten haben auch richtig vermutet, dass es sich im Angehörige dieses Gebäudes handelt, sonst hatte sind das Hineingehen als Plünderung ahnden müssen. Daher mussten Sie vermuten, dass sich die Personen auf ihrem Privatgelände befinden. Von den Bewohner im Video geht keinerlei aggressives Verhalten aus und sie haben auch nicht den Anschein erweckt sich in den Öffentlichen Raum zu begeben. Und selbst wenn, wäre es immer noch (nicht-tödliche) Waffengewalt ohne Androhung gewesen. In Deutschland wird selbst einem Verbrecher erst 3-mal hinterhergerufen "Bleiben Sie stehen oder ich setze den den Diensthund ein." Und der wird auch nur dann eingesetzt wenn wirklich Gefahr im Verzug bzw. Fluchgefahr besteht. Es gibt auch keine Grundlage Journalisten zu beschiessen, deren Kameras zu zerschiessen (kann auch mal ins Auge gehen ) oder sie festzunehmen. Und selbst wenn zum 2., das alles gesetzlich abgedeckt wäre, wäre da immer noch die Frage ob das die geeigneten Massnahmen sind um die Situation zu beruhigen und Vertrauen in die Sicherheitskräfte wiederherzustellen.
  11. Keldysh

    Weltgeschehen

    "Lite 'em up!"
  12. Keldysh

    Weltgeschehen

    Naja, die eigentliche News war die der Vehaftung des Reporters, das im Capitol ist schon Wochen alt und soll als Vergleich dienen. Vielleicht sollten Reporter sich in Zukunft auch bewaffnen oder sich von einem Mob von Gangmitgliedern begleiten lassen!?
  13. Keldysh

    Weltgeschehen

    In Minneanapolis wurde ein Team von CNN-Reportern bei der Arbeit festgenommen. Erschreckend diese polizeiliche Willkür. In der Zwischenzeit sind wohl alle wieder freigekommen. Auf der anderen Seite dringen Demonstranten bewaffnet mit Strumgewehren in das Capitol von Michigan ein. Und das ist völlig in Ordnung! Keine Festnahmen und die Politik hatte vollstes Verständnis.
  14. Keldysh

    Das habe ich gerade gekauft/bestellt!

    SirGutz im Baumarkt zum Verkäufer: "Guten Tag, hätten Sie denn einen Holzklodeckel fürs Handgelenk ?" Verkäufer: SirGutz:
  15. Keldysh

    Covid19

    Bundesliga-Quarantäne funktioniert wie erwartet - nämlich toootaaal dufte!
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.